Arberseehaus am Großen Arbersee

- Bayerisch Eisenstein -

Informationen zur Barrierefreiheit

Menschen mit Gehbehinderung und Rollstuhlfahrer

Menschen mit Gehbehinderung Rollstuhlfahrer

Alle prüfrelevanten Bereiche erfüllen die Qualitätskriterien der Kennzeichnung „Barrierefreiheit geprüft – teilweise barrierefrei für Menschen mit Gehbehinderung und Rollstuhlfahrer“.

Einige Hinweise zur Barrierefreiheit haben wir nachfolgend zusammengestellt. Detaillierte Angaben finden Sie im Prüfbericht am Ende des Textes.

  • Es ist ein allgemeiner Parkplatz vorhanden. Die Stellfläche für Menschen mit Behinderung ist gekennzeichnet (Stellplatzgröße: 350 cm x 500 cm; Entfernung zum Eingang 126 m).
  • Der Weg vom Parkplatz zum Eingang UG hat eine Steigung von 12,5 % und ist leicht begeh- und befahrbar, der Parkplatz nicht.
  • Der Eingang UG ist stufen- und schwellenlos erreichbar. Die Eingangstür öffnet automatisch.
  • Der Eingang EG ist über eine Treppe mit beidseitigen Handläufen erreichbar.
  • Im UG befinden sich der Kiosk und das WC für Menschen mit Behinderung, im EG die Gasträume Wintergarten und Seestube sowie im OG Seminarraum / Hochzeitszimmer und ein weiteres WC für Menschen mit Behinderung.
  • Alle erhobenen und für den Gast nutzbaren Türen und Durchgänge sind mindestens 90 cm breit, Flure mindestens 120 cm.
  • Es gibt keine Karussell- oder Rotationstüren.
  • Alle für den Gast nutzbaren und erhobenen Räume sind ebenerdig oder per Aufzug erreichbar.
  • Die Größe der Aufzugskabine (UG-OG) beträgt 105 cm x 230 cm. Die Bedienelemente sind nicht auf einem horizontalen Bedientableau angeordnet (Höhe der Befehlsgeber 88 cm bis 113 cm). Alternativ sind Treppen mit Handlauf vorhanden.
  • In den Gasträumen Wintergarten und Seestube sind unterfahrbare Tische vorhanden.

Öffentliches WC für Menschen mit Behinderung im UG

  • Die Bewegungsflächen betragen: 
    • an der Tür, vor dem WC und dem Waschbecken mindestens 150 cm x 150 cm;
    • rechts und links neben dem WC mindestens 90 cm x 71 cm.
  • Am WC sind beidseitig hochklappbare Haltegriffe vorhanden.
  • Das Waschbecken ist unterfahrbar und der Spiegel im Stehen und Sitzen einsehbar.

Öffentliches WC für Menschen mit Behinderung im OG

  • Die Bewegungsflächen betragen: 
    • an der Tür, vor dem WC und dem Waschbecken 210 cm x 110 cm;
    • links neben dem WC 89 cm x 71 cm, links 85 cm x 71 cm.
  • Am WC sind beidseitig hochklappbare Haltegriffe vorhanden.
  • Das Waschbecken ist unterfahrbar und der Spiegel im Stehen und Sitzen einsehbar.

Prüfbericht

Prüfbericht als PDF-Download

Menschen mit Hörbehinderung und gehörlose Menschen

Menschen mit Hörbehinderung Gehörlose Menschen

Einige Hinweise zur Barrierefreiheit haben wir nachfolgend zusammengestellt. Detaillierte Angaben finden Sie im Prüfbericht am Ende des Textes. 

  • Der Alarm ist nicht optisch wahrnembar.
  • Eine induktive Höranlage ist nicht vorhanden.
  • Im Aufzug wird ein abgehender Notruf akustisch, nicht optisch bestätigt.
  • In den Gaststuben Wintergarten und Seestube sind hell und blendfrei ausgeleuchtete Tische vorhanden, an denen keine Lampen stehen oder hängen, die das Gesichtsfeld einschränken. Sitzbereiche mit geringen Umgebungsgeräuschen sind nicht vorhanden.

Prüfbericht

Prüfbericht als PDF-Download

Menschen mit Sehbehinderung und blinde Menschen

Menschen mit Sehbehinderung Blinde Menschen

Einige Hinweise zur Barrierefreiheit haben wir nachfolgend zusammengestellt. Detaillierte Angaben finden Sie im Prüfbericht am Ende des Textes. 

  • Assistenzhunde dürfen mitgebracht werden.
  • Die Eingangsbereiche UG und EG sind visuell kontrastreich zur Umgebung abgesetzt. Es ist ein taktil wahrnehmbarer Bodenbelagswechsel vorhanden.
  • Die Treppe am Eingang zum EG hat keine kontrastreichen Stufenflächen. Es besteht ein visueller und taktiler Kontrast zwischen Fußbodenbelag und Treppenauf- und -abgängen. Beidseitige Handläufe sind vorhanden.
  • Die Treppe innen zwischen UG-EG-OG weist keine kontrastreichen Stufenflächen auf, Handläufe sind vorhanden.
  • Im Aufzug wird die Halteposition nicht durch Sprache angesagt. Beschilderungen sind nicht in Brailleschrift vorhanden. Die Bedienelemente sind taktil erfassbar und visuell kontrastreich gestaltet. Ein abgehender Notruf wird akustisch bestätigt.
  • Glastüren haben keine Sicherheitsmarkierungen.
  • Räume und Flure sind hell und blendfrei ausgeleuchtet.
  • Bedienelemente sind überwiegend taktil erfassbar und visuell kontrastreich gestaltet.
  • Gehbahnen sind überall visuell kontrastreich gestaltet, jedoch nicht mit taktil erfassbaren Markierungen gekennzeichnet. Die Wände können nicht als Orientierungshilfe genutzt werden.
  • Es sind keine Hindernisse, z.B. in den Weg / Raum ragende Gegenstände, vorhanden.
  • Die Speisekarte ist schnörkellos und kontrastreich gestaltet und in Großschrift verfügbar.
  • Im Innen- und Außenbereich ist kein Leitsystem (z.B. Bodenindikatoren) vorhanden.

Prüfbericht

Prüfbericht als PDF-Download

Menschen mit kognitiven Beeinträchtigungen

Menschen mit kognitiven Beeinträchtigungen

Einige Hinweise zur Barrierefreiheit haben wir nachfolgend zusammengestellt. Detaillierte Angaben finden Sie im Prüfbericht am Ende des Textes. 

  • Name und Logo des Betriebes sind an den Eingängen von außen klar erkennbar.
  • Informationen sind nicht in fotorealistischer Darstellung oder in Leichter Sprache vorhanden.
  • Es ist eine Speisekarte mit Bildern verfügbar. Die Speisen werden sichtbar präsentiert.
  • Es ist kein farbliches oder bildhaftes Leitsystem vorhanden.
  • Die Ziele der Wege befinden sich meist in Sichtweite. Ein unterbrechungsfreies Wegeleitsystem ist nicht vorhanden.

Prüfbericht

Prüfbericht als PDF-Download

Zertifiziert im Zeitraum:

Dezember 2018 - November 2021 Kennzeichen "Barrierefreiheit geprüft" Menschen mit Gehbehinderung Rollstuhlfahrer

Zurück zur Angebotsübersicht