Zur Startseite

Agnieszka

Der Film

Um ihre 5-jährige Haftstrafe in Polen und die damit verbundene dunkle Vergangenheit hinter sich zu lassen, macht sich die 33-jährige Agnieszka (Karolina Gorczyca) über Nacht, ohne einen Cent in der Tasche, auf nach Deutschland. In München lernt sie die älter Dame "Madame" (Hildegard Schmahl) kennen, eine vergessene Ballettdiva, die einen Domina-Escort-Service betreibt. Agnieszka beginnt für Madame zu arbeiten. Eines Tages lernt Agnieszka den 16-jährigen Manuel (Lorenzo Nedis) kennen, der sich in sie verliebt. Madame ist von der entstehenden intimen Bindung der beiden alles andere als Begeistert. Agnieszka ist zerrissen darüber, Manuel und Madame gerecht zu werden. Als ein Kunde von Agnieszka eine Grenze überschreitet, beschließt sie für sich selbst eine Grenze zu ziehen.

Bei der Verleihung des Bayerischen Filmpreises 2014 wurde Tomasz Emil Rudzik mit dem Nachwuchsregiepreis für "Agnieszka" ausgezeichnet.

Die Drehorte

Der Film wurde komplett in München gedreht. Drehorte waren unter anderem das Pharao-Hochhaus in Oberföhring, das Rundfunkgebäude des Bayerischen Rundfunks, der Zentraler Omnibusbahnhof an der Hackerbrücke, eine Autowaschanlage an der Landsberger Straße, der Karstadt am Bahnhofsplatz und die Bar "Maria Passagne". Außerdem entstanden Szenen am Münchner Flughafen.


Filmszene aus "Agnieszka" image.enlarge
Filmszene aus "Agnieszka" © Sorin Dragoi