Burgeninformationszentrum Altenstein

- Maroldsweisach -
Burgeninformationszentrum
Burgeninformationszentrum, © Haßberge Tourismus
Burgeninformationszentrum
Burgeninformationszentrum, © Haßberge Tourismus
Burgeninformationszentrum
Burgeninformationszentrum, © Haßberge Tourismus
Burgeninformationszentrum
Burgeninformationszentrum
Burgeninformationszentrum

Das Burgeninformationszentrum befindet sich auf der Burgruine Altenstein, einer der größten Burgruinen Frankens. Die Ortschaft Altenstein liegt inmittem von Naturschutzgebieten mit zahleichen Streuobstwieden im Naturpark Haßberge. In unmittelbarer Nachbarschaft liegen weitere Burgen, die entdeckt und erlebt werden können. Die Ruine is mit einem Rundweg barrierefrei erschlossen. Insgesamt 14 Erlebnisstationen erzählen vom Leben und Alltag auf einer mittelalterlichen Burg. Alle Stationen laden zum aktiven Erleben und Entdecken ein.

Das Burgeninformationszentrum verfügt über folgende barrierefreie Einrichtungen:

Informationen zur Barrierefreiheit

Menschen mit Gehbehinderung und Rollstuhlfahrer

Menschen mit Gehbehinderung Rollstuhlfahrer

Alle prüfrelevanten Bereiche erfüllen die Qualitätskriterien der Kennzeichnung „Barrierefreiheit geprüft – teilweise barrierefrei für Menschen mit Gehbehinderung und Rollstuhlfahrer“.

Einzelne Bereiche erfüllen weitere Qualitätskriterien für Menschen mit Gehbehinderung und Rollstuhlfahrer.

Einige Hinweise zur Barrierefreiheit haben wir nachfolgend zusammengestellt. Detaillierte Angaben finden Sie im Prüfbericht am Ende des Textes.

  • Es gibt einen Parkplatz für Menschen mit Behinderung (350 cm x 500 cm). Der Stellplatz ist nicht gekennzeichnet.
  • Der Weg zwischen Parkplatz und Eingang führt an der Straße entlang und ist 90 cm breit.
  • Türen und Durchgänge im Innen- und Außenbereich sind mindestens 90 cm breit (Ausnahme: Tür zum Ausstellungsraum 85 cm).

Besuchsinformationszentrum

  • Das Besuchsinformationszentrum ist stufenlos zugänglich und Kunden- sowie Ausstellungsraum ebenfalls stufenlos (max. 2 cm)  erreichbar.
  • Der Informationstresen im Kundenraum ist 91 cm und 115 cm hoch. Es ist eine gleichwertige Alternative im Sitzen vorhanden.
  • Die Exponate des Ausstellungsraumes und die dazugehörigen Informationen sind überwiegend im Sitzen einsehbar.

Außengelände: Burgruine und Burggraben

  • Der Eingang zur Burgruine führt über eine Steigung von 11 % auf 2 m. Dieser Eingang ist nur außerhalb der Öffnungszeiten des Burgeninformationszentrums zu nutzen. Alternativ ist der Außenbereich über den Kundenraum des Burgeninformationszentrums zugänglich.
  • Die Wege zur und innerhalb der Burgruine sind teilweise von der Oberflächenbeschaffenheit her schwer begeh- und befahrbar. Es sind Steigungen bis 11 % vorhanden.
  • Beim Rundweg im Burggraben gibt es Steigungen bis 13 %.
  • Es befinden sich immer wieder Stufen in der Burgruine, allerdings nicht auf Hauptwegen, sondern z.B. zu Türmen.
  • Der Veranstaltungsraum in der Burgruine ist über eine Stufe erreichbar.
  • Exponate sind im Sitzen einsehbar.

WC für Menschen mit Behinderung

  • Die Bewegungsflächen neben dem WC sind links 53 cm x 70 cm, rechts 110 cm x 70 cm.
  • Ein Haltegriff ist linksseitig vorhanden und hochklappbar.
  • Das Waschbecken ist unterfahrbar und der Spiegel im Stehen und Sitzen einsehbar.

