WellnessNaturResort Gut Edermann

- Teisendorf -
Blick auf Gut Edermann von außen
Blick auf Gut Edermann von außen, © Gut Edermann
Suite mit Doppelbett
Suite mit Doppelbett, © Gut Edermann - Stephan Dien
Essensbereich in der Bauernstube
Essensbereich in der Bauernstube, © Gut Edermann
Naturbadeteich mit Badeliegen
Naturbadeteich mit Badeliegen, © Gut Edermann
Butterbrot mit Blumen
Butterbrot mit Blumen, © Gut Edermann
Wilderersauna im Holzstil
Wilderersauna im Holzstil, © Gut Edermann
Blick auf Gut Edermann von außen
Suite mit Doppelbett
Essensbereich in der Bauernstube
Naturbadeteich mit Badeliegen
Butterbrot mit Blumen
Wilderersauna im Holzstil

Das ebenerdige AlpenSpa des GUT EDERMANN ist ein Ort der Erholung für Körper, Geist und Seele. Als einer der schönsten Plätze im Sommer bietet sich der Naturbadeteich vor der blühenden Sommerwiese an, von wo aus man mit den Bergen im Blick entspannen kann. In seinem Inneren vereint das AlpenSpa einen Indoorpool, eine vielseitige Saunalandschaft mit 7 Saunen sowie Eisbrunnen, Tauchbecken, Ruheraum mit Panoramablick und Aussichtsterrasse. In der vielfach ausgezeichneten Küche erwartet die Gäste eine geschmackvolle, leichte Küche mit vielen Aromen, Wildkräutern und regionalen, saisonalen Produkten.

Barrierefreier Urlaub im Berchtesgadener Land

Informationen zur Barrierefreiheit

Menschen mit Gehbehinderung und Rollstuhlfahrer

Menschen mit Gehbehinderung Rollstuhlfahrer

Alle prüfrelevanten Bereiche erfüllen die Qualitätskriterien der Kennzeichnung „Barrierefreiheit geprüft – teilweise barrierefrei für Menschen mit Gehbehinderung“.

Einige Hinweise zur Barrierefreiheit haben wir nachfolgend zusammengestellt. Detaillierte Angaben finden Sie im Prüfbericht am Ende des Textes. 

  • Es steht ein allgemeiner Parkplatz zur Verfügung. Es gibt eine gekennzeichnete Stellfläche für Menschen mit Behinderung (Stellplatzgröße: 350 cm x 500 cm, Entfernung zum Eingang: 20 m).
  • Der Weg zwischen Parkplatz und Eingang ist leicht begeh- und befahrbar, der Parkplatz nicht.
  • Der Eingang des Hotels ist über einen 20 m langen Rampenweg mit 4 % Steigung stufen- und schwellenlos erreichbar. Die max. Laufbreite beträgt 141 cm. Handläufe sind nicht vorhanden.
  • Die Eingangstür wird ohne eigenen Kraftaufwand (Drücker, Lichtschranke, Bewegungsmelder etc.) geöffnet.
  • Alle weiteren für den Gast nutzbaren und erhobenen Räume sind ebenerdig oder per Aufzug erreichbar (Ausnahme: Wellnessbereich außen: Treppe zur Staufensauna und zum Naturbadeteich).
  • Die Aufzugskabine ist 87 cm x 115 cm groß. Die lichte Durchgangsbreite der Aufzugstür beträgt 74 cm. Bedienelemente sind nicht auf einem horizontalen Bedientableau angeordnet (Höhe der Befehlsgeber: 116 cm bis 142 cm).
  • Alle Durchgänge/Türen sind mindestens 90 cm breit (Ausnahmen: Tür zu Sanitärraum Zimmer 121 mit 88 cm und Tür zum öffentlichen WC im EG mit 81 cm Breite).
  • Der Rezeptionstresen ist 114 cm hoch. Es ist eine alternative Kommunikationsmöglichkeit im Sitzen vorhanden.
  • In den Speiseräumen „Saal“ und „MundArt 2105“ sind unterfahrbare Tische vorhanden, in der „Bauernstube“ nicht.

