NS-Dokumentationszentrum München

- München -

Bitte besuchen Sie für allgemeine Informationen die Webseite www.ns-dokuzentrum-muenchen.de.

Barrierefreier Urlaub in München!

Informationen zur Barrierefreiheit

Menschen mit Gehbehinderung und Rollstuhlfahrer

Menschen mit Gehbehinderung Rollstuhlfahrer

Alle prüfrelevanten Bereiche erfüllen die Qualitätskriterien der Kennzeichnung „Barrierefreiheit geprüft – barrierefrei für Menschen mit Gehbehinderung und teilweise barrierefrei für Rollstuhlfahrer“.

Einige Hinweise zur Barrierefreiheit haben wir nachfolgend zusammengestellt. Detaillierte Angaben finden Sie im Prüfbericht am Ende des Textes.

  • Der Außenweg zum Eingang ist von der Oberflächenbeschaffenheit her erschütterungsarm und leicht begeh- und befahrbar. Es sind Poller in einem Abstand von 140 cm zueinander vorhanden.
  • Der Eingangsbereich ist stufen- und schwellenlos erreichbar.
  • Der Informationsschalter mit Kasse ist 99 cm hoch. Eine gleichwertige Kommunikationsmöglichkeit im Sitzen ist nicht vorhanden.
  • Die Aufzugkabine 1 (zwischen EG und 4. OG) ist 140 cm x 240 cm groß. Bedienelemente sind auf einem horizontalen Bedientableau angeordnet.
  • Die Aufzugkabine 2 (hält in jeder Etage) ist 110 cm x 210 cm groß. Bedienelemente sind auf einem horizontalen Bedientableau angeordnet.
  • Alle öffentlichen Türen und Durchgänge sind mindestens 90 cm breit.
  • Die Exponate und die dazugehörigen Informationen sind überwiegend im Sitzen einsehbar und lesbar.
  • In der Cafeteria sind keine unterfahrbaren Tische vorhanden.
  • Angebotene Hilfsmittel: Rollstuhl, tragbare Hocker
  • Es werden Führungen für Menschen mit Gehbehinderung und Rollstuhlfahrer angeboten. Eine Voranmeldung ist notwendig. In den Ausstellungsräumen stehen Sitzgelegenheiten zur Verfügung. Die gesamte Route ist für Rollstuhlfahrer stufenlos befahrbar.

Öffentliches WC im EG

  • Die Tür zum WC öffnet zur Seite.
  • Die Bewegungsflächen im Sanitärraum betragen:
    • links neben dem WC 74 cm x 70 cm, rechts 55 cm x 70 cm,
    • vor / hinter der Tür und vor dem WC 164 cm x 130 cm,
    • vor dem Waschbecken 130 cm x 164 cm.
  • Am WC sind beidseitig hochklappare Haltegriffe vorhanden.
  • Das Waschbecken ist unterfahrbar und der Spiegel im Stehen und Sitzen einsehbar.

Öffentliches WC im UG

  • Das WC ist mit dem Aufzug 2 zu erreichen. Die Tür zum WC öffnet zur Seite.
  • Die Bewegungsflächen im Sanitärraum betragen:
    • links neben dem WC 96 cm x 72 cm, rechts 109 cm x 72 cm,
    • vor / hinter der Tür, vor dem WC und dem Waschbecken mindestens 150 cm x 150 cm.
  • Am WC sind beidseitig hochklappare Haltegriffe vorhanden.
  • Das Waschbecken ist unterfahrbar und der Spiegel im Stehen und Sitzen einsehbar.

Prüfbericht

Prüfbericht als PDF-Download

Menschen mit Hörbehinderung und gehörlose Menschen

Menschen mit Hörbehinderung Gehörlose Menschen

Alle prüfrelevanten Bereiche erfüllen die Qualitätskriterien der Kennzeichnung „Barrierefreiheit geprüft – teilweise barrierefrei für Menschen mit Hörbehinderung“.

Einige Hinweise zur Barrierefreiheit haben wir nachfolgend zusammengestellt. Detaillierte Angaben finden Sie im Prüfbericht am Ende des Textes.

