Regionalverkehr Oberbayern

- Bischofswiesen -
Oberbayernbus hinter grüner Wiese
Oberbayernbus hinter grüner Wiese, © DB AG / Nicole Rasch
Oberbayernbus auf Straße
Oberbayernbus auf Straße, © DB AG / Nicole Rasch
Oberbayernbus hinter grüner Wiese
Oberbayernbus auf Straße

Die RVO bedient mit 300 eigenen Bussen und rund 330 Bussen von Auftragnehmern jährlich eine Strecke von knapp 25 Millionen Buskilometern und bringt so rund 73.000 Fahrgäste pro Tag sicher an ihr Ziel.  Über 90% der Busse der RVO sind barrierefrei. Konkret können die Niederflurbusse durch ihre Kneeling-Funktion den Ein- und Ausstieg auf Bordsteinhöhe absenken und diesen dadurch erleichtern. Zusätzlich verfügen die Busse über eine ausklappbare Rampe an der hinteren Türe, die vom Fahrpersonal betätigt wird, um Fahrgästen das Ein- uns Aussteigen mit dem Rollstuhl zu ermöglichen. Bei Überlandbussen kommt bei Bedarf ein Hublift zum Einsatz, der barrierefreies Ein- und Aussteigen ermöglicht.  
 

Barrierefreier Urlaub im Berchtesgadener Land

Informationen zur Barrierefreiheit

Menschen mit Gehbehinderung und Rollstuhlfahrer

Menschen mit Gehbehinderung Rollstuhlfahrer

Einige Hinweise zur Barrierefreiheit haben wir nachfolgend zusammengestellt. Detaillierte Angaben finden Sie im Prüfbericht. 

Weitere Fahrgastinformationen für Menschen mit Behinderung unter https://www.rvo-bus.de/oberbayernbus/view/service/mobil-mit-handicap.shtml.

Mercedes Citaro II (Baujahr 2014)

  • Es sind sechs Fahrzeuge des Typen Mercedes Citaro II (Baujahr 2014) zum Zeitpunkt der Erhebung (Dez. 2018) vorhanden.
  • Der Bus ist mit bis zu 43 Sitzen in Reihen zu je zwei Sitzen auf jeder Seite angeordnet und es sind 45 Stehplätze vorhanden.
  • Es ist ein Rollstuhlplatz beim Hintereingang vorhanden. Die Stellplatzgröße beträgt 82 cm x 107 cm.
  • Der Ein- und Ausstieg ist stufenlos über eine Rampe an der hinteren Eingangstür möglich. Die Rampe ist 89 cm breit und 1 m lang.
  • Die hintere, für Rollstuhlfahrer vorgesehene Eingangstür (mit Rampe) hat eine lichte Breite von 120 cm.
  • Bei der vorderen Einstiegstür mit einer lichten Breite von 76 cm ist eine Schwelle (Höhe: 9 cm) vorhanden. Der Kassendurchgang hat eine Durchgangsbreite von 55 cm
  • Die Breite des kleinsten Durchgangs im vorderen Teil des Ganges beträgt 60 cm (Durchgang zu bzw. zwischen den Sitzen).
  • Zu den Sitzen ist jeweils eine Stufe von 20 cm Höhe zu überwinden.
  • Im hinteren Eingangsbereich steht sowohl außen als auch innen ein Signalgeber/Rufknopf zur Verfügung.
  • In regelmäßigen Abständen sind im Innenraum Signalgeber/Rufknöpfe vorhanden.
  • Es ist kein WC vorhanden.

Mercedes Citaro II (Baujahr 2013)

  • Es sind drei Fahrzeuge des Typen Mercedes Citaro II (Baujahr 2013) zum Zeitpunkt der Erhebung (Dez. 2018) vorhanden.
  • Der Bus ist mit bis zu 41 Sitzen in Reihen zu je zwei Sitzen auf jeder Seite angeordnet und es sind 54 Stehplätze vorhanden.
  • Es ist ein Rollstuhlplatz beim Hintereingang vorhanden. Die Stellplatzgröße beträgt 82 cm x 107 cm.
  • Der Ein- und Ausstieg ist stufenlos über eine Rampe an der hinteren Eingangstür möglich. Die Rampe ist 89 cm breit und 1 m lang.
  • Die hintere, für Rollstuhlfahrer vorgesehene Eingangstür (mit Rampe) hat eine lichte Breite von 120 cm.
  • Bei der vorderen Einstiegstür mit einer lichten Breite von 76 cm ist eine Schwelle (Höhe: 15 cm) vorhanden. Der Kassendurchgang hat eine Durchgangsbreite von 55 cm
  • Die Breite des kleinsten Durchgangs im vorderen Teil des Ganges beträgt 53 cm (Durchgang zu bzw. zwischen den Sitzen).
  • Zu den Sitzen ist jeweils eine Stufe von 20 cm Höhe zu überwinden.
  • Im hinteren Eingangsbereich steht sowohl außen als auch innen ein Signalgeber/Rufknopf zur Verfügung.
  • In regelmäßigen Abständen sind im Innenraum Signalgeber/Rufknöpfe vorhanden.
  • Es ist kein WC vorhanden.

