AURA-HOTEL Saulgrub

- Saulgrub -
Außenansicht AURA Hotel Parkseite
Außenansicht AURA Hotel Parkseite, © AURA- HOTEL Saulgrub / Marc Gilsdorf
AURA Food
AURA Food, © AURA- HOTEL Saulgrub / Marc Gilsdorf
Doppelzimmer
Doppelzimmer, © AURA- HOTEL Saulgrub / Marc Gilsdorf
Turnhalle
Turnhalle, © AURA- HOTEL Saulgrub / Marc Gilsdorf
Schwimmbad
Schwimmbad, © AURA- HOTEL Saulgrub / Marc Gilsdorf
Festtafel
Festtafel, © AURA- HOTEL Saulgrub / Marc Gilsdorf
Schwimmbad
Schwimmbad, © AURA- HOTEL Saulgrub / Marc Gilsdorf
Seminargebäude
Seminargebäude, © AURA- HOTEL Saulgrub / Marc Gilsdorf
Komfortzimmer
Komfortzimmer, © AURA- HOTEL Saulgrub / Marc Gilsdorf
Brunnen vor dem Seminargebäude
Brunnen vor dem Seminargebäude, © AURA- HOTEL Saulgrub / Marc Gilsdorf
Kontrastreiche Wege mit variierenden Bodenbelägen
Kontrastreiche Wege mit variierenden Bodenbelägen, © AURA- HOTEL Saulgrub / Marc Gilsdorf
Biergarten
Biergarten, © AURA- HOTEL Saulgrub / Marc Gilsdorf
Frühstücksbuffet
Frühstücksbuffet, © AURA- HOTEL Saulgrub / Marc Gilsdorf
Lobby
Lobby, © AURA- HOTEL Saulgrub / Marc Gilsdorf
Labersaal
Labersaal, © AURA- HOTEL Saulgrub / Marc Gilsdorf
Tagen im Labersaal
Tagen im Labersaal, © AURA- HOTEL Saulgrub / Marc Gilsdorf
Foyer des Seminargebäudes
Foyer des Seminargebäudes, © AURA- HOTEL Saulgrub / Marc Gilsdorf
Taktile Beschriftungen
Taktile Beschriftungen, © AURA- HOTEL Saulgrub / Marc Gilsdorf
Außenansicht AURA Hotel Parkseite
AURA Food
Doppelzimmer
Turnhalle
Schwimmbad
Festtafel
Schwimmbad
Seminargebäude
Komfortzimmer
Brunnen vor dem Seminargebäude
Kontrastreiche Wege mit variierenden Bodenbelägen
Biergarten
Frühstücksbuffet
Lobby
Labersaal
Tagen im Labersaal
Foyer des Seminargebäudes
Taktile Beschriftungen

Das AURA-HOTEL Saulgrub ist für die Erholung und Weiterbildung für blinde und sehbehinderte Menschen besonders gut geeignet. Es liegt von einem großem Park umgeben, inmitten saftiger Bergwiesen, eingerahmt von den Bergen des Ammergebirges auf 900 Metern Höhe, zwischen dem Moorkurort Bad Kohlgrub und dem Passionsspielort Oberammergau, im Landkreis Garmisch-Partenkirchen und ist ganz auf die Bedürfnisse seiner Gäste eingestellt. Hierzu gehören ein reichhaltiges Veranstaltungsprogramm für Freizeit, Familie und Fortbildung. Das vielseitige Angebot der Gästebetreuung reicht von Spaziergängen & Wanderungen, Ausflügen, über Vorlesen aus der Tageszeitung, Kegeln, bis zu Abendveranstaltungen mit Tanz und vielem mehr. Ein Panoramaschwimmbad mit Sauna- und Fitnessbereich verspricht Erholung. Das angeschlossene Tagungsgebäude bietet optimale Bedienungen für Seminare und Fortbildungen.

In enger Zusammenarbeit mit dem naheliegenden Kloster Ettal bietet das Hotel seit 2019 regelmäßig Sonderführungen mit geschultem Personal an. Das Team hat sich gezielt damit beschäftigt, wie eine Besichtigung durch die Basilika, die angrenzende Brauerei und Destillerie  möglichst barrierefrei für seine Gäste gestaltet werden kann.

Das Hotel bietet folgende barrierefreie Einrichtungen:

Informationen zur Barrierefreiheit

Menschen mit Gehbehinderung und Rollstuhlfahrer

Menschen mit Gehbehinderung Rollstuhlfahrer

Alle prüfrelevanten Bereiche erfüllen die Qualitätskriterien der Kennzeichnung „Barrierefreiheit geprüft – teilweise barrierefrei für Menschen mit Gehbehinderung“.