Zimmer 121 im 1. OG (Doppelzimmer)

  • Die Bewegungsflächen betragen 
    • vor wesentlichen, immobilen Einrichtungsgegenständen mindestens 150 cm x 150 cm;
    • links neben dem Bett 120 cm x 178 cm, rechts 183 cm x 178 cm.
  • Die Höhe des Bettes beträgt 51 cm.
  • Die Tür zum Sanitärraum ist 88 cm breit und öffnet zur Seite.
  • Die Bewegungsflächen betragen: 
    • an der Tür 90 cm x 150 cm, vor dem WC 164 cm x 105 cm und dem Waschbecken 230 cm x 102 cm;
    • rechts neben dem WC 59 cm x 53 cm, von links ist das WC nicht anfahrbar.
  • Am WC sind beidseitig hochklappbare Haltegriffe vorhanden.
  • Das Waschbecken ist unterfahrbar, der Spiegel jedoch nicht im Sitzen einsehbar.
  • Die Bewegungsfläche in der stufenlosen Dusche ist 106 cm x 158 cm groß. Es ist ein Duschsitz vorhanden oder kann bei Bedarf bereitgestellt werden. Haltegriffe gibt es nicht.

Zimmer 220 im 2. OG (Doppelzimmer)

  • Die Bewegungsflächen betragen 
    • vor wesentlichen, immobilen Einrichtungsgegenständen mindestens 150 cm x 150 cm;
    • links neben dem Bett 120 cm x 178 cm, rechts 185 cm x 178 cm.
  • Die Höhe des Bettes beträgt 51 cm.
  • Die Tür zum Sanitärraum öffnet zur Seite (Türschwelle 0,5 cm).
  • Die Bewegungsflächen betragen: 
    • an der Tür 91 cm x 150 cm, vor dem WC 164 cm x 105 cm und dem Waschbecken 230 cm x 100 cm;
    • rechts neben dem WC 92 cm x 53 cm, von links ist das WC nicht anfahrbar.
  • Am WC sind beidseitig hochklappbare Haltegriffe vorhanden.
  • Das Waschbecken ist unterfahrbar, der Spiegel jedoch nicht im Sitzen einsehbar.
  • Die Bewegungsfläche in der stufenlosen Dusche ist 100 cm x 158 cm groß. Es ist ein Duschsitz vorhanden oder kann bei Bedarf bereitgestellt werden. Haltegriffe gibt es nicht.

Wellnessbereich

  • Alle Durchgänge/Türen sind mindestens 80 cm breit (Ausnahmen: Dampfpavillon mit 70 cm, Infrarotkabine mit 55 cm Türbreite).
  • Die Umkleidekabinen (Herren und Damen) sind über 2.5 cm hohe Türschwellen erreichbar. Die schmalste Durchgangsbreite beträgt 106 cm. Sitzmöglichkeiten sind vorhanden.
  • Im Alpinum Bademantel-Restaurant sind unterfahrbare Tische vorhanden.
  • Es ist kein öffentliches WC vorhanden, welches mit max. einer Stufe erreichbar ist und eine Türbreite von min. 70 cm aufweist (Türbreiten 64 cm).
  • Am Indoorpool sind flache Treppenstufen mit Handlauf vorhanden.
  • Der Außenbereich mit Naturbadeteich und Stufensauna ist nur über Treppen mit Handlauf erreichbar.

Öffentliches WC für Menschen mit Behinderung im Erdgeschoss

  • Die Tür ist 81 cm breit und öffnet nach innen, beeinflusst aber die Bewegungsflächen vor WC und Waschbecken nicht.
  • Die Bewegungsflächen im Sanitärraum betragen: 
    • vor/hinter der Tür, vor dem Waschbecken und dem WC 149 cm x 110 cm;
    • links neben dem WC 77 cm x 53 cm, rechts 94 cm x 53 cm.
  • Beidseitig vom WC sind hochklappbare Haltegriffe vorhanden.
  • Das Waschbecken ist unterfahrbar und der Spiegel im Stehen und Sitzen einsehbar.

Prüfbericht

Prüfbericht als PDF-Download

Menschen mit Hörbehinderung und gehörlose Menschen

Menschen mit Hörbehinderung Gehörlose Menschen

Einige Hinweise zur Barrierefreiheit haben wir nachfolgend zusammengestellt. Detaillierte Angaben finden Sie im Prüfbericht am Ende des Textes. 

