Therme Bad Steben

- Bad Steben -
Therme Bad Steben - Nacht
Therme Bad Steben - Nacht, © Therme Bad Steben
Therme Bad Steben - Nacht

Die Lust an Gesundheit fühlen, sehen, riechen, hören und schmecken – das ist die Therme Bad Steben. Abwechslungsreiche Massagedüsen, warme Solebecken sowie Musik und Klang über und unter Wasser bereiten ein einzigartiges Badevergnügen. Verlockend ist auch das Saunaland mit einem Naturbadeteich und rustikalen Kelo-Blockhäusern – himmlisch ist die Entspannung in den vielfältigen Ruheoasen, wie zum Beispiel einer Salzgrotte oder einem Edel-Lounging. Der Wellness-Dome begeistert darüber hinaus mit einzigartigen Medical Wellness Angeboten wie einer Sole-Schwebebecken oder einer Sand-Loggia.

Barrierefreier Urlaub in Bad Steben!

Informationen zur Barrierefreiheit

Menschen mit Gehbehinderung und Rollstuhlfahrer

Menschen mit Gehbehinderung Rollstuhlfahrer

Alle prüfrelevanten Bereiche erfüllen die Qualitätskriterien der Kennzeichnung „Barrierefreiheit geprüft – teilweise barrierefrei für Menschen mit Gehbehinderung und für Rollstuhlfahrer“.

Einige Hinweise zur Barrierefreiheit haben wir nachfolgend zusammengestellt. Detaillierte Angaben finden Sie im Prüfbericht.

  • Es gibt vier gekennzeichnete Parkplätze für Menschen mit Behinderung (Stellplatzgröße: 400 cm x 500 cm). Der Parkplatz ist leicht begeh- und befahrbar.
  • Der Weg vom Parkplatz zum Eingang ist 50 m lang. Er ist leicht begeh- und befahrbar und hat eine maximale Längsneigung von 3 % über eine Strecke von 12 m. Es sind Poller in einem Abstand von 160 cm zueinander vorhanden.
  • Das Gebäude ist stufenlos zugänglich über den Haupteingang mit einer Rampe.
  • Fast alle für den Gast nutzbaren und erhobenen Räume und Einrichtungen sind ebenerdig zugänglich. Ausnahmen: nur über Treppen/Stufen sind folgende Bereiche erreichbar: Pavillon Hören/Fühlen, Pavillon Sehen, Salzgrotte, Aufgußsauna, Dampfbad, Blütenpool, Feuersauna; Stufen auf dem Weg zur Erdsauna, Außenpool Onsenbecken und Außenbereich Sauna
  • Die Rampe hat eine maximale Neigung von 5 % und eine Gesamtlänge von 25 m.
  • Fast alle für den Gast nutzbaren und erhobenen Türen/Durchgänge sind mindestens 90 cm breit. Ausnahmen: Tür zum öffentlichen WC im Eingangsbereich mit 85 cm, Drehkreuz und Tür zum Wellness-Dom mit 87 cm sowie alle Saunatüren von 70 cm bis 88 cm Breite
  • Der Kassentresen zur Wasserwelt, Saunalandschaft und Wellness-Dom ist an der niedrigsten Stelle 106 cm hoch. Es ist keine andere, gleichwertige Kommunikationsmöglichkeit im Sitzen vorhanden. Die Tür am Einlass neben dem Drehkreuz kann nur durch das Servicepersonal geöffnet werden.
  • Der Kassentresen im Shop ist an der niedrigsten Stelle 101 cm hoch. Es ist keine andere, gleichwertige Kommunikationsmöglichkeit im Sitzen vorhanden.
  • Zum Einstieg in die Schwimmbecken im Innenbereich gibt es einen Personenlifter, flache Treppenstufen mit Handlauf und einen hochliegenden Beckenrand in Sitzhöhe über dem Beckenumgang.
  • Die Saunatüren sind 70 cm bis 88 cm breit.

Umkleidekabinen

  • Die Umkleide im Eingangsbereich zur Sauna ist 200 cm x 200 cm groß. Die schmalste Durchgangsbreite im Raum beträgt 134cm. Es sind keine Sitzmöglichkeiten vorhanden.
  • Die Rolli-Umkleide im Schwimmbadbereich ist 200 cm x 153 cm groß. Die schmalste Durchgangsbreite im Raum beträgt 153 cm. Es sind keine Sitzmöglichkeiten vorhanden.
  • Im Restaurant sind unterfahrbare Tische vorhanden (Maximalhöhe 80 cm, Unterfahrbarkeit in einer Höhe von 67 cm und einer Tiefe von 30 cm).
  • Angebotene Hilfsmittel: Hocker, Rollstuhl

Öffentliches WC für Menschen mit Behinderung (Erdgeschoss im Eingangsbereich)

  • Die Tür ist 85 cm breit.
  • Die Tür öffnet nach innen.
  • Die Bewegungsflächen betragen:
    vor/hinter der Tür mindestens 150 cm x 150 cm;
    vor dem WC und dem Waschbecken 200 cm x 130 cm;
    links neben dem WC 106 cm x 70 cm und rechts neben dem WC 52 cm x 70 cm.
  • Es ist ein Haltegriff rechts vom WC vorhanden. Der Haltegriff ist hochklappbar.
  • Das Waschbecken ist unterfahrbar.
  • Der Spiegel ist im Stehen und Sitzen einsehbar.
  • Es ist ein Alarmauslöser (Schnur) vorhanden.