Prüfbericht

Prüfbericht als PDF-Download

Menschen mit Hörbehinderung und gehörlose Menschen

Menschen mit Hörbehinderung Gehörlose Menschen

Einige Hinweise zur Barrierefreiheit haben wir nachfolgend zusammengestellt. Detaillierte Angaben finden Sie im Prüfbericht am Ende des Textes.

  • Eine induktive Höranlage ist nicht vorhanden.
  • Die Exponate im Ausstellungsraum im Burgeninformationszentrum sind allgemein gut ausgeleuchtet. Informationen werden schriftlich vermittelt. Zudem gibt es u.a. Filme sowie einen PC mit weiteren Informationen.
  • Die Informationen zu Exponaten im Außenbereich werden schriftlich vermittelt. Zudem gibt es eine Hörstation und eine Station mit duftenden Kräutern.

Prüfbericht

Prüfbericht als PDF-Download

Menschen mit Sehbhinderung und blinde Menschen

Menschen mit Sehbehinderung Blinde Menschen

Einige Hinweise zur Barrierefreiheit haben wir nachfolgend zusammengestellt. Detaillierte Angaben finden Sie im Prüfbericht am Ende des Textes.

  • Assistenzhunde dürfen mitgebracht werden.
  • Es gibt kein Leitsystem mit Bodenindikatoren.
  • Im Außengelände der Burganlage sind nur teilweise gut sicht- und tastbare Gehwegbegrenzungen vorhanden.
  • Andere bauliche Elemente können nur teilweise als Orientierungshilfe genutzt werden (z.B. die Wand im Kundenraum, nicht in der Ausstellung).
  • Es befinden sich immer wieder Stufen in der Burgruine, allerdings nicht auf Hauptwegen, sondern z.B. zu Türmen. Diese sind nicht visuell oder taktil kontrastreich gestaltet.
  • Die Exponate der Ausstellung im Burgeninformationszentrum sind allgemein gut ausgeleuchtet und kontrastieren visuell mit der Umgebung.
  • Informationen zu den Exponaten werden schriftlich (visuell kontrastreich) vermittelt. Zudem gibt es u.a. Filme sowie einen PC mit weiteren Informationen.
  • Die Informationen zu Exponaten im Außenbereich werden schriftlich (visuell kontrastreich) vermittelt. Zudem gibt es eine Hörstation und eine Station mit duftenden Kräutern.
  • Es gibt keine Informationen in Braille- oder Prismenschrift.

Prüfbericht

Prüfbericht als PDF-Download

Menschen mit kognitiven Beeinträchtigungen

Menschen mit kognitiven Beeinträchtigungen

Einige Hinweise zur Barrierefreiheit haben wir nachfolgend zusammengestellt. Detaillierte Angaben finden Sie im Prüfbericht am Ende des Textes.

  • Name und Logo des Betriebes sind von außen klar erkennbar.
  • Der Informationstresen des Burgeninformationszentrums ist vom Eingang aus direkt sichtbar.
  • Im Ausstellungsraum des Burgeninformationszentrums werden die Exponate sichtbar präsentiert. Informationen werden schriftlich vermittelt; zudem werden Filme gezeigt und es können über einen PC weitere Informationen abgerufen werden.
  • Die Exponate in der Burgruine und im Burggraben sind sichtbar präsentiert. Die Informationen werden schriftlich vermittelt. Zudem gibt es eine Hörstation und eine Station mit duftenden Kräutern. Es erfolgt teilweise eine fotorealistische Darstellung der Informationen.
  • Es gibt kein farbliches oder bildhaftes Leitsystem.
  • Es stehen keine Informationen in leichter Sprache zur Verfügung.

Prüfbericht

Prüfbericht als PDF-Download

Zertifiziert im Zeitraum:

August 2016 - Juli 2019 Kennzeichen "Barrierefreiheit geprüft" Menschen mit Gehbehinderung

Zurück zur Angebotsübersicht