Zur Startseite

Buttermilchmousse mit glasierten Blaubeeren von Christian Jürgens

Zutaten:

  • 7 Blatt weiße Gelatine
  • 400 Milliliter Buttermilch
  • Schale von 1 unbehandelten Orange, fein gerieben
  • Schale von 1 unbehandelten Zitrone, fein gerieben
  • 2 Eigelbe
  • 3 Teelöffel Blütenhonig
  • 1 Esslöffel Zitronensaft
  • 1 Esslöffel Orangensaft
  • 100 Gramm Sahne
  • etwa 300 Gramm Blaubeeren
  • 2 Esslöffel Cassispüree
  • Puderzucker
  • 1 Schuss Creme de Cassis
  • Außerdem: Zitronenmelisse, essbare Blüten

Zubereitungszeit: 20 Minuten + etwa 3 Stunden Kühlzeit

Zubereitung:

  1. Die Gelatine in etwas kaltem Wasser einweichen. Die Buttermilch lauwarm erhitzen und die Orangenschale sowie die Zitronenschale hineingeben. Die Gelatine gut ausdrücken und in der warmen Buttermilch auflösen.
  2. Die Eigelbe mit dem Honig und den Zitrussäften über einem Wasserbad schaumig aufschlagen. Von der Kochstelle nehmen und die Buttermilch unterziehen.
  3. Die Zubereitung entweder im Kühlschrank oder besser auf Eis abkühlen lassen. Sobald die Creme leicht zu binden beginnt, die Sahne steif schlagen und unterheben. Die Buttermilchmousse nach Wunsch in Gläser abfüllen, abdecken und für etwa 3 Stunden kalt stellen.
  4. Vor dem Anrichten die Blaubeeren waschen, abtupfen und mit dem Cassispüree, etwas Puderzucker und dem Creme de Cassis kurz marinieren.
  5. Von der Mousse dekorative Nocken abstechen und auf Teller anrichten bzw. die Gläser aus dem Kühlschrank nehmen und mit den marinierten Blaubeeren sowie Blüten ausgarnieren.

Mein Tipp: Legen Sie als Dekor einfach einen kleinen Strauß Zitronenmelisse darüber. Sie können das Ganze auch sehr dekorativ schichtweise in Gläser einfüllen, ganz wie Sie wünschen.

Aus dem Buch "Menüs für alle Sinne" von Christian Jürgens, erschienen im Südwest-Verlag, ISBN 978-3-517-08557-9.

Weitere Informationen zu Sternekoch Christian Jürgens.


Ihr Merkzettel:
Buttermilchmousse mit glasierten Blaubeeren image.enlarge
Buttermilchmousse mit glasierten Blaubeeren © Südwest Verlag / Klaus-Maria Einwanger / foodartfactory