Öffentliches WC für Menschen mit Behinderung (in der Wasserwelt, Erdgeschoss)

  • Die Tür ist 91 cm breit und öffnet zur Seite.
  • Die Bewegungsflächen betragen:
    vor/hinter der Tür mindestens 150 cm x 150 cm;
    vor dem WC und 200 cm x 133 cm;
    vor dem Waschbecken 200 cm x 110 cm;

links neben dem WC 158 cm x 70 cm und rechts neben dem WC 38 cm x 70 cm.

  • Es sind links und rechts vom WC Haltegriffe vorhanden. Die Haltegriffe sind hochklappbar.
  • Das Waschbecken ist unterfahrbar.
  • Der Spiegel ist im Stehen und Sitzen einsehbar.
  • Die Dusche ist stufenlos zugänglich.
  • Die Bewegungsfläche in der Dusche beträgt 150 cm x 150 cm.
  • Es ist ein Duschsitz vorhanden oder kann bei Bedarf bereitgestellt werden.
  • Es sind waagerechte Haltegriffe in der Dusche vorhanden.
  • Es ist ein Alarmauslöser (Schnur) vorhanden.

Prüfbericht

Prüfbericht als PDF-Download

Menschen mit Hörbehinderung und gehörlose Menschen

Menschen mit Hörbehinderung Gehörlose Menschen

Einige Hinweise zur Barrierefreiheit haben wir nachfolgend zusammengestellt. Detaillierte Angaben finden Sie im Prüfbericht.

  • Der Alarm ist in den WCs optisch deutlich wahrnehmbar:
  • Es gibt keine induktive Höranlage.
  • Im Restaurant sind Tische mit heller und blendfreier Beleuchtung vorhanden, an denen keine Lampen stehen oder hängen, die das Gesichtsfeld bzw. den Blickkontakt stören.
  • Es gibt keinen Sitzbereich mit geringen Umgebungsgeräuschen (z.B. Sitzecke, separater Raum).

Prüfbericht

Prüfbericht als PDF-Download

Menschen mit Sehbehinderung und blinde Menschen

Menschen mit Sehbehinderung Blinde Menschen

Einige Hinweise zur Barrierefreiheit haben wir nachfolgend zusammengestellt. Detaillierte Angaben finden Sie im Prüfbericht.

  • Assistenzhunde dürfen in den Kassen- und Gastronomiebereich sowie in den Shop mitgebracht werden.
  • Außenwege haben meist eine visuell kontrastreiche oder taktil erfassbare Gehwegbegrenzung.
  • Der Eingang ist visuell kontrastreich gestaltet und durch einen taktil wahrnehmbaren Bodenbelagswechsel erkennbar.
  • Fast alle erhobenen und für den Gast nutzbaren Bereiche sind gut, d.h. hell und blendfrei, ausgeleuchtet. Ausnahmen: Saunabereich und Wellness-Dom
  • Es sind keine visuell kontrastreichen oder taktil erfassbaren Bodenindikatoren vorhanden.
  • Die Gehbahnen in Fluren/Wegen/Gängen sind vereinzelt visuell kontrastreich zur Umgebung abgesetzt.
  • Die Gehbahnen in Fluren/Wegen/Gängen sind teilweise mit taktil erfassbaren Markierungen gekennzeichnet oder die Wände oder andere bauliche Elemente können teilweise zur Orientierung genutzt werden.
  • Es sind keine Hindernisse, z. B. in den Weg/Raum ragende Gegenstände, vorhanden.
  • Es sind keine Karussell- oder Rotationstüren vorhanden.
  • Treppenstufen sind nicht visuell kontrastreich gestaltet.
  • Treppen haben mindestens einen einseitigen Handlauf.
  • Der Beckenränder sind teilweise visuell kontrastreich abgesetzt.
  • Die Schrift der Speisekarte im Restaurant ist in schnörkelloser und kontrastreicher Schrift gestaltet.
  • Es ist keine Speisekarte in Großschrift oder Brailleschrift vorhanden.
  • Informationen sind nicht in Braille- oder Prismenschrift verfügbar.

Prüfbericht

Prüfbericht als PDF-Download

Menschen mit kognitiven Beeinträchtigungen

Menschen mit kognitiven Beeinträchtigungen

Einige Hinweise zur Barrierefreiheit haben wir nachfolgend zusammengestellt. Detaillierte Angaben finden Sie im Prüfbericht.

  • Name bzw. Logo der Therme sind von außen nicht klar erkennbar.
  • Die Ziele der Wege sind vereinzelt in Sichtweite.
  • Es ist kein farbliches oder bildhaftes Leitsystem vorhanden.
  • Es ist eine Speisekarte mit Bildern vorhanden. Die Speisen werden sichtbar präsentiert (Buffet, Theke).
  • Es gibt keine Informationen in Leichter Sprache.

Prüfbericht

Prüfbericht als PDF-Download

Zertifiziert im Zeitraum:

Juni 2019 - Mai 2022 Kennzeichen "Barrierefreiheit geprüft" Menschen mit Gehbehinderung Rollstuhlfahrer

Zurück zur Angebotsübersicht