Zur Startseite

Isar-Floßfahrt

Genießen Sie einen unvergesslichen Tag auf der Isar auf eine ganz neue Art und Weise. Fahren Sie mit einem alten Floß auf den Wogen der Isar und lernen Sie die bayerische Lebensart mal anders kennen. Zwischen dem 1. Mai und Mitte September haben Sie die Möglichkeit sich bei zünftiger Floßmusik, bayerischen Schmankerln und einem frischem Bier treiben zu lassen. Es darf getanzt, gesungen und geschunkelt werden während Sie einzigartige Flussabschnitte der Isarauen und Pupplinger Au bestaunen können. Ein besonderes Highlight auf dieser Tour ist Europas längste Floßrutsche mit einer Länge von 365 m. Bei bis zu 40 km/h werden auch Sie das „Floß-Rutschen-Prickeln“ erleben. Hier überwinden Sie einen Höhenunterschied von 18 m. Insgesamt gibt es 3 Floßrutschen. Bei den weiteren 2 Floßrutschen überwinden Sie ganze 9 m Höhenunterschied. Spannen wird es, wenn sich der berühmte Georgstein nähert. Hier kommt es schon mal vor, das das Wasser von Ihnen das ein oder andere Bier überreicht bekommt oder gar mit Ihnen „anbandelt“.

Der Start der Floßfahrt befindet sich in Wolfratshausen, im Münchner Umland, denn das Handwerk der Flößer ist mit der Geschichte von Wolfratshausen eng verwurzelt. Die Gaudi endet nach einer imposanten Fahrt in München-Thalkirchen. Bestaunen Sie abschließend, wie die Flößer nach erfolgreicher Fahrt das 18 Tonnen schwere Floß in seine Einzelteile zerlegen um diese wieder an den Startpunkt für die nächsten Floßgäste bereitzustellen.

Floßfahrten haben in Bayern eine lange Tradition. Der Ursprung der bayerischen Floßfahrt liegt im 12. Jahrhundert. Das Wissen der Flößer wurde von Generation zu Generation weitergegeben, sodass heute nur wenige Familien die Erlaubnis besitzen um ihr Floß auf der Isar zu fahren. Anfangs wurden die Flöße nur für Holz- und Warentransporte genutzt. Diese wurden hauptsächlich von Kleinbauern in Flussnähe betrieben. Im 15. Jahrhundert schlossen sich gewerbsmäßige Flößer zu organisierten Gemeinschaften zusammen. Die Isar war dabei der häufigst befahrene Fluss und bildete eine Hauptverkehrsader zwischen dem Süden und dem Norden. Die Waren und später auch Passagiere fuhren bis Wien und Budapest. Erst Ende des 19. Jahrhunderts, durch die neu entwickelten Verkehrsmittel, kam die Flößerei zum Erliegen und wird seither nur noch für touristische Zwecke genutzt. Noch heute wird das Floß genauso gebaut, wie vor 100 Jahren.

Anreise:

Mit der Bahn
Ab München Hbf. mit der S-Bahn nach Wolfratshausen.
Fahrtzeit: 40 Min.

Mit dem Auto
A95 Richtung Garmisch bis zur Ausfahrt Wolfratshausen.
Fahrtzeit: ca. 30 Minuten.

Weitere Informationen:

Isar Floßfahrten in München & Umgebung
Homepage: http://www.muenchen.de


Isar-Floßfahrt image.enlarge
Isar-Floßfahrt © L. Gervasi