Tourist-Information Gmund

- Gmund am Tegernsee -
Tourist Information in Gmund
Tourist Information in Gmund, © Der Tegernsee, Dietmar Denger
Gmund am Tegernsee
Gmund am Tegernsee, © Der Tegernsee, Dietmar Denger
Tourist Information in Gmund
Gmund am Tegernsee

Gäste mit Behinderungen sollen sich am Tegernsee genauso wohl fühlen wie Gäste ohne Handicap. Am Tegernsee gibt es zahlreiche medizinische Einrichtungen (u. a. Orthopädische Klinik Tegernsee, Privatklinik Der Jägerwinkel, Medical Park St. Hubertus Bad Wiessee, Klinik im Alpenpark Kreuth, Medical Park am Kirschbaumhügel, Bad Wiessee). Die Stadt Tegernsee, Kreuth und Rottach-Egern sind staatlich anerkannte und prädikatisierte heilklimatische Kurorte. Bad Wiessee verfügt auch über Heilklima und ist darüber hinaus als Heilbad prädikatisiert. Dieses Prädikat verdankt Bad Wiessee den beiden stärksten Jod-Schwefel-Quellen in Deutschland.

Die Tourist-Information befindet sich direkt am Bahnhof Gmund im Bahnhofsgebäude. Der barrierefreie Zugang zum Gebäude ist über den Nebeneingang erreichbar. Im Informationsbereich ist ein abgesenkter Tresenbereich vorhanden, ebenso Sitzgelegenheiten im Innen- und Außenbereich. Ein öffentliches Behinderten WC ist über einen von der Tourist-Information erhältlichen Schlüssel benutzbar. Falls Sie einen Urlaub in Gmund planen, können Sie sich gerne telefonisch oder schriftlich an die Tourist Information wenden. Dort werden Sie unterstützt, damit Ihr Aufenthalt am Tegernsee schön und erholsam wird.

Die Tourist-Information bietet folgende barrierefreie Einrichtungen:

Barrierefreier Urlaub in der Alpenregion Tegernsee-Schliersee

Informationen zur Barrierefreiheit

Menschen mit Gehbehinderung und Rollstuhlfahrer

Menschen mit Gehbehinderung Rollstuhlfahrer

Alle prüfrelevanten Bereiche erfüllen die Qualitätskriterien der Kennzeichnung „Barrierefreiheit geprüft – teilweise barrierefrei für Menschen mit Gehbehinderung“.

Einige Hinweise zur Barrierefreiheit haben wir nachfolgend zusammengestellt. Detaillierte Angaben finden Sie im Prüfbericht.

  • Es gibt keine gekennzeichneten Parkplätze für Menschen mit Behinderung.
  • In 30 m Entfernung befindet sich die Bushaltestelle „Gmund“.
  • Die Tourist-Information ist stufenlos über eine Rampe am Nebeneingang zugänglich.
  • Die Rampe hat eine maximale Neigung von 17 % und eine Gesamtlänge von 1 m.
  • Fast alle für den Gast nutzbaren und erhobenen Räume und Einrichtungen sind stufenlos zugänglich.
  • Ausnahme: Der Haupteingang ist nur über zwei Stufen von 18 cm Höhe zugänglich.
  • Alle für den Gast nutzbaren und erhobenen Türen/Durchgänge sind mindestens 90 cm breit.
  • Der Schalter ist an der niedrigsten Stelle 99 cm hoch. Es ist eine andere, gleichwertige Kommunikationsmöglichkeit im Sitzen vorhanden.

Öffentliches WC für Menschen mit Behinderung

  • Die Bewegungsflächen betragen: vor/hinter der Tür, vor dem WC und vor dem Waschbecken mindestens 180 cm x 170 cm;
    links und rechts neben dem WC mindestens 84 cm x 72 cm.
  • Es sind links und rechts vom WC Haltegriffe vorhanden. Die Haltegriffe sind hochklappbar.
  • Das Waschbecken ist unterfahrbar.
  • Der Spiegel ist im Stehen und Sitzen einsehbar.
  • Es ist ein Alarmauslöser vorhanden.

Prüfbericht

Prüfbericht als PDF-Download

Menschen mit Hörbehinderung und gehörlose Menschen

Menschen mit Hörbehinderung Gehörlose Menschen

Einige Hinweise zur Barrierefreiheit haben wir nachfolgend zusammengestellt. Detaillierte Angaben finden Sie im Prüfbericht.

  • Es gibt keinen optisch deutlich wahrnehmbaren Alarm.
  • Es gibt keine induktive Höranlage am Counter.

Prüfbericht

Prüfbericht als PDF-Download

Menschen mit Sehbehinderung und blinde Menschen

Menschen mit Sehbehinderung Blinde Menschen

Einige Hinweise zur Barrierefreiheit haben wir nachfolgend zusammengestellt. Detaillierte Angaben finden Sie im Prüfbericht.

  • Assistenzhunde dürfen in alle relevanten Räume mitgebracht werden.
  • Der Eingang ist visuell kontrastreich gestaltet und durch einen taktil wahrnehmbaren Bodenbelagswechsel erkennbar.
  • Alle erhobenen und für den Gast nutzbaren Bereiche sind gut, d.h. hell und blendfrei, ausgeleuchtet.
  • Es sind keine visuell kontrastreichen oder taktil erfassbaren Bodenindikatoren vorhanden.
  • Die Beschilderung ist in gut lesbarer und kontrastreicher Schrift gestaltet.
  • Treppenstufen sind nicht visuell kontrastreich gestaltet.
  • Treppen haben keinen Handlauf.

Prüfbericht

Prüfbericht als PDF-Download

Menschen mit kognitiven Beeinträchtigungen

Menschen mit kognitiven Beeinträchtigungen

Einige Hinweise zur Barrierefreiheit haben wir nachfolgend zusammengestellt. Detaillierte Angaben finden Sie im Prüfbericht.

  • Name bzw. Logo der Tourist-Information sind von außen klar erkennbar.
  • Die Ziele der Wege sind in Sichtweite oder es sind Wegezeichen in ständig sichtbarem Abstand vorhanden.
  • Es gibt keine Informationen in Leichter Sprache.
  • Informationen sind nicht mit Piktogrammen oder Bildern dargestellt.

Prüfbericht

Prüfbericht als PDF-Download

Zertifiziert im Zeitraum:

Dezember 2019 - November 2022 Kennzeichen "Barrierefreiheit geprüft" Menschen mit Gehbehinderung

Zurück zur Angebotsübersicht