  • Es gibt einen optisch wahrnehmbaren Alarm im Gebäude.
  • Eine induktive Höranlage ist im Auditorium und den Seminarräumen vorhanden.
  • In den Aufzügen wird der abgehende Notruf akustisch, aber nicht optisch bestätigt.
  • In der Ausstellung werden Informationen zu den Exponaten schriftlich vermittelt. Als Möglichkeiten der technischen Informationsvermittlung sind Filme vorhanden.
  • In der Cafeteria gibt es Tische mit heller und blendfreier Beleuchtung, an denen keine Lampen stehen oder hängen, die das Gesichtsfeld einschränken. Bereiche mit geringen Umgebungsgeräuschen sind nicht vorhanden.
  • Angebotene Hilfsmittel: Halsringschleifen für Media-Guides (für Hörgeräte)
  • Es werden für Menschen mit Hörbehinderung Führungen mit FM-Anlagen ermöglicht (z.B. Kopfhörer, Halsringschleifen). Eine Voranmeldung ist notwendig. Führungen für gehörlose Menschen in deutscher Gebärdensprache werden nicht angeboten.
  • Der Mediaguide (kostenlos) zur Dauerausstellung bietet Informationen in Deutscher Gebärdensprache und in International Sign Language.

Prüfbericht

Prüfbericht als PDF-Download

Menschen mit Sehbehinderung und blinde Menschen

Menschen mit Sehbehinderung Blinde Menschen

Alle prüfrelevanten Bereiche erfüllen die Qualitätskriterien der Kennzeichnung „Barrierefreiheit geprüft – teilweise barrierefrei für Menschen mit Sehbehinderung und blinde Menschen“.

Einige Hinweise zur Barrierefreiheit haben wir nachfolgend zusammengestellt. Detaillierte Angaben finden Sie im Prüfbericht am Ende des Textes.

  • Assistenzhunde dürfen mitgebracht werden.
  • Gehwegbegrenzungen auf Außenwegen sind visuell kontrastreich getaltet.
  • Der Haupteingang ist visuell kontrastreich zur Umgebung abgesetzt, jedoch nicht durch einen taktilen Bodenbelagswechsel erkennbar.
  • Die Eingangstür ist eine Glastür und öffnet automatisch.
  • Glastüren sind nicht mit Sicherheitsmarkierungen gekennzeichnet.
  • In den Aufzügen wird die Halteposition durch Sprache angesagt. Beschilderungen sind in Brailleschrift vorhanden. Der abgehende Notruf wird akustisch bestätigt.
  • Alternativ sind kontrastarme Treppen mit Handläufen vorhanden.
  • In der Ausstellung kontrastieren die gut ausgeleuchteten Exponate meist visuell mit der Umgebung, Informationen werden nicht akustisch vermittelt.
  • Wesentliche Gehbahnen in den Ausstellungsräumen sind nicht visuell kontrastreich gestaltet oder taktil erfassbar.
  • Es gibt keine Hindernisse, z.B. in den Weg / Raum ragende Gegenstände.
  • Es ist kein Leitsystem mit Bodenindikatoren vorhanden.
  • Im Erdgeschoss des NS-Dokumentationszentrums gibt es taktile Lagepläne in Braille- und in Keil-Schrift, die die Dauerausstellung vorstellen.
  • Bei den Treppen weisen mindestens die erste und letzte Stufe eine mit der waagerechten und senkrechten Stufenfläche visuell kontrastreiche Kante auf.
  • Es sind taktile Informationen zum Stockwerk am Anfang und am Ende der Treppenläufe vorhanden.
  • Es werden Führungen für Menschen mit Sehbehinderung und blinde Menschen angeboten. Eine Voranmeldung ist notwendig. Während der Führungen werden keine Exponate zum Tasten integriert.
  • Ein Mediaguide (kostenlos) bietet Informationen für Sehbehinderte.

Prüfbericht

Prüfbericht als PDF-Download

Menschen mit kognitiven Beeinträchtigungen

Menschen mit kognitiven Beeinträchtigungen

Einige Hinweise zur Barrierefreiheit haben wir nachfolgend zusammengestellt. Detaillierte Angaben finden Sie im Prüfbericht am Ende des Textes.

  • Name und Logo sind von außen klar erkennbar.
  • Informationen in den Ausstellungsräumen werden fotorealistisch vermittelt.
  • Die Ziele der Wege sind teilweise in Sichtweite oder unterbrechungsfrei ausgeschildert. Wegezeichen sind aber nicht in ständig sichtbarem Abstand vorhanden.
  • Für die Dauerausstellung gibt es einen kostenlosen Mediaguide in Leichter Sprache. Im Museumsshop kann man ein Heft in Leichter Sprache zu Dauerausstellung kaufen.
  • Führungen für Menschen mit kognitiven Beeinträchtigungen werden in leicht verständlicher Sprache angeboten. Die Inhalte werden leicht verständlich erklärt. Eine Voranmeldung ist notwendig.

Prüfbericht

Prüfbericht als PDF-Download

Zertifiziert im Zeitraum:

April 2018 - März 2021 Kennzeichen "Barrierefreiheit geprüft" Menschen mit Gehbehinderung Menschen mit Hörbehinderung Menschen mit Sehbehinderung Rollstuhlfahrer Blinde Menschen

Zurück zur Angebotsübersicht