Landkreis Kelheim

- Kelheim -
Kloster Weltenburg mit Donaudurchbruch
Kloster Weltenburg mit Donaudurchbruch, © www.bayern.by - Peter von Felbert
Kloster Weltenburg - Gästehaus St. Georg
Kloster Weltenburg - Gästehaus St. Georg, © www.bayern.by - Peter von Felbert
Alte Holzbrücke bei Essing im Naturpark Altmühltal
Alte Holzbrücke bei Essing im Naturpark Altmühltal, © Tourismusverband im Landkreis Kelheim / Anton Mirwald
Hopfenerlebnis mit Hopfen-Botschafterin Elisabeth Stiglmaier
Hopfenerlebnis mit Hopfen-Botschafterin Elisabeth Stiglmaier, © www.bayern.by - Jens Schwarz
Befreiungshalle in Kelheim auf dem Michelsberg
Befreiungshalle in Kelheim auf dem Michelsberg, © Tourismusverband im Landkreis Kelheim / Rainer Schneck
Kloster Weltenburg mit Donaudurchbruch
Kloster Weltenburg - Gästehaus St. Georg
Alte Holzbrücke bei Essing im Naturpark Altmühltal
Hopfenerlebnis mit Hopfen-Botschafterin Elisabeth Stiglmaier
Befreiungshalle in Kelheim auf dem Michelsberg

Zwischen dem Naturpark Altmühltal mit seinem Naturschutzgebiet „Weltenburger Enge“ im Norden, dem hügeligen Hopfenland Hallertau im Süden und der schroffen Landschaft des Bayerischen Jura im Osten wartet die Urlaubsregion „Bayerns Herzstück“ im Landkreis Kelheim mit einer besonderen Vielfalt auf seine Gäste. Die wilde Donau durchbricht über 70 Meter hohe Felswände, Kelten und Römer haben ihre Spuren hinterlassen, und das Bier hat hier seinen Ursprung. Für kaiserliche Entspannung sorgen die Heilquellen der Kurorte Bad Abbach und Bad Gögging.

Unsere Ausflugstipps:

Natur- und Kulturschätze an der Donau

Die Weltenburger Enge mit dem imposanten Donaudurchbruch zählt zu den ältesten Naturschutzgebieten Bayerns. Am schönsten kann man den Donaudurchbruch mit seinen schroffen Felsen bei einer Schifffahrt mit der MS Renate, MS Kelheim oder der MS Weltenburg von der Wittelsbacher Stadt Kelheim zum Kloster Weltenburg erleben. Die Abteikirche des Klosters wurde von den Gebrüdern Asam erbaut und gilt als ein Meisterwerk des Barocks. Die Stadt Kelheim begeistert die Besucher durch seine lebhafte Geschichte mit Kelten, Herzögen und Königen. Die schon von weitem sichtbare Befreiungshalle auf dem Michelsberg ist das Wahrzeichen der Stadt.

Malerisches Altmühltal zwischen Fels und Fluss

Auf einer Ausflugsschifffahrt mit der MS Altmühlperle durch das malerische Altmühltal von Kelheim über Essing nach Riedenburg faszinieren die bizarren Felsbildungen und das wildromantische Naturschauspiel. Der romantische Ort Essing mit dem schwungvollen Tatzlwurm, eine der längsten Holzbrücken Europas, drängt sich dicht an den Fels. Hier erlebt man Kunst und Natur entlang des breiten und geschotterten Kunstweges an Fels und Fluss. Das Kristallmuseum in der Drei-Burgenstadt Riedenburg zeigt die größte Bergkristallgruppe der Welt. Entlang der Uferpromenade und vor der Kulisse der Rosenburg kann man das kleinstädtische Flair genießen. Der Rundweg führt um den Stadtweiher in Riedenburg. Ein weiterer rollstuhlgerechter Weg führt zu einem besonderen Aussichtspunkt auf Riedenburg und das Altmühltal.

Genussvolle Hallertau

Die Spargel- und Hopfenstadt Abensberg bildet das „nördliche Tor“ zur Hallertau, dem größten zusammenhängenden Hopfenanbaugebiet der Welt. Barrierefreie Stadtführungen geben dabei Einblick in die mittelalterliche Kleinstadt. Im Herzogkasten befindet sich das Stadtmuseum. Der Abensberger Qualitätsspargel ist weit über die Landkreisgrenzen bekannt. Von Mitte April bis Ende Juni kann man die Spargelernte hautnah miterleben. Wie der Hopfen wächst und wie er geerntet wird, zeigen Hopfenbotschafterinnen ganzjährig auf ihren Hopfenerlebnishöfen bei Mainburg, wie dem Hopfenerlebnishof Stiglmaier oder dem Hopfenhof Zellner.

Weitere Ausflugstipps:

Informationen & Service:

Übernachtungs- und Gastronomietipps:

Zurück zur Angebotsübersicht