Bildungszentrum für Familie, Umwelt und Kultur

- Roggenburg -
Auenthaltsraum
Auenthaltsraum, © Bildungszentrum Roggenburg
Ansicht Bildungszentrum
Ansicht Bildungszentrum, © Bildungszentrum Roggenburg
Gästerzimmer Bildungszentrum
Gästerzimmer Bildungszentrum, © Bildungszentrum Roggenburg
Foyer Bildungszentrum
Foyer Bildungszentrum, © Bildungszentrum Roggenburg
Ansicht Kloster Roggenburg
Ansicht Kloster Roggenburg, © Bildungszentrum Roggenburg
Ansicht Kloster Roggenburg
Ansicht Kloster Roggenburg, © Bildungszentrum Roggenburg
Luftaufnahme Kloster Roggenburg
Luftaufnahme Kloster Roggenburg, © Kloster Roggenburg
Ansicht Bildungszentrum
Ansicht Bildungszentrum, © Bildungszentrum Roggenburg
Ansicht Kloster Roggenburg
Ansicht Kloster Roggenburg, © Bildungszentrum Roggenburg
Auenthaltsraum
Ansicht Bildungszentrum
Gästerzimmer Bildungszentrum
Foyer Bildungszentrum
Ansicht Kloster Roggenburg
Ansicht Kloster Roggenburg
Luftaufnahme Kloster Roggenburg
Ansicht Bildungszentrum
Ansicht Kloster Roggenburg

Seit Graf Bibereck im Jahr 1126 seine Burg als Kloster stiftete, sind die Prämonstratenser-Chorherren in Roggenburg beheimatet. Die Säkularisation im Jahr 1802 bereitete einer 700-jährigen Klostertradition ein Ende. Erst 180 Jahre später – die Gebäude wurden zwischenzeitlich mehrmals anderweitig genutzt – kehrten die Patres des Prämonstratenser Ordens zurück. In Roggenburg widmet sich die junge Chorherren-Gemeinschaft vor allem der Pfarrseelsorge, der Bildungsarbeit und der Kulturpflege.

Im Kloster Roggenburg sind Geschichte, Geist, Kunst und Kultur spürbar und lebendig. Die davon geprägte Atmosphäre wirkt entspannend und anregend zugleich. Meditative Orte und kommunikative Treffpunkte gehören ebenso zum Wesen des Klosters wie die ausgewogene Kombination aus spirituellem Leben und weltlichem Sein.

Informationen zur Barrierefreiheit

Menschen mit Gehbehinderung und Rollstuhlfahrer

Menschen mit Gehbehinderung Rollstuhlfahrer

Einige Hinweise zur Barrierefreiheit haben wir nachfolgend zusammengestellt. Im separaten Dokument „Detailinformationen“ stehen Ihnen ausführliche Beschreibungen zur Verfügung.

  • Es gibt jeweils einen Parkplatz am Haupt- (Eingang Nord) und Nebeneingang (Eingang Süd).
  • Parkplatz Nord: Es sind zwei öffentliche Parkplätze für Menschen mit Behinderung vorhanden (Stellplatzgröße 350 cm x 450 cm; Entfernung zum Haupteingang ca. 180 m).
  • Parkplatz Süd: Es sind zwei öffentliche Parkplätze für Menschen mit Behinderung vorhanden (Stellplatzgröße 340 cm x 500 cm; Entfernung zum Nebeneingang ca. 100 m).
  • Zwischen Parkplatz Nord und Haupteingang hat der Weg eine Steigung von 7,5 % auf einer Strecke von 17 m. Zwischen Parkplatz Süd und Nebeneingang hat der Weg eine Steigung von 3 % auf einer Strecke von 20 m (Wegbreite: 120 cm).
  • Haupteingang (Eingang Nord): Die Breite der Eingangstür beträgt 149 cm, die Tür öffnet automatisch. Der Zugang zum Gebäude erfolgt schwellen- und stufenlos.
  • Nebeneingang (Eingang Süd): Die Breite der Eingangstür beträgt 104 cm, der Zugang zum Gebäude erfolgt schwellen- und stufenlos.
  • Die Rezeption im Eingangsbereich ist an der höchsten Stelle 117 cm und an der niedrigsten Stelle 92 cm hoch. Es gibt eine weitere Kommunikationsmöglichkeit im Sitzen.
  • Türen und Durchgänge sind mind. 90 cm breit.
  • Die Aufzugskabine ist 110 cm x 140 cm groß. Bedienelemente sind nicht auf einem horizontalen Bedientableau angeordnet.
  • Es wird mit einem Sanitätshaus zusammengearbeitet, sodass Hilfsmittel auf Anfrage geliehen werden können. Pflegebetten können nicht zur Verfügung gestellt werden.
  • Im Restaurant sind unterfahrbare Tische vorhanden.

Zimmer 201 (Doppelzimmer) und Zimmer 202 (Mehrbettzimmer)

  • Die Bewegungsflächen im Zimmer 201 sind mind. 113 cm x 113 cm groß.
  • Die Bewegungsflächen in Zimmer 202 neben dem Bett betragen: links 0 cm x 0 cm, rechts 200 cm x 218 cm. Das Bett ist nicht unterfahrbar. Die Betten können je nach Bedarf gestellt werden.
  • Die Bewegungsflächen neben den  WCs in den Zimmern 201 und 202 betragen: links 59 cm x 70 cm, rechts 145 cm x 70 cm, vor dem WC bzw. Waschbecken 200 cm x  145 cm.
  • Es gibt in beiden WCs hochklappbare Haltegriffe.
  • Die Waschbecken sind in einer Höhe von 67 cm in einer Tiefe weniger 30 cm unterfahrbar.
  • Die ebenerdigen Duschen haben eine Duschfläche von 160 cm x 120 cm. Es ist ein Duschstuhl und Haltegriff vorhanden.

