Tier-Freigelände mit Steinzeithöhle im Nationalparkzentrum Falkenstein

- Lindberg -
Nationalparkzentrum Falkenstein: Tier-Freigelände und Steinzeithöhle
Nationalparkzentrum Falkenstein: Tier-Freigelände und Steinzeithöhle, © Nationalpark Bayerischer Wald
Steinzeithöhle
Steinzeithöhle, © Nationalpark Bayerischer Wald
Auerochsen
Auerochsen, © Nationalpark Bayerischer Wald
Steinzeithöhle
Steinzeithöhle, © Nationalpark Bayerischer Wald
Przewalski-Pferde
Przewalski-Pferde, © Nationalpark Bayerischer Wald
Steinzeithöhle
Steinzeithöhle, © Nationalpark Bayerischer Wald
Nationalparkzentrum Falkenstein: Tier-Freigelände und Steinzeithöhle
Steinzeithöhle
Auerochsen
Steinzeithöhle
Przewalski-Pferde
Steinzeithöhle

Eingebettet in die Waldlandschaft zwischen Großem Arber und Falkenstein, liegt, nahe der Ortschaft Ludwigsthal, das Tier-Freigelände im Nationalparkzentrum Falkenstein. Auf dem 2,5 km langen, ganzjährig geöffneten Rundweg begibt sich der Besucher auf eine Reise durch die Zeit. Vorbei an naturnah gestalteten Großgehegen, in denen man Przewalski-Pferde, Auerochsen sowie Luchse und Wölfe beobachten kann, gelangt man zur stufenlos zugänglichen Steinzeithöhle, die mit Schautafeln und Animationen Eiszeitalter und Gegenwart miteinander verbindet.

Informationen zur Barrierefreiheit

Menschen mit Gehbehinderung und Rollstuhlfahrer

Menschen mit Gehbehinderung Rollstuhlfahrer

Alle prüfrelevanten Bereiche erfüllen die Qualitätskriterien der Kennzeichnung „Barrierefreiheit geprüft – barrierefrei für Menschen mit Gehbehinderung und teilweise barrierefrei für Rollstuhlfahrer“.

Einige Hinweise zur Barrierefreiheit haben wir nachfolgend zusammengestellt. Detaillierte Angaben finden Sie im Prüfbericht am Ende des Textes.

Parkplatz/ÖPNV

  • Es sind zwei gekennzeichnete Parkplätze (350 x 500 cm) am Informationsgebäude (Besucher-Service) vorhanden.
  • Oberfläche des Weges und Parkplatzes ist leicht begeh- und befahrbar.
  • Die Entfernung vom Parkplatz zum Eingang/Führungstreffpunkt beträgt 20 m.
  • Eine Bushaltestelle (ca. 200 m von den Parkplätzen entfernt) und eine Haltestelle der Waldbahn sind vorhanden. Nach dem Verlassen des Bahnsteigs der Waldbahn erreicht man nach 20 m den Rundweg.

Wanderweg

  • Der Weg ist ca. 2,5 km lang. Es handelt es sich um einen Rundweg.
  • Es sind kaum Neigungen vorhanden, die größte Neigung befindet sich im Wegeabschnitt 1 (Führungstreffpunkt bis zum Luchsgehege) mit max. 12 % auf 50 m.
  • Der Weg ist meist 250 cm breit, an engeren Stellen nur 120 cm (Weg zum Ausstellungsraum „Steinzeithöhle“).
  • Belag: insgesamt leicht begeh- und befahrbar. Der Weg zum Ausstellungsraum „Steinzeithöhle“ ist gepflastert, aber ebenfalls leicht begeh- und befahrbar. An einer Stelle (überdachter Wegeabschnitt, Abschnitt 4) gibt es einen 100 m langen Bohlenweg; Abstand der Bohlen 1,5 cm.
  • Es sind zahlreiche Sitzgelegenheiten (Bänke) vorhanden.
  • Der Weg ist stufenlos. Die Aussichtsplattform des Aussichtsturms (Wolfsgehege) ist nur über ca. 80 Stufen erreichbar.
  • Es sind keine Böschungen vorhanden.
  • Der Weg ist durchgängig beschildert.
  • Der Weg ist nur für Wanderer/Fußgänger und Rollstuhlfahrer nutzbar. Er ist nicht für Radfahrer, Skater, Reiter ausgewiesen.
  • Der Weg führt auf keiner mit Kfz befahrenen Straße.
  • Es sind Überquerungen von KFZ befahrenen Straße notwendig (Nutzung durch Betriebsfahrzeuge).

