Zur Startseite

Perfekt Gerüstet für die "24 Stunden von Bayern"

Die richtige Ausrüstung ist das A und O auf einer 24 Stunden-Wanderung. Das darf nicht fehlen:

  1. Auch wenn die Tour über ausgebaute Wege verläuft, sollte man auf knöchelhohe Schuhe, nicht verzichten. Sie geben mehr Seitenhalt als flache Modelle und schützen so besser vorm Umknicken – wichtig, wenn die Konzentration nachlässt. Außerdem sollten die Schuhe gut gedämpft sein und eingelaufen. Unverzichtbar: Wandersocken aus Funktionsmaterial oder Wolle.
  2. Tragen Sie in jedem Fall Funktionswäsche aus Kunstfasern oder Merinowolle. Auch die Unterhose darf nicht aus Baumwolle bestehen, denn sie speichert Feuchtigkeit und klebt unangenehm kalt auf der Haut, wenn sie einmal nass geschwitzt oder geregnet ist.
  3. Auf langen Touren gibt es so einiges zu entdecken. Mit einem
    leistungsstarken, robusten Fernglas holt man weit Entferntes wie Vögel oder Wildtiere nah heran – und erlebt dadurch einfach mehr.
  4. Bei warmem Wetter leistet ein langärmeliges Trekkinghemd gute Dienste. Es kommt immer dann zum Einsatz, wenn das Funktionsshirt allein zu kühl, die Softshell aber zu warm wäre. Gute Modelle schützen vor UV-Strahlung und trocknen rasch wieder ab.
  5. Eine bequeme Zip-Off-Wanderhose aus schnelltrocknendem Material sowie eine gute Softshelljacke schützen auf Tour vor Auskühlung durch Wind und leichten Nieselregen. Für Regengüsse sollte man eine wasserdichte Funktionsjacke mitnehmen.

Bei unseren Partnern finden Sie sicher die perfekte Ausrüstung für Ihre "24 Stunden von Bayern":


Rasten und den Ausblick genießen im Bayerischen Wald image.enlarge
Rasten und den Ausblick genießen im Bayerischen Wald © HANWAG/Till Gottbrath