MAN A20 (Baujahre 2016/2017/2018)

  • Es sind 13 Fahrzeuge des Typen MAN A20 (Baujahre 2016/2017/2018) zum Zeitpunkt der Erhebung (Dez. 2018) vorhanden.
  • Der Bus ist mit bis zu 45 Sitzen in Reihen zu je zwei Sitzen auf jeder Seite angeordnet und es sind 41 Stehplätze vorhanden.
  • Es ist ein Rollstuhlplatz beim Hintereingang vorhanden. Die Stellplatzgröße beträgt 81 cm x 100 cm.
  • Es sind weitere vier Sitze für Menschen mit Behinderung im vorderen Busteil vorhanden.
  • Der Ein- und Ausstieg ist stufenlos über eine Rampe an der hinteren Eingangstür möglich. Die Rampe ist 89 cm breit und 1 m lang.
  • Die hintere, für Rollstuhlfahrer vorgesehene Eingangstür (mit Rampe) hat eine lichte Breite von 123 cm.
  • Bei der vorderen Einstiegstür mit einer lichten Breite von 70 cm ist eine Schwelle (Höhe: 16 cm) vorhanden.
  • Die Breite des kleinsten Durchgangs im vorderen Teil des Ganges beträgt 54 cm (Durchgang zu bzw. zwischen den Sitzen).
  • Zu den Sitzen ist jeweils eine Stufe von 23 cm Höhe zu überwinden.
  • Im hinteren Eingangsbereich steht sowohl außen als auch innen ein Signalgeber/Rufknopf zur Verfügung.
  • In regelmäßigen Abständen sind im Innenraum Signalgeber/Rufknöpfe vorhanden.
  • Es ist kein WC vorhanden.

MAN A20 (Baujahre 2010)

  • Es ist ein Fahrzeug des Typen MAN A20 (Baujahr 2010) zum Zeitpunkt der Erhebung (Dez. 2018) vorhanden.
  • Der Bus ist mit bis zu 45 Sitzen in Reihen zu je zwei Sitzen auf jeder Seite angeordnet und es sind 35 Stehplätze vorhanden.
  • Es ist ein Rollstuhlplatz beim Hintereingang vorhanden. Die Stellplatzgröße beträgt 81 cm x 100 cm.
  • Der Ein- und Ausstieg ist stufenlos über eine Rampe an der hinteren Eingangstür möglich. Die Rampe ist 89 cm breit und 1 m lang.
  • Die hintere, für Rollstuhlfahrer vorgesehene Eingangstür (mit Rampe) hat eine lichte Breite von 123 cm.
  • Bei der vorderen Einstiegstür mit einer lichten Breite von 70 cm ist eine Schwelle (Höhe: 10 cm) vorhanden. Der Kassendurchgang hat eine Durchgangsbreite von 58 cm.
  • Die Breite des kleinsten Durchgangs im vorderen Teil des Ganges beträgt 48 cm (Durchgang zu bzw. zwischen den Sitzen).
  • Zu den Sitzen ist jeweils eine Stufe von 24 cm Höhe zu überwinden.
  • Es ist kein WC vorhanden.

MAN A20 (Baujahre 2012)

  • Es sind drei Fahrzeuge des Typen MAN A20 (Baujahr 2012) zum Zeitpunkt der Erhebung (Dez. 2018) vorhanden.
  • Der Bus ist mit bis zu 45 Sitzen in Reihen zu je zwei Sitzen auf jeder Seite angeordnet und es sind 37 Stehplätze vorhanden.
  • Es ist ein Rollstuhlplatz beim Hintereingang vorhanden. Die Stellplatzgröße beträgt 81 cm x 100 cm.
  • Der Ein- und Ausstieg ist stufenlos über eine Rampe an der hinteren Eingangstür möglich. Die Rampe ist 89 cm breit und 1 m lang.
  • Die hintere, für Rollstuhlfahrer vorgesehene Eingangstür (mit Rampe) hat eine lichte Breite von 123 cm.
  • Bei der vorderen Einstiegstür mit einer lichten Breite von 70 cm ist eine Schwelle (Höhe: 10 cm) vorhanden. Der Kassendurchgang hat eine Durchgangsbreite von 58 cm.
  • Die Breite des kleinsten Durchgangs im vorderen Teil des Ganges beträgt 48 cm (Durchgang zu bzw. zwischen den Sitzen).
  • Zu den Sitzen ist jeweils eine Stufe von 23 cm Höhe zu überwinden.
  • Im hinteren Eingangsbereich steht sowohl außen als auch innen ein Signalgeber/Rufknopf zur Verfügung.
  • In regelmäßigen Abständen sind im Innenraum Signalgeber/Rufknöpfe vorhanden.
  • Es ist kein WC vorhanden.

