Zur Startseite

Ulrike Kriener

„Drehort des Jahres 2017“ – so darf sich die romantische Stadt Regensburg nennen. Sie ist vor allem Schauplatz für die ZDF-Krimiserie „Kommissarin Lucas“, die bereits seit knapp 15 Jahren in Regensburg gedreht wird. Darin spielt Ulrike Kriener die Hauptrolle der Kriminalhauptkommissarin Ellen Lucas. Auch privat hat es die Schauspielerin nach Bayern gezogen – seit vielen Jahren lebt sie mit ihrer Familie in München und wirkt in zahlreichen Film- und Fernsehproduktionen mit. Sie gilt als eine der beliebtesten und vielseitigsten Schauspielerinnen Deutschlands.


Interview mit Ulrike Kriener:

1. Sie spielen bei vielen bayerischen Produktionen mit. Haben Sie einen Lieblingsdrehort im Freistaat?

Definitiv Regensburg – eine Stadt, die ich auch außerhalb meiner Drehtage öfter privat besuche. Vor kurzem habe ich aber auch einen Zweiteiler im Münchner Umland gedreht. Die Gegend ist super zum Drehen.

2. Gibt es denn besondere Momente während Ihrer Dreharbeiten in Bayern, an die Sie sich gerne erinnern, z.B. als Kommissarin Lucas in Regensburg?

In Regensburg unterstützen uns beispielsweise immer die gleichen Polizisten vor Ort, weil sie das gerne tun. Viele von ihnen kenne ich bereits mit Vornamen oder komme mit ihnen ins Gespräch, auch über ganz persönliche Dinge. Diese familiäre Atmosphäre schätze ich sehr – und dann fühlen sich auch alle wohl am Set. Ich erinnere mich aber auch gerne an die Drehtage in der Ayinger Brauerei, als alle heimlich am Bier genascht haben. Das waren wirklich lustige Tage.


3. Stichwort Dialekt, bayerische Gemütlichkeit und besondere Eigenheiten der Bayern – standen Sie während den Dreharbeiten schon einmal vor besonderen Herausforderungen?

Eigentlich nicht. Mir kommt es immer auf den Spaß bei der Arbeit an und vieles lässt sich schnell oder im persönlichen Gespräch klären. Man sagt ja gerne, dass die Bayern „granteln“, aber selbst damit komme ich klar.


4. Die Krimiserie „Kommissarin Lucas“, in der Sie als Hauptrolle zu sehen sind, spielt im romantischen Regensburg. Was sind Ihre Hotspots der Stadt, die man auf jeden Fall besuchen sollte?

Ich bin privat öfter in Regensburg, weil ich mich regelrecht in die Stadt verliebt habe. In diesem Jahr habe ich mit meinem Vater im Dom die Regensburger Domspatzen gehört. Aber auch ein Stadtbummel gehört für mich dazu, denn dann erlebt man die Schönheit der Stadt am besten. Hier bestimmen nicht Ladenketten das Stadtbild, sondern hier liegt der Einzelhandel noch in den Händen einzelner Menschen. Auch eine Flussfahrt kann ich wärmstens empfehlen oder im Winter einen Besuch auf dem Christkindlesmarkt im Schloss Thurn und Taxis.


5. Sie sind in Nordrhein-Westfalen aufgewachsen, leben jetzt in München. Was sind Ihre Lieblingsorte in der bayerischen Hauptstadt? Haben Sie Geheimtipps für uns?

Bayern ist meine Heimat geworden. Hier fühle ich mich wirklich wohl und lebe in München mittlerweile länger, als in meiner Heimat. Vor allem das Miteinander mit meinen Freunden schätze ich hier sehr. Was München betrifft, halte ich mich immer wieder gern auf dem Elisabethmarkt auf. Auch der Viktualienmarkt ist ein toller Platz, vor allem dann, wenn es nicht zu voll ist. Generell halte ich mir Zeit frei, um etwa kleine Galerien zu besuchen und gehe ganz bewusst auf die Anregungen ein, die es in der Stadt gibt.


6. Was hat Sie denn vor 30 Jahren nach München verschlagen?

Nach meinem Film „Männer“, durch den ich mir auch einen Namen machen konnte, bin ich nach München gekommen. Dort hatte ich meine Agentur und konnte mich als Schauspielerin etablieren. Es hat mir von Anfang an sehr gut in München gefallen. Deshalb bin ich bis heute geblieben.


7. Sie haben einen Tag frei – wie sieht der perfekte Tag für Sie aus?

Der perfekte Tag bedeutet für mich: draußen sein und den Garten genießen, mit meinem Kaffee durch die Wiese laufen und mich an der Schönheit meiner Blumen erfreuen – wenn ich ganz übermütig bin, dann auch noch im Nachthemd. Später koche ich mit meinem Mann zusammen.

8. Welche Ausflugsziele sollte man Ihrer Meinung nach im Freistaat auf jeden Fall besucht haben?

Mein Mann und ich gehen gerne und viel Wandern, vor allem im Münchner Umland, etwa am Deininger Weiher oder im Forstenrieder Park unterhalb Münchens – eine tolle Gegend. Im Sommer darf ein Besuch etwa am Starnberger See nicht fehlen. Auch der Chiemsee und das Örtchen Aschau sind wunderschön. Dort bin ich öfter, um Verwandte zu besuchen.


Werdegang von Ulrike Kriener

Ulrike Kriener ist 1954 in Bottrop geboren und wuchs in Oberhausen auf. In Hamburg absolvierte sie ihre Schauspielausbildung. Während ihrer Ausbildung nahm sie erste Rollen in verschiedenen Produktionen an, wie etwa im Fernsehmehrteiler „Britta“. Ihr Durchbruch gelang ihr mit der Regisseurin Doris Dörrie in der Erfolgskomödie „Männer“ an der Seite von Heiner Lauterbach und Uwe Ochsenknecht. Seit 2003 mimt sie in der Krimiserie „Kommissarin Lucas“ die gleichnamige Hauptfigur und ermittelt bereits seit über 20 Jahren im beschaulichen Regensburg. Seitdem gehört sie zu den beliebtesten Schauspielerinnen in Film und Fernsehen und wurde bereits mehrfach ausgezeichnet, u.a. mit dem Grimme-Preis, dem Bayerischen Fernsehpreis und dem Deutschen Fernsehpreis. Heute lebt Ulrike Kriener in München und engagiert sich als Schirmherrin für das Kinder-Hospiz der Malteser in München.


Ulrike Kriener als Ellen Lucas image.enlarge
Ulrike Kriener als Ellen Lucas © ZDF / Bernd Schuller

Kommissarin Lucas »

Der ZDF Samstagskrimi aus Regensburg

Ulrike Kriener (M.) als Ellen Lucas, Anke Engelke (l.) als ihre Schwester Rike und Tilo Prückner als Max.

Sightsleeping Hotels »

Die Marke Sightsleeping ® Hotels bietet Schlafen für Augenmenschen in ...

Sightsleeping-Hotels Bayern

Lisa Maria Potthoff »

Filmkulisse Bayern im Gespräch mit Lisa Maria Potthoff - bekannt als Susi aus ...

Verführung mit Fleischpflanzerl