Rundwanderweg Ameise

- Lindberg/Zwieslerwaldhaus -
Rundweg Ameise im Bereich des Urwaldgebietes Mittelsteighütte
Rundweg Ameise im Bereich des Urwaldgebietes Mittelsteighütte, © Daniela Blöchinger / Nationalpark Bayerischer Wald
Informationstafel am Rundweg Ameise
Informationstafel am Rundweg Ameise, © Daniela Blöchinger / Nationalpark Bayerischer Wald
Der Rundweg Ameise führt durch das Urwaldgebiet Mittelsteighütte
Der Rundweg Ameise führt durch das Urwaldgebiet Mittelsteighütte, © Franz Leibl / Nationalpark Bayerischer Wald
Sonnenaufgang im Urwaldgebiet Mittelsteighütte
Sonnenaufgang im Urwaldgebiet Mittelsteighütte, © Philipp Seyfried / Nationalpark Bayerischer Wald
Hinweisschild zu Wanderwegen vor Ort
Hinweisschild zu Wanderwegen vor Ort, © Teresa Schreib / Nationalpark Bayerischer Wald
Rundweg Ameise im Bereich des Urwaldgebietes Mittelsteighütte
Informationstafel am Rundweg Ameise
Der Rundweg Ameise führt durch das Urwaldgebiet Mittelsteighütte
Sonnenaufgang im Urwaldgebiet Mittelsteighütte
Hinweisschild zu Wanderwegen vor Ort

Der Wanderweg Ameise führt auf breiten und ebenen Wegen um den Ort Zwieslerwaldhaus, der als Enklave mitten im Nationalpark Bayerischer Wald liegt. Ausgangspunkt der ca. 1-h Wanderung ist der Parkplatz Zollhausstraße. Hier befindet sich auch die Igelbus-Haltestelle. Nach Norden führt der Weg Richtung Ferdinandsthal. Bald darauf beginnt das Urwaldgebiet Mittelsteighütte. Seit mehr als 100 Jahren wird dieser Waldbereich vom Menschen nicht mehr genutzt. Daher konnte sich hier ein artenreicher Bergmischwald entwickeln. Seine Besonderheit sind dicke, alte Bäume, unterschiedlich starkes stehendes und liegendes Totholz, kurzum ein Paradies für viele Pilz- und Insektenarten, die in Wirtschaftswäldern ausgestorben sind.

Der Rundwanderweg Ameise ist 3,1 km lang. Sitzgelegenheiten laden zum Verweilen ein.

Informationen zur Barrierefreiheit

Menschen mit Gehbehinderung und Rollstuhlfahrer

Menschen mit Gehbehinderung Rollstuhlfahrer

Alle prüfrelevanten Bereiche erfüllen die Qualitätskriterien der Kennzeichnung "Barrierefreiheit geprüft - teilweise barrierefrei für Menschen mit Gehbehinderung und Rollstuhlfahrer".

Einige Hinweise zur Barrierefreiheit haben wir nachfolgend zusammengestellt. Detaillierte Angaben finden Sie im Prüfbericht. 

  • Es gibt eine Haltestelle (Igelbushaltestelle Zollhausstraße) des Nahverkehrs in 3 m. 
  • Es steht ein allgemeiner Parkplatz zur Verfügung (betriebseigener oder öffentlicher Parkplatz in bis zu 100 m Entfernung).
  • Es gibt keine gekennzeichneten Parkplätze für Menschen mit Behinderung. 
  • Der Weg ist ein Rundweg. 
  • Der Weg ist 3.1 km lang.
  • Der Wanderweg ist stufenlos zugänglich. 
  • Der Wanderweg ist stufenlos.  
  •  Der Wanderweg ist
    mindestens 150 cm breit
    und überwiegend leicht begeh- und befahrbar
    und hat eine maximale Längsneigungen von bis zu 10 % auf einer Länge von 10 m. 
  • Es sind Umlaufschranken, Poller oder Hindernisse vorhanden. Bei Umlaufschranken ist die Bewegungsfläche dazwischen mindestens 250 cm x 250 cm groß. 
  • Der Wanderweg ist autofrei bzw. nahezu autofrei (separate Wanderwege, nicht öffentliche Straßen/Wege, Wirtschafts-, Forst-und Landwirtschaftswege) bzw. führt über Spielstraßen, 30 km/h Zonen, verkehrsberuhigte Zonen und Straßen. 
  • Es ist eine Überquerung einer mit Kfz befahrenen Straße notwendig. 
  • Es sind Sitzgelegenheiten vorhanden. 
  • Der Weg ist eindeutig, einheitlich und durchgehend ausgeschildert. 
  • Es ist kein für Menschen mit Behinderung konzipiertes WC vorhanden. 

Prüfbericht

Prüfbericht als PDF-Download

Menschen mit Hörbehinderung und gehörlose Menschen

Menschen mit Hörbehinderung Gehörlose Menschen

 Einige Hinweise zur Barrierefreiheit haben wir nachfolgend zusammengestellt. Detaillierte Angaben finden Sie im Prüfbericht. 