Einige Hinweise zur Barrierefreiheit haben wir nachfolgend zusammengestellt. Detaillierte Angaben finden Sie im Prüfbericht.

  • Es gibt gekennzeichnete Parkplätze für Menschen mit Behinderung.
  • Der Zugang zum Hotel erfolgt schwellen- und stufenlos.
  • Alle erhobenen, für den Gast nutzbaren Räume und Einrichtungen sind stufenlos bzw. mit einem Aufzug erreichbar.
  • Die Aufzugkabine ist 110 cm x 140 cm groß. Die Aufzugtür ist 79 cm breit. 
  • Die Hotelrezeption ist 104 cm hoch. Es ist eine andere gleichwertige Kommunikationsmöglichkeit vorhanden.
  • Alle Speiseräume befinden sich im EG des Hotels und sind ebenerdig zugänglich. In jedem Speiseraum gibt es unterfahrbare Tische.
  • Es gibt ein öffentliches WC für Menschen mit Behinderung im Erdgeschoss, im 1. Obergeschoss, im Schwimmbadbereich und im Tagungshaus.
  • Hilfsmittel: Leihrollstühle, Rollatoren.

Hotelzimmer 182 (DZ) mit Sanitärraum und Balkon (1. OG)

  • Die Bewegungsflächen neben dem Bett betragen: links 46 cm x 183 cm, rechts 146 cm x 200 cm.
  • Die Bewegungsflächen neben dem WC betragen links 131 cm x 71 cm, rechts 33 cm x 71 cm.
  • Es sind beidseitig klappbare Haltegriffe vorhanden.
  • Das Waschbecken ist unterfahrbar.
  • Die Dusche ist ebenerdig zugänglich. Die Bewegungsfläche innerhalb der Dusche beträgt 150 cm x 150 cm. Es sind Haltegriffe und ein Duschstuhl vorhanden.

Wellnessbereich inkl. Schwimmbad, Sauna und Umkleiden

  • Die Mindestdurchgangsbreite im gesamten Wellnessbereich beträgt mind. 80 cm (Ausnahmen: Saunatür 53 cm, Infrarotkabine 60 cm und Umkleidekabinen Damen und Herren mit 50 cm).
  • Die Bewegungsflächen neben dem öffentlichem WC im Schwimmbad betragen 30 cm x 57 cm links und rechts 136 cm x 57 cm.
  • Es sind beidseitig hochklappbare Haltegriffe vorhanden.
  • Der Duschbereich ist jeweils stufenlos zugänglich und es ist jeweils ein Duschstuhl vorhanden.
  • Die Bewegungsfläche in der Dusche beträgt 115 cm x 154 cm.
  • Zum Einstieg in das Schwimmbecken gibt es flache Treppenstufen mit Handlauf. Das Schwimmbecken ist von einem Geländer umgeben.

Seminargebäude inkl. Tagungsräume

  • Alle Tagungsräume, das WC und die Kegelbahn sind über den Aufzug stufenlos erreichbar.
  • Die Aufzugskabine ist 135 cm x 140 cm groß. Die lichte Durchgangsbreite der Aufzugstür beträgt 90 cm.
  • Die Mindestdurchgangsbreite aller Tagungsräume beträgt mindestens 90 cm.

Prüfbericht

Prüfbericht als PDF-Download

Menschen mit Hörbehinderung und gehörlose Menschen

Menschen mit Hörbehinderung Gehörlose Menschen

Einige Hinweise zur Barrierefreiheit haben wir nachfolgend zusammengestellt. Detaillierte Angaben finden Sie im Prüfbericht am Ende des Textes.

  • Es gibt bei einem Alarm (z.B. Feueralarm) einen optisch deutlich wahrnehmbares Blitz- oder Blinksignal.
  • In den Tagungsräumen gibt es eine induktive Höranlage, an der Rezeption hingegen nicht.
  • In beiden Aufzügen erfolgt die Bestätigung eines Notrufs akustisch, aber nicht optisch. Alternativ sind Treppen vorhanden.
  • In den Speiseräumen gibt es Tische mit heller und blendfreier Beleuchtung, an denen keine Lampen stehen oder hängen, die das Gesichtsfeld einschränken. Es gibt ebenfalls Tische mit geringen Umgebungsgeräuschen.

Zimmer 182 und 209

  • Es ist mindestens eine frei verfügbare Steckdose in der Nähe des Bettes vorhanden.
  • Es steht ein kostenloser WLAN – Zugang zur Verfügung.
  • Das Anklopfen an die Zimmertüren wird nicht durch ein Blinksignal angezeigt.

