Watzmann Therme

- Berchtesgaden -
Watzmann Therme im Sommer
Watzmann Therme im Sommer, © Watzmann Therme GmbH
Leih-Rollstuhl und mobiler Beckenlift
Leih-Rollstuhl und mobiler Beckenlift, © Watzmann Therme GmbH
Eingang für Rollstühle
Eingang für Rollstühle, © Watzmann Therme GmbH
Behindertengerechte Umkleiden und WC
Behindertengerechte Umkleiden und WC, © Watzmann Therme GmbH
Stollensauna
Stollensauna, © Watzmann Therme GmbH
Saunagarten
Saunagarten, © Watzmann Therme GmbH
Wärmegrotte
Wärmegrotte, © Watzmann Therme GmbH
Salz-Licht Entspannungsbad
Salz-Licht Entspannungsbad, © Watzmann Therme GmbH
Erlebnisbecken
Erlebnisbecken, © Watzmann Therme GmbH
Aufzug
Aufzug, © Watzmann Therme GmbH
Soleinnenbecken
Soleinnenbecken, © Watzmann Therme GmbH
Rampen für Rollstühle
Rampen für Rollstühle, © Watzmann Therme GmbH
Watzmannsauna
Watzmannsauna, © Watzmann Therme GmbH
Watzmann Therme im Sommer
Leih-Rollstuhl und mobiler Beckenlift
Eingang für Rollstühle
Behindertengerechte Umkleiden und WC
Stollensauna
Saunagarten
Wärmegrotte
Salz-Licht Entspannungsbad
Erlebnisbecken
Aufzug
Soleinnenbecken
Rampen für Rollstühle
Watzmannsauna

Die Watzmann Therme im oberbayerischen Berchtesgaden liegt idyllisch eingebettet in eine atemberaubende Bergkulisse. Die gesamte Therme, inklusive des Bäderbereichs mit den Becken und der Saunabereich, sind stufenlos erreichbar.

Eintauchen, entspannen und Spaß haben: Ob klein oder groß, hier ist für jeden etwas geboten! Auf einer Wasserfläche von 900m² verbindet das Familienbad Erholung, Badespaß und Sport auf vielfältige Weise. Für alle Wasserratten warten in der WASSER Landschaft ein Erlebnisbecken mit Strömungskanal, eine 80-Meter Rutsche sowie ein 25-Meter Sportbecken. Familien mit kleineren Kindern finden ihre eigene Wasserwelt im farbenfrohen Eltern-Kind-Bereich. Eine Oase für alle Entspannungssuchenden ist die großzügige SAUNA Landschaft mit Saunagarten. Hier locken u.a. die urig-gemütliche Panoramasauna, die mit freiem Blick auf die Berchtesgadener Bergwelt überzeugt, und die Stollensauna in Bergwerkoptik. Die SOLE Landschaft erfüllt den Gesundheitsgedanken der Watzmann Therme. Genießen Sie im Sole-Innen- und -Außenbecken die wohltuende Wirkung der Original Berchtesgadener Sole. 

Die Therme bietet folgende barrierefreie Möglichkeiten:

Informationen zur Barrierefreiheit

Menschen mit Gehbehinderung und Rollstuhlfahrer

Menschen mit Gehbehinderung Rollstuhlfahrer

Alle prüfrelevanten Bereiche erfüllen die Qualitätskriterien der Kennzeichnung „Barrierefreiheit geprüft – barrierefrei für Menschen mit Gehbehinderung und teilweise barrierefrei für Rollstuhlfahrer“.

Einige Hinweise zur Barrierefreiheit haben wir nachfolgend zusammengestellt. Detaillierte Angaben finden Sie im Prüfbericht am Ende des Textes.

  • Es sind Parkplätze für Menschen mit Behinderung vorhanden.
  • Außen- und Innenwege sind von der Oberflächenbeschaffenheit leicht begeh- und befahrbar.
  • Der Zugang zum Gebäude erfolgt stufenlos.
  • Alle für den Gast nutzbaren Räume und Einrichtungen sind stufenlos bzw. mit einem Aufzug und über Rampen mit Steigungen bis zu 8% erreichbar. (Ausnahme: Die Zirbensauna ist nur über zwei Stufen erreichbar.)
  • Der Aufzug vom Untergeschoss (ebenerdig: Eingang, Kasse, Umkleiden) zum Obergeschoss (Sauna- und Badebereich) hat eine Kabinengröße von 106 cm x 135 cm.
  • Alle Durchgänge und Türen sind mindestens 90 cm breit – mit Ausnahme der Saunen (siehe Detailbericht).
  • Die Bewegungsflächen in den öffentlichen Bereichen betragen meist mindestens 150 cm x 150 cm – mit Ausnahme der Saunen (unter 120 cm x 120 cm).

Umkleide/WC für Menschen mit Behinderung (Untergeschoss)

  • Im Untergeschoss befinden sich die Umkleide und ein WC für Menschen mit Behinderung in einem Raum.
  • Das WC ist links anfahrbar (mind. 90 cm x 70 cm), rechts beträgt die Bewegungsfläche 16 cm x 71 cm (Breite x Tiefe).
  • Haltegriffe sind beidseitig vorhanden, der linke Haltegriff ist hochklappbar.
  • Die Bewegungsflächen vor WC und Waschbecken betragen mind. 150 cm x 150 cm.

