Der Waibelhof

Der Fünf-Sterne-Bergbauernhof

Der Waibelhof in den Allgäuer Alpen

Der Fünf-Sterne-Bergbauernhof

Der Waibelhof in den Allgäuer Alpen

Im malerischen Gunzesrieder Hochtal in den Allgäuer Alpen ist die Zeit scheinbar stehengeblieben: Wie ihre Vorfahren betreiben die Menschen hier vor allem Bergbauernhöfe und bewirtschaften die mehr als 70 Alpen, wie die Almen hier genannt werden. Einer dieser Bergbauernhöfe ist der 300 Jahre alte Waibelhof. Hier wird immer noch Landwirtschaft betrieben – und den Gästen in den Ferienwohnungen ein ursprüngliches Urlaubs- und Wellnesserlebnis geboten.

Ursprüngliches Urlaubs- und Wellnesserlebnis im 300 Jahre alten Bergbauernhof

Der Waibelhof liegt inmitten des Naturparks Nagelfluhkette, der ein wahres Paradies für Bergwanderer ist. Im Winter kann man hier mit Tourenski aufsteigen oder im nahen Familienskigebiet Ofterschwang-Gunzesried die Pisten hinabsausen. Christine Waibel-Beer ist die Tochter der Hofbetreiber Peter und Gabrielle Waibel. Die Ernährungswissenschaftlerin ist auf dem Hof geboren und aufgewachsen und hilft immer noch sehr viel mit. Sie will ihn später übernehmen. „Der Waibelhof ist ein typischer einhäusiger Allgäuer Hof“, erklärt sie. „Hinten, auf der Windseite, sind die Scheunen. In der Mitte ist das Vieh. Das gibt viel Wärme ab und isoliert damit auch den vorderen Teil, wo die Menschen wohnen.“ Diese kompakte Bauweise ist typisch Allgäuerisch. „Die Decken sind ganz niedrig, ungefähr 2,05 Meter hoch. Das ist sehr gemütlich.“

Peter und Gabrielle Waibel

Die Waibels betreiben auf ihrem Hof vor allem Viehwirtschaft mit Jungrindern, Ziegen und Schafen. Die Gäste können, wenn sie möchten, bei der Heuernte mitmachen und die Kinder dürfen beim Füttern des Kleinviehs helfen. Peter Waibel ist außerdem der Alpmeister der Alpe Rappengschwend. Ein Teil seines Viehs kommt im Sommer auf die Alpe und Besucher können bei geführten Sennwanderungen ganz frischen Alpkäse direkt von der Alpe probieren. Die Waibels sind mit 13 anderen Landwirten in einer Sennereigenossenschaft vereinigt und betreiben eine Käseproduktion und einen Laden. So konnten sie auch den Waibelhof als traditionellen Bergbauernhof erhalten.

Urige Gästewohnungen mit modernem Landhauscharme.

Auf dem Hof befinden sich sechs Ferienwohnungen. „Von außen ist alles bei uns ganz einfach gehalten – ein traditioneller Bergbauernhof eben“, sagt Christine Waibel-Beer. „Unsere Gästewohnungen sind auch urig und bieten darüber hinaus Vier- und Fünf-Sterne-Komfort. Unsere Gäste schlafen auf Taschenfederkernmatratzen. Die Küchen sind sehr gut ausgestattet und wir haben moderne Flat-Screen-Fernseher.“ Jede Wohnung ist individuell gestaltet und strahlt modernen Landhauscharme aus: Klare Linien und starke Farben treffen auf Karodesign und Naturelemente.

Ziegen auf dem Waibelhof
Ferienwohnung auf dem Waibelhof

Die Naturverbundenheit setzt sich auch beim Wellnesskonzept fort. Der Waibelhof ist ein anerkannter Kneipp-Gesundheitshof: „Bei uns können die Gäste Wassertreten, Tautreten und alles was an Hydrotherapie dazugehört. Kneipp bedeutet aber noch mehr“, sagt Waibel-Beer. „Kneipp hat auch gesagt, dass die Menschen, bevor sie in die Apotheke gehen, in die Apotheke Gottes schauen sollen.“ Die Gottes- oder Naturapotheke auf dem Waibelhof ist der 120 Quadratmeter große Kräutergarten.

Wohlbefinden aus der 'Naturapotheke'.

„Diese Kräuter servieren wir unseren Gästen jeden Tag frisch beim Frühstücksbuffet.“ Die Gäste können außerdem selbstgemachte Kräutertees mit nach Hause nehmen. Nach dem Frühstück können die Gäste wunderbar bei Massagen mit naturreinen Ölen eines Allgäuer Produzenten entspannen. Abgerundet wird das Wellnessangebot durch Entspannungs-, Entschlackungs- und Wohlfühlbäder. „Bei Männern sehr beliebt sind Nadelhölzer. Bei Frauen das Cleopatrabad mit Bergbauernmilch aus unserem Tal“, sagt Waibel-Beer.

Frühstück auf dem Waibelhof
Entspannungsbad
Waibelhof
/
Adresse: Talstraße 74, 87544 Gunzesried
Tel: +49 (0)8321 4580
/
E-Mail: info@waibelhof.de
/
Web: http://www.waibelhof.de
Menü