Berchtesgadener Land

- Berchtesgaden -
Wallfahrtskirche St. Bartholomä am Königssee am Fuße des Watzmann
Wallfahrtskirche St. Bartholomä am Königssee am Fuße des Watzmann, © www.bayern.by / Gert Krautbauer
Hängebrücke im Klausbachtal
Hängebrücke im Klausbachtal, © Nationalpark Berchtesgaden
Bergfahrt mit der Predigtstuhlbahn - Nostalgiebahn über Bad Reichenhall
Bergfahrt mit der Predigtstuhlbahn - Nostalgiebahn über Bad Reichenhall, © Berchtesgadener Land Tourismus
Haus der Berge - Zentrales Informations- und Bildungszentrum des Nationalparks Berchtesgaden
Haus der Berge - Zentrales Informations- und Bildungszentrum des Nationalparks Berchtesgaden, © Nationalpark Berchtesgaden / Marika Hildebrand
Wallfahrtskirche St. Bartholomä am Königssee am Fuße des Watzmann
Hängebrücke im Klausbachtal
Bergfahrt mit der Predigtstuhlbahn - Nostalgiebahn über Bad Reichenhall
Haus der Berge - Zentrales Informations- und Bildungszentrum des Nationalparks Berchtesgaden

Eindrucksvoll und massiv. Mit über 2.700 Metern ist der Watzmann nicht nur der höchste Berg im Berchtesgadener Land, sondern zugleich das Wahrzeichen der Urlaubsregion. Diese besteht aus den Gemeinden Berchtesgaden, Schönau am Königssee, Ramsau, Bischofswiesen und Marktschellenberg. Ein Großteil der Ortschaften sowie der hiesigen Tier- und Pflanzenwelt ist durch den Nationalpark Berchtesgaden geschützt. Dieser ist auch für Menschen mit Beeinträchtigungen und Familien ein vielversprechendes Ausflugsziel.

Ausflugstipps der Region:

Höhenluft und Weitsicht

Frische Bergluft einatmen und traumhaftes Alpenpanorama mit faszinierenden Gebirgstälern bestaunen. Ganz bequem mit der neuen Jennerbahn in Schönau am Königssee. Oben angekommen bietet sich eine herrliche Sicht auf den smaragdgrünen See. Die Bergbahn ermöglicht Familien mit Kinderwagen, Rollstuhlfahrern oder Gästen mit Rollator ein uneingeschränktes Bergerlebnis. Wer einen Tiefblick auf die Alpenstadt Bad Reichenhall erhaschen möchte und mit zusammenklappbaren Fortbewegungshilfen unterwegs ist, fährt mit der denkmalgeschützten Predigtstuhlbahn den Berg hinauf. Highlight ist hier das traditionelle Bergrestaurant Predigtstuhl mit großer und einladender Sonnenterrasse. Bei solchen Aussichten lassen sich bayerische Schmankerl besonders gut genießen.

Aktiv sein und staunen

Auch auf barrierefreien Wanderwegen lässt sich die Natur mit all ihren Facetten hautnah erleben. Beispielsweise auf dem Rundweg um den Höglwörther See in Anger oder dem Wald-Idyll-Pfad am Maisweg in Bayerisch Gmain. Eine unvergessliche Erfahrung für jede Altersklasse. Der breite und vielseitige Königsseer Fußweg eignet sich ebenso dafür. Rund um die Nationalpark-Informationsstelle Hintersee liegt auch das beliebte Klausbachtal. Hier gibt es Steinadler und Berghütten, weshalb es auch als Tal der Adler und Almen bezeichnet wird.

Natur & Kultur mit allen Sinnen erleben

Im barrierefreien Haus der Berge können Besucher die Natur sehen, hören, fühlen oder schmecken und nebenbei etwas darüber lernen. Zum Beispiel mit der Dauerausstellung „Vertikale Wildnis“. Wer auf künstlerische Entdeckungsreise gehen möchte, kann das Königliche Kurhaus oder das Theater im Kurgastzentrum in Bad Reichenhall besuchen. Flüssige Gebirgsspezialitäten findet man in der traditionellen Enzianbrennerei Grassl in Berchtesgaden. Hier sorgen würzige Brände und fruchtige Liköre für einen kulinarischen Genuss. Erholsame Auszeiten finden Gäste in der Watzmann Therme in Berchtesgaden oder im Spa & Familien Resort Rupertus-Therme in Bad Reichenhall.

Alle barrierefreien Ausflugstipps:

Informationen & Service:

Barrierefreie Unterkünfte:

Zurück zur Angebotsübersicht