Ausstellungsraum „Steinzeithöhle“ und Aussichtsturm

  • Der Raum ist 10 x 12 m groß; die schmalste Durchgangsbreite ist 120 cm.
  • Die Exponate und die Informationen zu den Exponaten sind überwiegend im Sitzen sichtbar, wahrnehmbar und erkennbar.
  • Der Aussichtsturm ist nur über 80 Stufen zugänglich.  

WC für Menschen mit Behinderung im Parkplatzgebäude

  • Die Bewegungsflächen betragen:
    vor dem Waschbecken 180 cm x 160 cm;
    vor dem WC 160 cm x 180 cm;
    links neben dem WC 20 cm x 70 cm;
    rechts neben dem WC 180 cm x 70 cm.
  • Es sind links und rechts vom WC Haltegriffe vorhanden.
  • Beide Haltegriffe sind hochklappbar. 
  • Das Waschbecken ist unterfahrbar in einer Höhe von 67 cm und einer Tiefe von mindestens 30 cm.
  • Der Spiegel ist im Sitzen und Stehen einsehbar.
  • Es ist eine Schnur als Alarmauslöser vorhanden.
  • Es ist eine Liege zum Wickeln von Erwachsenen vorhanden.

Prüfbericht

Prüfbericht als PDF-Download

Menschen mit Hörbehinderung und gehörlose Menschen

Menschen mit Hörbehinderung Gehörlose Menschen

Einige Hinweise zur Barrierefreiheit haben wir nachfolgend zusammengestellt. Detaillierte Angaben finden Sie im Prüfbericht am Ende des Textes.

  • Der Weg ist nur für Wanderer/Fußgänger und Rollstuhlfahrer nutzbar. Er ist nicht für Radfahrer, Skater, Reiter ausgewiesen.
  • Der Weg führt auf keiner mit Kfz befahrenen Straße.
  • Es sind Überquerungen von KFZ befahrenen Straße notwendig (Nutzung durch Betriebsfahrzeuge).

Prüfbericht

Prüfbericht als PDF-Download

Menschen mit Sehbehinderung und blinde Menschen

Menschen mit Sehbehinderung Blinde Menschen

Einige Hinweise zur Barrierefreiheit haben wir nachfolgend zusammengestellt. Detaillierte Angaben finden Sie im Prüfbericht am Ende des Textes.

  • Der Weg ist nur für Wanderer/Fußgänger und Rollstuhlfahrer nutzbar. Er ist nicht für Radfahrer, Skater, Reiter ausgewiesen.
  • Der Weg führt auf keiner mit Kfz befahrenen Straße.
  • Es sind Überquerungen von KFZ befahrenen Straße notwendig (Nutzung durch Betriebsfahrzeuge).  
  • Assistenzhunde dürfen mitgebracht werden.
  • Es sind keine Böschungen vorhanden.
  • Es sind keine durchgängig visuell kontrastreichen Begrenzungen des Weges vorhanden.
  • Die Rasen-/Wegkante kann nur z.T. zur Orientierung genutzt werden.
  • Der Weg ist mindestens zwischen 120 cm und 250 cm breit.
  • Die Informationen sind in gut lesbarer Schrift vorhanden.
  • Der Übersichtsplan ist ertastbar.
  • Es besteht ein guter visueller Kontrast.

Prüfbericht

Prüfbericht als PDF-Download

Menschen mit kognitiven Beeinträchtigungen

Menschen mit kognitiven Beeinträchtigungen

Einige Hinweise zur Barrierefreiheit haben wir nachfolgend zusammengestellt. Detaillierte Angaben finden Sie im Prüfbericht am Ende des Textes.

  • Der Weg ist nur für Wanderer/Fußgänger und Rollstuhlfahrer nutzbar. Er ist nicht für Radfahrer, Skater, Reiter ausgewiesen.
  • Der Weg führt auf keiner mit Kfz befahrenen Straße.
  • Es sind Überquerungen von KFZ befahrenen Straße notwendig (Nutzung durch Betriebsfahrzeuge).   
  • Es sind keine Böschungen vorhanden.
  • Der Weg ist durchgängig beschildert. 

Prüfbericht

Prüfbericht als PDF-Download

Zertifiziert im Zeitraum:

Dezember 2020 - November 2023 Kennzeichen "Barrierefreiheit geprüft" Menschen mit Gehbehinderung Rollstuhlfahrer

Zurück zur Angebotsübersicht