Zur Startseite

Deutsches Zinnfigurenmuseum in Kulmbach

In den Mauern der Plassenburg in Kulmbach befindet sich das Deutsche Zinnfigurenmuseum und mit ihr die größte Zinnfigurensammlung der Welt.
Seit 1929 gibt es hier über 300.000 Einzelfiguren, rund 150 Dioramen, phantasievolle Geschichten en miniature und sogar einen echten Guiness-Weltrekord zu bestaunen.

Der Besucher kann sich auf antike Jagden begeben und auf den Spuren von Römern, Germanen, Rittern und Landsknechten wandern. Ob Figuren aus der Welt der Märchen, friderizianische und napoleonische Schlachten, unbekannte Kontinente oder Schauplätze berühmter Gemälde - die Welt der Zinnfiguren lässt Jung und Alt phantastische Abenteuer und Reisen erleben.

Zudem lockt das Museum mit dem größten Diorama der Welt, einem wahrhaften Guiness-Rekord: 19.385 bemalte Zinnfiguren stellen das tragische Ereignis des Conraditages am 26. November 1553 dar, als Kulmbach von feindlichen Truppen beinahe völlig zerstört wurde.

Eine Abteilung des Deutschen Zinnfigurenmuseums beherbergt historische Zinnfiguren, etwa die ältesten erhaltenen Zinnfiguren. Hier erfahren die Besucher alles über die Herstellung solcher Figuren und lernen bedeutende Produktionsstätten kennen.

Öffnungszeiten:

  • April bis Oktober: täglich 9 bis 18 Uhr
  • November bis März: täglich 10 bis 16 Uhr
  • Geschlossen am: 1. Januar, Faschingsdienstag sowie 24./ 25./ 31. Dezember

Weitere Informationen:

Stiftung Landschaftsmuseum Obermain
Festungsberg 26
95326 Kulmbach
Telefon: +49 (0) 9221 9475 05
E-Mail: museen@stadt-kulmbach.de
Homepage: http://www.plassenburg.de


Eines der rund 150 Dioramen image.enlarge
Eines der rund 150 Dioramen © Deutsches Zinnfigurenmuseum