Stadt & Landkreis Dachau

- Dachau -
Blick auf das Schloss Dachau und den Hofgarten im Sommer
Blick auf das Schloss Dachau und den Hofgarten im Sommer, © Stadt Dachau
Laubengang im Hofgarten Dachau im Sommer
Laubengang im Hofgarten Dachau im Sommer, © Stadt Dachau
Blick auf die KZ Gedenkstätte in Dachau
Blick auf die KZ Gedenkstätte in Dachau, © Stadt Dachau
Blick auf die Dachauer Altstadt mit dem Kirchturm der St. Jakob Kirche
Blick auf die Dachauer Altstadt mit dem Kirchturm der St. Jakob Kirche, © Stadt Dachau
Blick auf die Bühne und die Zuhörer beim Dachauer Musiksommer
Blick auf die Bühne und die Zuhörer beim Dachauer Musiksommer, © Stadt Dachau
Blick auf ein Kettenkarussell auf dem Dachauer Volksfest
Blick auf ein Kettenkarussell auf dem Dachauer Volksfest, © Stadt Dachau
Blick auf das Schloss Dachau und den Hofgarten im Sommer
Laubengang im Hofgarten Dachau im Sommer
Blick auf die KZ Gedenkstätte in Dachau
Blick auf die Dachauer Altstadt mit dem Kirchturm der St. Jakob Kirche
Blick auf die Bühne und die Zuhörer beim Dachauer Musiksommer
Blick auf ein Kettenkarussell auf dem Dachauer Volksfest

Die Stadt Dachau ist mit der KZ-Gedenkstätte der zentrale europäische Lern- und Erinnerungsort, den jährlich mehr als 900.000 an der Zeitgeschichte interessierte Menschen aus der ganzen Welt besuchen.

Im ausgehenden 19., beginnenden 20. Jahrhundert, gehörte Dachau zu den bedeutendsten europäischen Künstlerkolonien. Neben vielen bekannten Malern der Freilichtmalerei kamen auch der Landschaftsmaler Christian Morgenstern und der Expressionist Emil Nolde hierher und nutzten die besonderen Lichtverhältnisse im Dachauer Moos für ihre Werke.

Auch heute noch ist die Stadt ein bedeutender Kulturstandort.

Im umliegenden Landkreis – dem Dachauer Land – warten zahlreiche Natur- und Kunstdenkmäler darauf, entdeckt zu werden. Eine intensive Heimat- und Kreispflege ermöglichen den Besuchern die altbayerische Tradition und Kultur authentisch zu erleben.

Ausflugstipps der Region:

Kultur und Geschichte
Viele Werke der Künstler der ehemaligen Künstlerkolonie sind Teil der ständigen Ausstellung der Dachauer Gemäldegalerie, die ebenso mit regelmäßigen Sonderausstellungen begeistert. Auch die Neue Galerie, die sich ausschließlich der zeitgenössischen Kunst widmet, ist leicht zugänglich und bieten besondere Angebote und Führungen für Menschen mit Beeinträchtigungen.

Ein Ort der Mahnens und des Lernens ist die KZ-Gedenkstätte, die in Ausstellungen und zahlreichen Bildungsangeboten die Erinnerung an das Geschehene wach hält. Eine Rundgangsbroschüre in leichter Sprache sowie eine App in Deutscher Gebärdensprache werden angeboten.

Als Geheimtipp gilt die Wittelsbacher Sommerresidenz Schloss Dachau, auf einer Anhöhe über der historischen Altstadt gelegen, mit einem einmaligen Fernblick über die Landeshauptstadt München, teils bis hin zur oberbayerischen Alpenkette.

In einer einzigartigen Dauerausstellung nimmt sich das Augustiner Chorherrenmuseum in Markt Indersdorf der Ordensgeschichte und den kulturellen und wissenschaftlichen Leistungen der Augustiner Chorherren an.

Natur und Freizeit
Im Franziskuswerk Schönbrunn kann tagesweise ein Elektroscooter kostenlos ausgeliehen werden. Damit haben alle die Möglichkeit, Aus­flüge in die abwechslungsreiche Natur des Dachauer Landes zu unternehmen.

Am Flusslauf der Maisach entlang führt mit der „Lebensader Maisach“ ein etwa zweieinhalb Kilometer langer Weg, der egal ob mit dem Rollator, dem Rollstuhl oder dem Kinderwagen unterwegs, das Ufer dieses Naturraums zwischen Bergkirchen und Günding für alle erlebbar macht und zur Entschleunigung beiträgt. Die Flora und Fauna an sich, elf Infotafeln und etliche Erlebnisstationen sorgen für Abwechslung.

Alle zertifizierten Ausflugstipps:

Information & Service:

Zertifizierte Übernachtungstipps:

Zertifizierte Gastronomietipps:

Zurück zur Angebotsübersicht