CVJM Aktivzentrum Hintersee

- Ramsau -
Bild vom See
Bild vom See, © CVJM Aktivzentrum
Terasse
Terasse, © CVJM Aktivzentrum
Blick von der Blaueishütte
Blick von der Blaueishütte, © CVJM Aktivzentrum
Luftbild
Luftbild, © CVJM Aktivzentrum
Speisesaal
Speisesaal, © CVJM Aktivzentrum
Bild vom See
Terasse
Blick von der Blaueishütte
Luftbild
Speisesaal

Ganz an der Grenze zu Österreich, am Rande des Nationalparks Berchtesgaden gelegen, hat man vom Haus einen unvergleichlichen Ausblick auf den Hintersee und die über 2.500 m hohen Berge. Die Region ist touristisch liebevoll und auch für Menschen mit Einschränkungen gut erschlossen. So gibt es barrierefreie Wanderwege und eine Vielzahl von Einrichtungen, die auf Menschen mit Behinderung eingestellt sind. Auch das CVJM Aktivzentrum ist gerade für Rollstuhlfahrer sehr gut geeignet. Vom Haus aus kann man Wanderungen in den autofreien Nationalpark unternehmen oder auch um den wunderschönen Hintersee spazieren.

Barrierefreier Urlaub im Berchtesgadener Land

Informationen zur Barrierefreiheit

Menschen mit Gehbehinderung und Rollstuhlfahrer

Menschen mit Gehbehinderung Rollstuhlfahrer

Alle prüfrelevanten Bereiche erfüllen die Qualitätskriterien der Kennzeichnung „Barrierefreiheit geprüft – teilweise barrierefrei für Menschen mit Gehbehinderung und teilweise barrierefrei für Rollstuhlfahrer“.

Einige Hinweise zur Barrierefreiheit haben wir nachfolgend zusammengestellt. Detaillierte Angaben finden Sie im Prüfbericht.

  • Es gibt keine gekennzeichneten Parkplätze für Menschen mit Behinderung.
  • In 100 m Entfernung befindet sich die Bushaltestelle/ „Hintersee“. Der Weg von der Bushaltestelle zum Eingang ist 100 m lang. Er ist leicht begeh- und befahrbar und hat eine maximale Längsneigung von 18 % über eine Strecke von 15 m.
  • Das Gebäude ist stufenlos zugänglich über eine Türschwelle von 2 cm Höhe.
  • Fast alle für den Gast nutzbaren und erhobenen Räume und Einrichtungen sind stufenlos oder über Aufzüge zugänglich.
  • Die Aufzugkabine (Neubau) ist 105 cm x 140 cm groß. Die Aufzugtür ist 90 cm breit.
  • Die Aufzugkabine (Altbau) ist 110 cm x 138 cm groß. Die Aufzugtür ist 90 cm breit.
  • Alle für den Gast nutzbaren und erhobenen Türen/Durchgänge sind mindestens 85 cm breit.
  • Die Rezeption ist an der niedrigsten Stelle 72 cm hoch. Es ist eine andere, gleichwertige Kommunikationsmöglichkeit im Sitzen vorhanden.
  • Außenwege sind
    mindestens 200 cm breit
    und überwiegend leicht begeh- und befahrbar
    und haben maximale Längsneigungen von bis zu 18 %.
  • Im Speiseraum sind keine unterfahrbaren Tische vorhanden (Maximalhöhe 80 cm, Unterfahrbarkeit in einer Höhe von 67 cm und einer Tiefe von 30 cm).
  • In der Cafeteria sind unterfahrbare Tische vorhanden (Maximalhöhe 80 cm, Unterfahrbarkeit in einer Höhe von 67 cm und einer Tiefe von 30 cm).
  • Der Esstisch ist nicht unterfahrbar (Maximalhöhe 80 cm, Unterfahrbarkeit in einer Höhe von 67 cm und einer Tiefe von 30 cm).
  • Die Arbeitsfläche in der Küche, die Spüle und der Herd sind nicht unterfahrbar.
  • Angebotene Hilfsmittel: Rollstuhl

Zimmer 109 (Mehrbettzimmer, Erdgeschoss im Altbau)

