Zur Startseite

Bergwelt Karwendel

Riesenfernrohr mit Naturschau

Bayerischer Skywalk, Deutschlands höchstes Klassenzimmer, höchstgelegenes Naturschau der Republik, Riesenfernrohr am Abgrund… Mit Superlativen wie diesen wurde die "Bergwelt Karwendel" hoch über Mittenwald schon bedacht. Fakt ist, dass das Naturinformationszentrum seit 2008 direkt an der Bergstation der Karwendelbahn auf 2244 Metern thront. Drinnen kann man einen virtuellen Ausflug in die spannende Hochgebirgsnatur, draußen die sensible Natur „live“ erleben. Spektakulär ist nicht nur der Bau, sondern auch der Blick aus dem Panoramafenster auf die Alpenwelt Karwendel. Der Eintritt ist frei.

Donnerwetter zur Begrüßung

Ein virtuelles Donnerwetter begrüßt die Besucher in der "Bergwelt Karwendel". Gewitter und Steinsturz in Bild und Ton gehen durch Mark und Bein, rasch wird klar: Im sensiblen Hochgebirge herrschen völlig andere Gesetze. Ein begehbares Diorama zeigt die seltenen Alpenschneehühner und andere Lebenskünstler hautnah. Genauso anschaulich wird gezeigt, wie die Menschen sich den alpinen Lebensbedingungen angepasst haben. Die über Jahrhunderte geschaffene Kulturlandschaft erkennt man spätestens beim Blick ins 1.300 Meter tiefer gelegene Isartal.

Naturerlebnis drinnen und draußen

Draußen können die Besucher - auf geführten Wanderungen oder auf eigene Faust - die empfindliche Gebirgswelt "live" erleben: Direkt neben der Bergwelt Karwendel liegt der Panoramarundweg an der Grenze Bayerns zu Tirol, der überwältigende Ausblicke auf den Alpenhauptkamm bietet. Die Karwendelbahn ist beliebt bei Ausflüglern aus dem Großraum München und Urlaubern in der Alpenwelt Karwendel. Die Lage mitten im Naturschutzgebiet hat die Betreiber motiviert, ein Angebot mit Balance zu schaffen, eines das eindrucksvolle Erlebnisse bietet und gleichzeitig die sensible Natur schützen hilft.

Miteinander von Tourismus und Naturschutz

In nur einem knappen Jahr entstand der Bau - in heimischer Lärche gekleidet. Er beherbergt rund 200 m² Fläche für wechselnde Ausstellungen und einen Medienraum für 40 Besucher. Die Deutsche Bundesstiftung Umwelt, die Allianz Umweltstiftung sowie weitere öffentliche und private Förderer haben die Naturschau ermöglicht. Vom außergewöhnlichen Miteinander von Tourismus und Naturschutz profitieren auch die streng geschützten Alpenschneehühner. Sie wohnen in der Karwendelmulde hinter dem "Fernrohr".

Weitere Informationen:

Bergwelt Karwendel
Alpenkorpsstraße 1
82481 Mittenwald
Telefon: +49 (0)8823 93 76 76-0
Homepage: http://www.bergwelt-karwendel.de


Ausflug zur "Bergwelt Karwendel" image.enlarge
Ausflug zur "Bergwelt Karwendel" © Alpenwelt Karwendel