  • Eine induktive Höranlage ist nicht vorhanden.
  • Bei einem akustischen Alarm (z. B. Feueralarm) gibt es ein optisches Blink- oder Blitzsignal in allen Räumen.
  • Informationen sind in Schriftform verfügbar.
  • Im Aufzug erfolgt keine Bestätigung eines Notrufs.
  • In den erhobenen Zimmern ist mindestens eine frei verfügbare Steckdose in der Nähe des Bettes vorhanden. Es wird W-LAN angeboten.
  • In den Speiseräumen sind Tische mit heller und blendfreier Beleuchtung vorhanden, an denen keine Lampen stehen oder hängen, die das Gesichtsfeld einschränken.
  • Sitzbereiche mit geringen Umgebungsgeräuschen sind im „Saal“ vorhanden.

Prüfbericht

Prüfbericht als PDF-Download

Menschen mit Sehbehinderung und blinde Menschen

Menschen mit Sehbehinderung Blinde Menschen

Einige Hinweise zur Barrierefreiheit haben wir nachfolgend zusammengestellt. Detaillierte Angaben finden Sie im Prüfbericht am Ende des Textes. 

  • Assistenzhunde dürfen nicht mitgebracht werden.
  • Der Eingang ist visuell kontrastreich gestaltet und durch einen taktil wahrnehmbaren Bodenbelagswechsel erkennbar.
  • Glastüren sind nur teilweise mit Sicherheitsmarkierungen gekennzeichnet.
  • Es sind keine Karussell- oder Rotationstüren vorhanden.
  • Alle erhobenen Bereiche sind hell und blendfrei ausgeleuchtet.
  • Bedienelemente sind überwiegend taktil erfassbar und fast überall visuell kontrastreich gestaltet.
  • Gehbahnen sind überall visuell kontrastreich gestaltet und überwiegend mit taktil erfassbaren Markierungen gekennzeichnet. Die Wände können als Orientierungshilfe genutzt werden.
  • Im Außen- und Innenbereich gibt es kein Leitsystem mit Bodenindikatoren.
  • Beschilderungen sind in gut lesbarer, jedoch nicht in Brailleschrift vorhanden.
  • Es sind keine Hindernisse, z.B. in den Weg/Raum ragende Gegenstände, vorhanden.
  • Im Aufzug erfolgt keine Bestätigung eines Notrufs. Die Halteposition wird nicht durch Sprache angesagt (bedient nur zwei Etagen).
  • An der Treppe am Eingang besteht ein taktiler Kontrast zwischen dem Fußbodenbelag und Treppenauf- oder -abgängen. Die Treppen im Innenbereich haben keine kontrastreichen Stufenflächen. Handläufe sind vorhanden.
  • Es sind keine Informationen in Braille- oder Prismenschrift verfügbar.
  • Im Wellnessbereich ist ein Indoorpool vorhanden. Der Beckenrand ist visuell kontrastreich abgesetzt. Die flachen Treppenstufen haben Handläufe. Der Außenbereich zum Naturbadebadeteich und zur Staufensauna ist nur über kontrastarme Treppen mit Handlauf zugänglich.
  • In den Speiseräumen und im Alpinum-Bademantel-Restaurant sind die Speisekarten schnörkellos und visuell kontrastreich gestaltet. Es ist keine Speisekarte in Großschrift vorhanden.
  • Angebotene Hilfsmittel: Lesehilfen (Lesebrille, Lupen etc.)

Prüfbericht

Prüfbericht als PDF-Download

Menschen mit kognitiven Beeinträchtigungen

Menschen mit kognitiven Beeinträchtigungen

Einige Hinweise zur Barrierefreiheit haben wir nachfolgend zusammengestellt. Detaillierte Angaben finden Sie im Prüfbericht am Ende des Textes. 

  • Name und Logo des Betriebes sind von außen klar erkennbar.
  • Eine Visitenkarte mit Anschrift und Telefonnummer des Hotels liegt an der Rezeption sichtbar aus.
  • Es ist keine Speisekarte mit Bildern vorhanden und die Speisen werden nicht sichtbar präsentiert.
  • Das Ziel des Weges ist meist in Sichtweite oder es gibt ein unterbrechungsfreies Wegeleitsystem.
  • Es ist kein farbliches oder bildhaftes Leitsystem vorhanden.
  • Es gibt keine Informationen in Leichter Sprache.
  • Informationen sind in Schriftform verfügbar, jedoch nicht mit Piktogrammen oder Bildern dargestellt.

Prüfbericht

Prüfbericht als PDF-Download

Zertifiziert im Zeitraum:

Januar 2019 - Dezember 2021 Kennzeichen "Barrierefreiheit geprüft" Menschen mit Gehbehinderung

Zurück zur Angebotsübersicht