Zimmer 203 (Mehrbettzimmer) und Zimmer 204 (Doppelzimmer)

  • Die Bewegungsflächen in Zimmer 203 neben dem Bett betragen : links 150 cm x 218 cm, rechts 0 cm x 0 cm.
  • Die Bewegungsflächen in Zimmer 204 neben dem Bett betragen : links 0 cm x 0 cm rechts 150 cm x 218 cm.
  • Die Bewegungsflächen neben den WCs in den Zimmern 203 und 204 betragen: links 145 cm x 70 cm, rechts 59 cm x 70 cm, vor dem WC bzw. Waschbecken 150 cm x 145 cm. Es gibt hochklappbare Haltegriffe.
  • Die Waschbecken sind in einer Höhe von 67 cm in einer Tiefe weniger 30 cm unterfahrbar.
  • Die ebenerdigen Duschen haben eine Duschfläche von 160 cm x 120 cm. Es ist ein Duschstuhl und Haltegriff vorhanden.
  • Es gibt eine Alarmschnur in einer Höhe von 30 cm.

WC für Menschen mit Behinderung  im 1. OG

  • Die Bewegungsflächen neben dem WC betragen 67 cm x 71 cm ,rechts 91 cm x 71 cm, vor dem WC 148 cm x 150 cm.
  • Beidseitig sind hochklappbare Haltegriffe vorhanden.
  • Das Waschbecken ist in einer Höhe von 67 cm in einer Tiefe weniger 30 cm unterfahrbar.
  • Der Spiegel ist im Sitzen und Stehen einsehbar.
  • Es ist eine Alarmschnur in einer Höhe von 25 cm vorhanden.

Prüfbericht

Prüfbericht als PDF-Download

Menschen mit Hörbehinderung und gehörlose Menschen

Menschen mit Hörbehinderung Gehörlose Menschen

Einige Hinweise zur Barrierefreiheit haben wir nachfolgend zusammengestellt. Im separaten Dokument „Detailinformationen“ stehen Ihnen ausführliche Beschreibungen zur Verfügung.

  • Es gibt eine induktive Höranlage im Tagungsraum „Bildungssaal“. An der Rezeption ist keine indukltive Höranlage vorhanden.
  • Im Aufzug erfolgt die Bestätigung eines Notrufs akustisch, aber nicht optisch. Alternativ sind Treppen vorhanden.
  • Im Speiseraum sind Tische mit heller und blendfreier Beleuchtung vorhanden. Es gibt ebenfalls Tische, bei denen keine Lampen stehen oder hängen, die das Gesichtsfeld bzw. den Blickkontakt stören.

Zimmern 201, 202, 203 und  204

  • Es ist jeweils ein Fernseher mit Videotext vorhanden.
  • Es ist mindestens eine frei verfügbare Steckdose in der Nähe des Bettes vorhanden.
  • Es steht ein kostenloser WLAN – Zugang zur Verfügung.

Prüfbericht

Prüfbericht als PDF-Download

Menschen mit Sehbhinderung und blinde Menschen

Menschen mit Sehbehinderung Blinde Menschen

Einige Hinweise zur Barrierefreiheit haben wir nachfolgend zusammengestellt. Im separaten Dokument „Detailinformationen“ stehen Ihnen ausführliche Beschreibungen zur Verfügung.

  • Assistenzhunde dürfen mitgebracht werden.
  • Außenwege haben meist visuell kontrastreiche oder taktil erfassbare Gehwegbegrenzung.
  • Der Haupt- und Nebeneingang ist visuell kontrastreich gestaltet und durch einen taktil wahrnehmbaren Bodenbelagswechsel erkennbar.
  • Die Hausbeschilderung ist in gut lesbarer, kontrastreicher Schrift gestaltet.
  • Im Haupteingangsbereich sind Glastüren vorhanden. Diese sind nicht mit Sicherheitsmarkierungen gekennzeichnet und öffnen automatisch.
  • Räume und Flure sind hell ausgeleuchtet.
  • Es sind meist keine Hindernisse, z.B. in den Weg / Raum ragende Gegenstände, vorhanden.
  • Informationen sind nicht in Braille- oder Prismenschrift verfügbar.
  • Es ist kein durchgängiges Leitsystem mit Bodenindikatoren vorhanden.
  • Im Aufzug erfolgt die Bestätigung eines Notrufs akustisch.
  • Treppen sind nicht visuell oder taktil kontrastreich gestaltet. Einseitig sind Handläufe  vorhanden.

Prüfbericht

Prüfbericht als PDF-Download

Menschen mit kognitiven Beeinträchtigungen

Menschen mit kognitiven Beeinträchtigungen

Einige Hinweise zur Barrierefreiheit haben wir nachfolgend zusammengestellt. Im separaten Dokument „Detailinformationen“ stehen Ihnen ausführliche Beschreibungen zur Verfügung.

  • Name und Logo des Betriebes sind von außen klar erkennbar.
  • Visitenkarten/Prospekte mit Anschrift und Telefonnummer des Gastgebers liegen im Zimmer sichtbar aus.
  • Das Ziel des Weges ist meist in Sichtweite oder es sind Wegezeichen in ständig sichtbarem Abstand vorhanden.
  • Es gibt keine Informationen in leichter Sprache.

Prüfbericht

Prüfbericht als PDF-Download

Zertifiziert im Zeitraum:

April 2017 - März 2020 Kennzeichen "Barrierefreiheit geprüft" Menschen mit Gehbehinderung Rollstuhlfahrer

Zurück zur Angebotsübersicht