Chiemsee-Alpenland Infocenter

- Bernau am Chiemsee -
Chiemsee-Alpenland Infocenter - Ansicht von außen
Chiemsee-Alpenland Infocenter - Ansicht von außen, © Chiemsee-Alpenland Tourismus
Chiemsee-Alpenland Infocenter - Ansicht von außen

Das Chiemsee-Alpenland Infocenter liegt in Bernau am Chiemsee, im Ortsteil Felden - direkt am Chiemsee. In unmittelbarer Umgebung befinden sich die Schiffsanlegestelle der Chiemsee-Schifffahrt (im Sommer) die Bernau mit der Herren- und Fraueninsel verbindet, ein Strandbad, zwei Reha-Kliniken sowie das Restaurant "Badehaus". Im Chiemsee-Alpenland Infocenter können sich die Gäste sowohl über Ausflugsziele informieren als auch Unterkünfte buchen und Tickets für Veranstaltungen reservieren. Hierfür stehen die Mitarbeiter von Chiemsee-Alpenland Tourismus gerne zur Verfügung. Dadurch, dass Prospekte auf Fächern ausliegen, können sich die Gäste selbst bedienen und nach Informationen stöbern. Sitzgelegenheiten machen den Aufenthalt im Infocenter gemütlich und bequem.

Der Zutritt zum Infocenter ist barrierefrei möglich. Es stehen behindertengerechte bzw. rollstuhlgerechte Toiletten zur Verfügung, die mit einem Aufzug erreicht werden können. 

Das Infocenter bietet folgende barrierefreie Einrichtungen an: 

Barrierefreier Urlaub im Chiemsee-Alpenland

Informationen zur Barrierefreiheit

Menschen mit Gehbehinderung und Rollstuhlfahrer

Menschen mit Gehbehinderung Rollstuhlfahrer

Alle prüfrelevanten Bereiche erfüllen die Qualitätskriterien der Kennzeichnung „Barrierefreiheit geprüft – barrierefrei für Menschen mit Gehbehinderung und teilweise barrierefrei für Rollstuhlfahrer“.

Einige Hinweise zur Barrierefreiheit haben wir nachfolgend zusammengestellt. Detaillierte Angaben finden Sie im Prüfbericht.

  • Es gibt zwei gekennzeichneten Parkplatz für Menschen mit Behinderung (Stellplatzgröße: 500 cm x 500 cm).
  • In der Nähe befindet sich die Bushaltestelle/der U-Bahnhof/S-Bahnhof NAME.
  • In 500 m Entfernung befindet sich eine Bushaltestelle.
  • Das Gebäude ist stufenlos zugänglich.
  • Alle für den Gast nutzbaren und erhobenen Räume und Einrichtungen sind ebenerdig oder über einen Aufzug zugänglich.
  • Die Aufzugkabine ist 108 cm x 140 cm groß. Die Aufzugtür ist 90 cm breit.
  • Alle für den Gast nutzbaren und erhobenen Türen/Durchgänge sind mindestens 90 cm breit.
  • Der Schalter ist an der niedrigsten Stelle 72 cm hoch.

Öffentliches WC für Menschen mit Behinderung (Untergeschoss, via Aufzug)

  • Die Bewegungsflächen betragen:
    vor/hinter der Tür mindestens 230 cm x 122 cm;
    vor dem WC 230 cm x 122 cm;
    vor dem Waschbecken 177 cm x 89 cm;
    links neben dem WC 89 cm x 70 cm und rechts neben dem WC 105 cm x 70 cm.
  • Es sind links und rechts vom WC Haltegriffe vorhanden. Die Haltegriffe sind hochklappbar.
  • Das Waschbecken ist unterfahrbar.
  • Der Spiegel ist im Stehen und Sitzen einsehbar.
  • Es ist ein Alarmauslöser vorhanden.

Prüfbericht

Prüfbericht als PDF-Download

Menschen mit Hörbehinderung und gehörlose Menschen

Menschen mit Hörbehinderung Gehörlose Menschen

Einige Hinweise zur Barrierefreiheit haben wir nachfolgend zusammengestellt. Detaillierte Angaben finden Sie im Prüfbericht.

  • Es gibt keinen optisch deutlich wahrnehmbaren Alarm.
  • Es gibt keine induktive Höranlage am Counter.
  • Ein abgehender Notruf im Aufzug (zum WC) wird akustisch bestätigt. Alternativ sind Treppen vorhanden.

Prüfbericht

Prüfbericht als PDF-Download

Menschen mit Sehbehinderung und blinde Menschen

Menschen mit Sehbehinderung Blinde Menschen

Einige Hinweise zur Barrierefreiheit haben wir nachfolgend zusammengestellt. Detaillierte Angaben finden Sie im Prüfbericht.

  • Assistenzhunde dürfen in alle relevanten Bereiche/Räume mitgebracht werden.
  • Der Eingang ist visuell kontrastreich gestaltet und durch einen taktil wahrnehmbaren Bodenbelagswechsel erkennbar.
  • Alle erhobenen und für den Gast nutzbaren Bereiche sind gut, d.h. hell und blendfrei, ausgeleuchtet.
  • Es sind keine visuell kontrastreichen oder taktil erfassbaren Bodenindikatoren vorhanden.
  • Die Beschilderung ist in gut lesbarer und kontrastreicher Schrift gestaltet.
  • Informationen zur Orientierung sind nicht in Brailleschrift/akustisch verfügbar.
  • Ein abgehender Notruf im Aufzug wird akustisch bestätigt. Die Halteposition wird nicht durch Sprache angesagt. Die Bedienelemente im Aufzug sind visuell kontrastreich gestaltet und taktil erfassbar. Alternativ sind Treppen vorhanden.
  • Treppenstufen sind nicht visuell kontrastreich gestaltet. Treppen haben mindestens einen einseitigen Handlauf.
  • Angebotene Hilfsmittel: Lesehilfen (Lesebrillen, Lupen)

Prüfbericht

Prüfbericht als PDF-Download

Menschen mit kognitiven Beeinträchtigungen

Menschen mit kognitiven Beeinträchtigungen

Einige Hinweise zur Barrierefreiheit haben wir nachfolgend zusammengestellt. Detaillierte Angaben finden Sie im Prüfbericht.

  • Name bzw. Logo des Betriebes/der Einrichtung sind von außen klar erkennbar.
  • Die Ziele der Wege sind in Sichtweite oder es sind Wegezeichen in ständig sichtbarem Abstand vorhanden.
  • Informationen zur Orientierung sind teilweise bildhaft verfügbar (Piktogramme, fotorealistische Darstellung).
  • Es gibt Informationen in Leichter Sprache: Infobroschüre

Prüfbericht

Prüfbericht als PDF-Download

Zertifiziert im Zeitraum:

Juli 2019 - Juni 2022 Kennzeichen "Barrierefreiheit geprüft" Menschen mit Gehbehinderung Rollstuhlfahrer

Zurück zur Angebotsübersicht