  • Die Bewegungsflächen betragen:
    vor wesentlichen, feststehenden Einrichtungsgegenständen (z.B. Schrank) 200 cm x 200 cm;
    rechts neben dem Bett 124 cm x 220 cm;
    links steht das Bett an der Wand.
  • Das Bett ist 42 cm hoch.
  • Die Badtür ist 85 cm breit.
  • Die Bewegungsflächen im Bad betragen:
    vor/hinter der Tür mindestens 195 cm x 130 cm;
    vor dem WC 186 cm x 46 cm;
    vor dem Waschbecken 194 cm x 147 cm;
    links neben dem WC 18 cm x 40 cm und rechts neben dem WC 130 cm x 54 cm.
  • Der Haltegriff rechts vom WC ist hochklappbar.
  • Es ist ein Haltegriff rechts vom WC vorhanden. Der Haltegriff ist hochklappbar.
  • Das Waschbecken ist eingeschränkt unterfahrbar.
  • Der Spiegel ist im Stehen und Sitzen einsehbar.
  • Die Dusche ist schwellenlos zugänglich.
  • Die Bewegungsfläche in der Dusche beträgt 190 cm x 147 cm.
  • Es ist ein Duschsitz vorhanden oder kann bei Bedarf bereitgestellt werden.
  • Es sind Haltegriffe in der Dusche vorhanden.
  • Es ist kein Alarmauslöser vorhanden.

Zimmer 14 (Mehrbettzimmer, Neubau)

  • Die Bewegungsflächen betragen:
    vor wesentlichen, feststehenden Einrichtungsgegenständen (z.B. Schrank) 200 cm x 200 cm;
    rechts neben dem Bett 220 cm x 200 cm;
    links steht das Bett an der Wand.
  • Das Bett ist 45 cm hoch.
  • Ein Pflegebett ist nicht vorhanden.
  • Die Bewegungsflächen im Bad betragen:
    vor/hinter der Tür, vor dem WC und vor dem Waschbecken mindestens 190 cm x 144 cm;
    links neben dem WC 186 cm x 70 cm und rechts neben dem WC 26 cm x 70 cm.
  • Es sind links und rechts vom WC Haltegriffe vorhanden. Der Haltegriff links vom WC ist hochklappbar.
  • Das Waschbecken ist unterfahrbar.
  • Der Spiegel ist im Sitzen nicht einsehbar.
  • Die Dusche ist schwellenlos zugänglich.
  • Die Bewegungsfläche in der Dusche beträgt 143 cm x 180 cm.
  • Es ist ein Duschsitz vorhanden oder kann bei Bedarf bereitgestellt werden.
  • Es sind Haltegriffe in der Dusche vorhanden.
  • Es ist kein Alarmauslöser vorhanden.

Zimmer 15 (Mehrbettzimmer, Neubau)

  • Die Bewegungsflächen betragen:
    vor wesentlichen, feststehenden Einrichtungsgegenständen (z.B. Schrank) 200 cm x 200 cm;
    rechts neben dem Bett 220 cm x 200 cm;
    links steht das Bett an der Wand.
  • Das Bett ist 45 cm hoch.
  • Ein Pflegebett ist nicht vorhanden.
  • Die Bewegungsflächen im Bad betragen:
    vor/hinter der Tür, vor dem WC und vor dem Waschbecken mindestens 197 cm x 176 cm;
    links neben dem WC 190 cm x 71 cm und rechts neben dem WC 26 cm x 70 cm.
  • Es sind links und rechts vom WC Haltegriffe vorhanden. Der Haltegriff links vom WC ist hochklappbar.
  • Das Waschbecken ist unterfahrbar.
  • Der Spiegel ist im Sitzen nicht einsehbar.
  • Die Dusche ist schwellenlos zugänglich.
  • Die Bewegungsfläche in der Dusche beträgt 174 cm x 180 cm.
  • Es ist ein Duschsitz vorhanden oder kann bei Bedarf bereitgestellt werden.
  • Es sind Haltegriffe in der Dusche vorhanden.
  • Es ist kein Alarmauslöser vorhanden.

Öffentliches WC für Menschen mit Behinderung

  • Die Tür ist 93 cm breit.
  • Die Tür öffnet nach innen, beeinflusst aber die Bewegungsflächen vor WC und Waschbecken nicht.
  • Die Bewegungsflächen betragen:
    vor/hinter der Tür mindestens 200 cm x 135 cm;
    vor dem WC 184 cm x 88 cm;
    vor dem Waschbecken 200 cm x 135 cm;
    links neben dem WC 119 cm x 69 cm und rechts neben dem WC 27 cm x 69 cm.
  • Es sind links und rechts vom WC Haltegriffe vorhanden. Der Haltegriff links vom WC ist hochklappbar.
  • Das Waschbecken ist eingeschränkt unterfahrbar.
  • Der Spiegel ist im Stehen und Sitzen einsehbar.
  • Es ist kein Alarmauslöser vorhanden.