Prüfbericht

Prüfbericht als PDF-Download

Menschen mit Sehbehinderung und blinde Menschen

Menschen mit Sehbehinderung Blinde Menschen

Alle prüfrelevanten Bereiche erfüllen die Qualitätskriterien der Kennzeichnung „Barrierefreiheit geprüft – barrierefrei für Menschen mit Sehbehinderung und blinde Menschen“.

Einige Hinweise zur Barrierefreiheit haben wir nachfolgend zusammengestellt. Detaillierte Angaben finden Sie im Prüfbericht.

  • Assistenzhunde dürfen mitgebracht werden. Es gibt ebenfalls eine Blindenführhund-Unterbringung mit Hundewaschraum, Decken- und Napfservice für Hunde.
  • Außenwege haben meist eine visuell kontrastreiche oder taktil erfassbare Gehwegbegrenzung.
  • Hotel- und Seminareingang sind visuell kontrastreich gestaltet und durch einen taktil wahrnehmbaren Bodenbelagswechsel erkennbar.
  • Die Hausbeschilderung ist in gut lesbarer, kontrastreicher Schrift gestaltet. Es gibt farblich abgestufte Räumlichkeiten sowie Braillekennzeichnung im Hotel.
  • Es ist ein zu den relevanten Bereichen durchgängiges Leitsystem mit Bodenindikatoren vorhanden. Alternativ kann die Wand als Orientierungshilfe genutzt werden.
  • In den Aufzügen erfolgt die Bestätigung eines Notrufs akustisch. Die Halteposition wird durch Sprache angesagt.
  • Die Treppenauf- und –abgänge im Hotel sowie im Seminargebäude sind mit visuell kontrastierenden Kanten versehen. Es gibt beidseitig Handläufe, die waagerecht weitergeführt werden. Es sind taktile Informationen zum Stockwerk am Anfang und am Ende der Treppenläufe vorhanden.
  • In der Lobby und in der Bibliothek stehen Bildschirmlesegeräte zur Verfügung.
  • Auf den Zimmern liegen Info-Mappe in Großdruck- und Brailleschrift aus.
  • Blindengerechte Bibliothek und Hörbücherei.
  • Die Zimmerschlüssel sind zusätzlich mit Brailleschrift (Zimmernummer) gekennzeichnet, ebenso die Handläufe vor den Gästezimmern.
  • Die wechselnde Speisekarte liegt in Braille aus oder kann als Sprachnachricht abgehört werden.
  • Eine Buffetassistenz ist im Speisesaal behilflich.
  • Es gibt eine beleuchtete Parkanlage mit speziell gekennzeichneten Rundwegen.
  • Es gibt eine Gästebetreuung mit täglich geführten Spaziergängen und Ausflügen.
  • Es gibt eine Hilfsmittelausstellung mit Verkauf, Blindenspiele, Speisekarten und Texte in Groß- und Punktschrift, Organisation von Umsteigehilfen am Bahnhof.
  • Hilfsmittel: Lesegerät, Bildschirm-Lesegerät, Computer und Fernseher mit Sprachausgabe, Telefoninformationssystem, Großtastentelefon, Hilfsmittelausstellung mit Verkauf, EDV-Anlage mit Braillezeile, DAISY-Player, Tandemfahrräder.
  • Ein besonderer Service ist die individuelle Begleitung blinder und sehbehinderter Gäste bei deren Urlaubsaktivitäten (z.B. Wandern, Wintersport, Tandem fahren, kulturelle Ausflüge). Außerdem erhalten Sie Unterstützung, Informationen zu nahegelegenen Sehenswürdigkeiten und gerne auch Schreib- und Leseservice. 

Prüfbericht

Prüfbericht als PDF-Download

Menschen mit kognitiven Beeinträchtigungen

Menschen mit kognitiven Beeinträchtigungen

Einige Hinweise zur Barrierefreiheit haben wir nachfolgend zusammengestellt. Detaillierte Angaben finden Sie im Prüfbericht am Ende des Textes.

  • Name und Logo des Betriebes sind von außen klar erkennbar.
  • Visitenkarten mit Anschrift und Telefonnummer liegen im Zimmer oder an der Rezeption sichtbar aus.
  • Die Zimmerschlüssel/die Zimmerkarten sind nicht mit Farbmarkierungen oder bildhaften Symbolen gekennzeichnet.
  • Es gibt keine Informationen in leichter Sprache.
  • Die Speisen werden sichtbar präsentiert (Buffet, Theke).
  • Informationen sind mit Piktogrammen gekennzeichnet.

Prüfbericht

Prüfbericht als PDF-Download

Zertifiziert im Zeitraum:

Februar 2021 - Januar 2024 Kennzeichen "Barrierefreiheit geprüft" Menschen mit Gehbehinderung Menschen mit Sehbehinderung Blinde Menschen

Zurück zur Angebotsübersicht