Umkleide/Sanitärbereich für Menschen mit Behinderung (Obergeschoss)

  • Im Obergeschoss (Badebereich) befinden sich die Dusche und ein WC für Menschen mit Behinderung in einem Raum.
  • Das WC ist links anfahrbar (mind. 90 cm x 70 cm), rechts beträgt die Bewegungsfläche 28 cm x 70 cm (Breite x Tiefe).
  • Haltegriffe sind beidseitig vorhanden, der linke Haltegriff ist hochklappbar.
  • Die Bewegungsflächen vor WC und Waschbecken betragen mind. 150 cm x 150 cm.
  • Die Dusche ist schwellen- und stufenlos zugänglich. Die Bewegungsfläche innerhalb der Dusche beträgt 150 cm x 110 cm (Breite x Tiefe).
  • Haltegriffe in der Dusche sind vorhanden. Ein Duschsitz ist fest installiert.

Badebereich im Obergeschoss (Sole-/Wasserlandschaft)

  • Das Sportbecken ist stufenlos erreichbar. Das Eltern-Kind-Becken ist stufenlos über Rampen mit 6% zugänglich. Das Erlebnisbecken ist stufenlos über Rampen mit teilweise 8% Steigung zu erreichen.
  • Ein Personenlift steht für den Einstieg in die Bade- sowie Solebecken zur Verfügung.

Saunabereich im Obergeschoss (Saunalandschaft)

  • Saunarollstühle sind verfügbar (auf Anfrage).
  • Die Durchgänge und Türen zu den Saunen betragen bei der Alm-, Panorama- und Watzmannsauna mindestens 80 cm, bei der Stollensauna 75 cm, beim Dampfbad 69 cm und bei der Zirbensauna sowie der Infrarot-Kabine jeweils 68 cm.

Prüfbericht

Prüfbericht als PDF-Download

Menschen mit Hörbehinderung und gehörlose Menschen

Menschen mit Hörbehinderung Gehörlose Menschen

Einige Hinweise zur Barrierefreiheit haben wir nachfolgend zusammengestellt. Detaillierte Angaben finden Sie im Prüfbericht am Ende des Textes.

  • Es ist keine induktive Höranlage vorhanden (Kasse).
  • Im Aufzug zwischen Untergeschoss (ebenerdig: Eingang, Kasse und Umkleiden) und Obergeschoss (Sauna- und Badebereich) wird ein abgehender Notruf akustisch, aber nicht optisch bestätigt.
  • In den Sauna- und Badebereichen geht das Personal bei einem akustischen Alarm (z. B. Feueralarm) durch alle Räume. Im Gymnastik- und Ruheraum gibt es bei einem akustischen Alarm ein optisch deutlich wahrnehmbares Blink- oder Blitzsignal.

Restaurant und Bistro

  • Es gibt Tische mit heller und blendfreier Beleuchtung.
  • Es gibt Tische, bei denen keine Lampen stehen oder hängen, die das Gesichtsfeld oder den Blickkontakt stören.
  • Im Restaurant gibt es Sitzbereiche mit geringen Umgebungsgeräuschen.

Prüfbericht

Prüfbericht als PDF-Download

Menschen mit Sehbehinderung und blinde Menschen

Menschen mit Sehbehinderung Blinde Menschen

Einige Hinweise zur Barrierefreiheit haben wir nachfolgend zusammengestellt. Detaillierte Angaben finden Sie im Prüfbericht am Ende des Textes.

  • Assistenzhunde dürfen nicht mitgebracht werden.
  • Es sind keine Karussell- oder Rotationstüren vorhanden, bzw. es stehen Alternativen zur Verfügung. Am Eingang des Saunabereichs wird die Tür durch Servicepersonal geöffnet.
  • Türen bzw. Türrahmen sind meist visuell kontrastreich zur Umgebung abgesetzt.
  • Glastüren sind ganz oder teilweise mit Sicherheitsmarkierung versehen.
  • Wege und Flure sind visuell kontrastreich gestaltet.
  • Die Wand kann in Fluren und Räumen teilweise als Orientierungsleitlinie genutzt werden.
  • Es ist kein durchgehendes Leitsystem mit Bodenindikatoren vorhanden.
  • Im Aufzug zwischen Untergeschoss (ebenerdig, Eingang, Kasse und Umkleiden) und Obergeschoss (Sauna- und Badebereich) wird ein abgehender Notruf akustisch bestätigt.
  • Die Treppen im Badebereich sind mit visuell kontrastierenden Kanten versehen.
  • Der jeweilige Rand der Schwimmbecken ist visuell kontrastreich zur Umgebung abgesetzt.
  • Beschilderungen sind meist in gut lesbarer und kontrastreicher Schrift vorhanden.
  • Informationen sind nicht in Braille- oder Prismenschrift verfügbar.

Prüfbericht

Prüfbericht als PDF-Download

Menschen mit kognitiven Beeinträchtigungen

Menschen mit kognitiven Beeinträchtigungen

Einige Hinweise zur Barrierefreiheit haben wir nachfolgend zusammengestellt. Detaillierte Angaben finden Sie im Prüfbericht am Ende des Textes.

  • Name und Logo des Betriebes sind von außen klar erkennbar.
  • Bei Wegen, Räumen und Fluren ist das jeweilige Ziel meist in Sichtweite, bzw. es gibt sich ein unterbrechungsfreies Wegeleitsystem.
  • Beschilderungen im WC-, Umkleide- und Duschbereich sind teilweise in Piktogrammen oder Bildern vorhanden.
  • Es sind keine Informationen in leichter Sprache vorhanden.

Prüfbericht

Prüfbericht als PDF-Download

Zertifiziert im Zeitraum:

Dezember 2015 - November 2018 Kennzeichen "Barrierefreiheit geprüft" Menschen mit Gehbehinderung Rollstuhlfahrer

Zurück zur Angebotsübersicht