Prüfbericht

Prüfbericht als PDF-Download

Menschen mit Hörbehinderung und gehörlose Menschen

Menschen mit Hörbehinderung Gehörlose Menschen

Einige Hinweise zur Barrierefreiheit haben wir nachfolgend zusammengestellt. Detaillierte Angaben finden Sie im Prüfbericht.

  • Es gibt keinen optisch deutlich wahrnehmbaren Alarm.
  • Es gibt keine induktive Höranlage.
  • Ein abgehender Notruf im Aufzug wird akustisch bestätigt.
  • Im Speiseraum und in der Cafeteria sind Tische mit heller und blendfreier Beleuchtung vorhanden, an denen keine Lampen stehen oder hängen, die das Gesichtsfeld bzw. den Blickkontakt stören.
  • Es gibt keinen Sitzbereich mit geringen Umgebungsgeräuschen (z.B. Sitzecke, separater Raum).
  • Angebotene Hilfsmittel: Vibrationswecker

Zimmer 109, 14, 15

  • Es ist mindestens eine frei verfügbare Steckdose in der Nähe des Bettes vorhanden.
  • Das Klingeln oder Anklopfen an die Zimmertür wird nicht durch ein Blinksignal angezeigt, welches in allen Räumen wahrgenommen werden kann.
  • Es wird W-LAN angeboten.

Prüfbericht

Prüfbericht als PDF-Download

Menschen mit Sehbehinderung und blinde Menschen

Menschen mit Sehbehinderung Blinde Menschen

Einige Hinweise zur Barrierefreiheit haben wir nachfolgend zusammengestellt. Detaillierte Angaben finden Sie im Prüfbericht.

  • Assistenzhunde dürfen in alle relevanten Bereiche/Räume mitgebracht werden.
  • Außenwege haben meist keine visuell kontrastreiche oder taktil erfassbare Gehwegbegrenzung.
  • Alle erhobenen und für den Gast nutzbaren Bereiche sind gut, d.h. hell und blendfrei, ausgeleuchtet.
  • Es sind keine visuell kontrastreichen oder taktil erfassbaren Bodenindikatoren vorhanden.
  • Die Beschilderung ist in gut lesbarer und kontrastreicher Schrift gestaltet.
  • Es gibt Glastüren ohne Sicherheitsmarkierungen.
  • Ein abgehender Notruf im Aufzug wird akustisch bestätigt.
  • Die Halteposition wird nicht durch Sprache angesagt.
  • Die Bedienelemente im Neubau sind nicht visuell kontrastreich gestaltet aber taktil erfassbar. Die Bedienelemente im Altbau sind visuell kontrastreich gestaltet und taktil erfassbar. Alternativ sind Treppen vorhanden.
  • Treppen weisen mindestens an der ersten und letzten Stufe visuell kontrastreiche Kanten auf. Treppenstufen sind überwiegend nicht visuell kontrastreich gestaltet.
  • Treppen haben beidseitige Handläufe. Informationen sind überwiegend nicht in Braille- oder Prismenschrift verfügbar.

Prüfbericht

Prüfbericht als PDF-Download

Menschen mit kognitiven Beeinträchtigungen

Menschen mit kognitiven Beeinträchtigungen

Einige Hinweise zur Barrierefreiheit haben wir nachfolgend zusammengestellt. Detaillierte Angaben finden Sie im Prüfbericht.

  • Name und Logo des Betriebes sind am Haupteingang von außen klar erkennbar.
  • Die Rezeption ist vom Eingang aus direkt sichtbar.
  • Es sind keine Informationen in leichter Sprache oder bildhafter Darstellung bzw. Piktogrammen vorhanden.
  • Es gibt kein farbliches oder bildhaftes Leitsystem.

Prüfbericht

Prüfbericht als PDF-Download

Zertifiziert im Zeitraum:

Januar 2020 - Dezember 2022 Kennzeichen "Barrierefreiheit geprüft" Menschen mit Gehbehinderung Rollstuhlfahrer

Zurück zur Angebotsübersicht