  • Es gibt eine Haltestelle (Igelbushaltestelle Zollhausstraße) des Nahverkehrs in 3 m. 
  • Es steht ein allgemeiner Parkplatz zur Verfügung (betriebseigener oder öffentlicher Parkplatz in bis zu 100 m Entfernung).
  • Es gibt keine gekennzeichneten Parkplätze für Menschen mit Behinderung. 
  • Der Weg ist ein Rundweg. 
  • Der Weg ist 3.1 km lang.
  • Der Wanderweg ist autofrei bzw. nahezu autofrei (separate Wanderwege, nicht öffentliche Straßen/Wege, Wirtschafts-, Forst-und Landwirtschaftswege) bzw. führt über Spielstraßen, 30 km/h Zonen, verkehrsberuhigte Zonen und Straßen. 
  • Es ist eine Überquerung einer mit Kfz befahrenen Straße notwendig. 
  • Der Weg ist eindeutig, einheitlich und durchgehend ausgeschildert. 
  • Es ist kein für Menschen mit Behinderung konzipiertes WC vorhanden. 

Prüfbericht

Prüfbericht als PDF-Download

Menschen mit Sehbehinderung und blinde Menschen

Menschen mit Sehbehinderung Blinde Menschen

 Einige Hinweise zur Barrierefreiheit haben wir nachfolgend zusammengestellt. Detaillierte Angaben finden Sie im Prüfbericht. 

  • Es gibt eine Haltestelle (Igelbushaltestelle Zollhausstraße) des Nahverkehrs in 3 m. 
  • Es steht ein allgemeiner Parkplatz zur Verfügung (betriebseigener oder öffentlicher Parkplatz in bis zu 100 m Entfernung).
  • Es gibt keine gekennzeichneten Parkplätze für Menschen mit Behinderung. 
  • Der Weg ist ein Rundweg. 
  • Der Weg ist 3.1 km lang.
  • Assistenzhunde dürfen in alle relevanten Bereiche mitgebracht werden 
  • Außenwege haben meist keine visuell kontrastreiche oder taktil erfassbare Gehwegbegrenzung. 
  • Es sind keine visuell kontrastreichen oder taktil erfassbaren Bodenindikatoren vorhanden. 
  • Der Wanderweg ist mindestens 150 cm breit und überwiegend leicht begeh- und befahrbar und hat eine maximale Längsneigung von bis zu 10 % auf einer Länge von 10 m. 
  • Es sind Umlaufschranken, Poller oder Hindernisse vorhanden. Bei Umlaufschranken ist die Bewegungsfläche dazwischen mindestens 250 cm x 250 cm groß. 
  • Der Wanderweg ist autofrei bzw. nahezu autofrei (separate Wanderwege, nicht öffentliche Straßen/Wege, Wirtschafts-, Forst-und Landwirtschaftswege) bzw. führt über Spielstraßen, 30 km/h Zonen, verkehrsberuhigte Zonen und Straßen. 
  • Es ist eine Überquerung einer mit Kfz befahrenen Straße notwendig. 
  • Es sind Sitzgelegenheiten vorhanden. 
  • Der Weg ist eindeutig, einheitlich und durchgehend ausgeschildert. Die Beschilderung ist in gut lesbarer und kontrastreicher Schrift gestaltet. Informationen sind nicht in Braille- oder Prismenschrift verfügbar. 
  • Es ist kein für Menschen mit Behinderung konzipiertes WC vorhanden.

Prüfbericht

Prüfbericht als PDF-Download

Menschen mit kognitiven Beeinträchtigungen

Menschen mit kognitiven Beeinträchtigungen

 Einige Hinweise zur Barrierefreiheit haben wir nachfolgend zusammengestellt. Detaillierte Angaben finden Sie im Prüfbericht. 

  • Es gibt eine Haltestelle (Igelbushaltestelle Zollhausstraße) des Nahverkehrs in 3 m. 
  • Es steht ein allgemeiner Parkplatz zur Verfügung (betriebseigener oder öffentlicher Parkplatz in bis zu 100 m Entfernung).
  • Es gibt keine gekennzeichneten Parkplätze für Menschen mit Behinderung. 
  • Der Weg ist ein Rundweg. 
  • Der Weg ist 3.1 km lang.
  • Der Wanderweg ist mindestens 150 cm breit und überwiegend leicht begeh- und befahrbar und hat eine maximale Längsneigung von bis zu 10 % auf einer Länge von 10 m. 
  • Es sind Umlaufschranken, Poller oder Hindernisse vorhanden. Bei Umlaufschranken ist die Bewegungsfläche dazwischen mindestens 250 cm x 250 cm groß. 
  • Der Wanderweg ist autofrei bzw. nahezu autofrei (separate Wanderwege, nicht öffentliche Straßen/Wege, Wirtschafts-, Forst-und Landwirtschaftswege) bzw. führt über Spielstraßen, 30 km/h Zonen, verkehrsberuhigte Zonen und Straßen. 
  • Es ist eine Überquerung einer mit Kfz befahrenen Straße notwendig. 
  • Es sind Sitzgelegenheiten vorhanden. 
  • Der Weg ist eindeutig, einheitlich und durchgehend ausgeschildert. 
  • Es gibt keine Informationen in Leichter Sprache. 
  • Es ist kein für Menschen mit Behinderung konzipiertes WC vorhanden. 



Prüfbericht

Prüfbericht als PDF-Download

Zertifiziert im Zeitraum:

Oktober 2020 - September 2023 Kennzeichen "Barrierefreiheit geprüft" Menschen mit Gehbehinderung

Zurück zur Angebotsübersicht