Zur Startseite

Lindau für Genussmenschen: Weingut Teresa Deufel

Ein 200 Jahre altes weiß-blaues Bauernhaus, dahinter liegen die Weinberge und in der Ferne schimmert der Bodensee – so malerisch liegt das Lindauer Weingut von Teresa Deufel. Im Hof unter einem großen Baum treffen sich die Teilnehmer der Weinverkostungen, die Bewohner der Ferienwohnungen und die Besucher der Rädlewirtschaft – so heißen am Bodensee die kleinen Winzer-Lokale. In entspannter Atmosphäre genießen sie regionale Köstlichkeiten und die Weine des Hauses.

Das Lebenswerk des Vaters weiterführen
1975 gründen der Onkel und der Vater von Teresa Deufel gemeinsam das Weingut. Zu der Zeit war der Weinanbau in Lindau seit vielen Jahren eingeschlafen. Denn als Zugverbindungen nach Italien entstehen, kaufen die Leute lieber den „mondänen“ südländischen Wein. Zwischen dem 13. und 19. Jahrhundert prägt der Weinanbau die Stadt am Bodensee und ihre Bewohner. In ganz Lindau wachsen Weinstöcke – das zeigen alte Kupferstiche. Teresa Deufels Vater und Onkel schaffen es, den Lindauer „Seewein“ erfolgreich zurückzubringen. In Eigenregie arbeiten sie sich dank Workshops von Obstbauern zu Winzern hoch.
Winzerin zu werden, war nicht immer Teresa Deufels Traum. Erst nachdem ihr Vater verstirbt, setzt sie sich näher mit dem Familienunternehmen auseinander. Sie will es schaffen – ihren Kritikern beweisen, dass auch sie als „Mädel“ den Betrieb erfolgreich führen kann, „auch wenn mein Vater mir nicht unter die Arme greifen kann, wie es in den meisten Familienbetrieben der Fall ist.“

Manche Traditionen gewahrt, andere auf den Kopf gestellt
Den perlenden Wein „Der Summer“ stellt Teresa Deufel noch immer nach dem traditionellen Rezept ihres Vaters und ihres Onkels her. Mittlerweile ist er in Lindau zu einer bekannten und beliebten Marke geworden.
Doch sie geht auch ihren eigenen Weg: Während ihre Vorfahren so viel Wein wie möglich herstellen, setzt sie auf Qualität. Die junge Winzerin verzichtet auf Unkrautvernichter und sät stattdessen Blumen. Diese locken Bienen und andere Nützlinge an: „Dadurch sehen unsere Weinberge etwas wilder aus – sie sind natürlicher“, erzählt sie. Ganz nach dem Motto „back to the roots“ arbeitet sie als Traditionsverfeinerer mit Holzfässern und lässt die Weine spontan vergären – ohne mit Zusätzen in den natürlichen Prozess einzugreifen.
Teresa Deufel dünnt die Reben aus, um Fäulnis zu vermeiden. Sie entfernt Blätter, damit Licht und Luft an die Beeren kommen, und verliest die zu verarbeitenden Trauben per Hand. Der biologisch-organische Weinanbau bedeutet viel Arbeit. Das merken die Gäste der Weinverkostung, wenn Teresa Deufel ihnen ihre Arbeit im Weinberg zeigt. Vielen Besuchern öffnet sie die Augen: Qualität ist aufwendig.

Das Weingut in Lindau am Bodensee: Ein Ort für echte Genießer
Im Hof des Weinguts schallen bis spät abends fröhliches Lachen und muntere Gespräche. „Es gibt keine Hektik und die Leute ‚verhocken‘ sich gerne mal“, sagt Teresa Deufel. Zu ihr aufs Weingut kommen gerne Einheimische und Besucher: Hier treffen sich „Leute, die gutes Essen und Trinken und eine allgemeine Genusskultur schätzen. Bei uns ist es stilvoll, aber nicht überkandidelt.“

Persönlicher Tipp von Teresa Deufel:
Weinverkostung: Für die Weinverkostung ist das Frühjahr ideal, weil da die meisten Weine frisch abgefüllt werden. Zu dieser Zeit machen auch die ersten Kneipen und Rädlewirtschaften auf. Für den Urlaub auf einem Weingut ist der Herbst besser. Da sehen Sie die Weinlese oder wie die Pressen laufen. Aber auch im Winter können Sie gut in Lindau Urlaub machen – zum Beispiel zum Skifahren.
Ausflugsmöglichkeiten: Ich empfehle Besuchern, eine Fahrradtour am Bodensee zu machen. Hier fahren Sie durch Weinberge, an Apfelanlagen vorbei und durchs Hopfengebiet. Bei einem Abstecher ins Allgäu können Sie viele traditionelle Handwerksbetriebe besuchen.

Fotos zum Download unter: http://bit.ly/2pGjhsc


Teresa Deufel image.enlarge
Teresa Deufel © www.bayern.by - Gert Krautbauer

Pressekontakt

BAYERN TOURISMUS Marketing GmbH
Arabellastraße 17
81925 München