Setra 415 NF (Baujahre 2010)

  • Es sind sechs Fahrzeuge des Typen Setra 415 NF(Baujahr 2010) zum Zeitpunkt der Erhebung (Dez. 2018) vorhanden.
  • Der Bus ist mit bis zu 40 Sitzen in Reihen zu je zwei Sitzen auf jeder Seite angeordnet und es sind 44 Stehplätze vorhanden.
  • Es ist ein Rollstuhlplatz beim Hintereingang vorhanden. Die Stellplatzgröße beträgt 87 cm x 100 cm.
  • Der Ein- und Ausstieg ist stufenlos über eine Rampe an der hinteren Eingangstür möglich. Die Rampe ist 89 cm breit und 1 m lang.
  • Die hintere, für Rollstuhlfahrer vorgesehene Eingangstür (mit Rampe) hat eine lichte Breite von 115 cm.
  • Bei der vorderen Einstiegstür mit einer lichten Breite von 80 cm ist eine Schwelle (Höhe: 10 cm) vorhanden. Der Kassendurchgang hat eine Durchgangsbreite von 60 cm.
  • Die Breite des kleinsten Durchgangs im vorderen Teil des Ganges beträgt 53 cm (Durchgang zu bzw. zwischen den Sitzen).
  • Zu den Sitzen ist jeweils eine Stufe von 19 cm Höhe zu überwinden.
  • Im hinteren Eingangsbereich steht sowohl außen als auch innen ein Signalgeber/Rufknopf zur Verfügung.
  • In regelmäßigen Abständen sind im Innenraum Signalgeber/Rufknöpfe vorhanden.
  • Es ist kein WC vorhanden.

Prüfbericht

Prüfbericht als PDF-Download

Menschen mit Sehbehinderung und blinde Menschen

Menschen mit Sehbehinderung Blinde Menschen

Einige Hinweise zur Barrierefreiheit haben wir nachfolgend zusammengestellt. Detaillierte Angaben finden Sie im Prüfbericht. 

  • Assistenzhunde dürfen nach Rücksprache gerne mitgebracht werden.
  • Eingangsbereiche und Einstiege sind visuell kontrastreich zur Umgebung abgesetzt und taktil wahrnehmbar.
  • Eingangsbereiche und Einstiege sind hell und blendfrei ausgeleuchtet.
  • Bei Treppen sind mind. die erste und die letzte Stufe mit einer kontrastierenden visuellen Kante versehen.
  • Bedienelemente sind meist visuell kontrastreich gestaltet und taktil erfassbar.
  • Informationen sind nicht in Braille- oder Prismenschrift erfassbar.
  • Ein Leitsystem oder Bodenindikatoren sind im Bus nicht vorhanden.
  • In regelmäßigen Abständen sind im Innenraum Signalgeber/Rufknöpfe vorhanden.
  • Weitere Fahrgastinformationen für Menschen mit Behinderung unter https://www.rvo-bus.de/oberbayernbus/view/service/mobil-mit-handicap.shtml.

Prüfbericht

Prüfbericht als PDF-Download

Menschen mit kognitiven Beeinträchtigungen

Menschen mit kognitiven Beeinträchtigungen

Einige Hinweise zur Barrierefreiheit haben wir nachfolgend zusammengestellt. Detaillierte Angaben finden Sie im Prüfbericht. 

  • Name und Logo des Angebotes/Betriebes sind von außen klar erkennbar.
  • Ziele des Weges sind in Sichtweite bzw. unterbrechungsfrei ausgeschildert.
  • Bedienelemente sind meist farblich und bildhaft gestaltet (z.B. Signalgeber mit Piktogramm).
  • In regelmäßigen Abständen sind im Innenraum Signalgeber/Rufknöpfe vorhanden.
  • Weitere Fahrgastinformationen für Menschen mit Behinderung unter https://www.rvo-bus.de/oberbayernbus/view/service/mobil-mit-handicap.shtml.

Prüfbericht

Prüfbericht als PDF-Download

Zertifiziert im Zeitraum:

Juni 2019 - Mai 2022 Kennzeichen "Information zur Barrierefreiheit"

Zurück zur Angebotsübersicht