Weinkeller in Sommerach

Die wunderbare Welt des Weins

Das Sommeracher Weinreich

Die wunderbare Welt des Weins

Das Sommeracher Weinreich

Feierabend. Der Abend ist lau, es sitzt sich entspannt in der Sommerbar des Winzerkellers Sommerach. Für einen Augenblick taucht die Abendsonne alles in einen besonders goldenen Ton und man wünscht sich, dass dieser Moment niemals endet.

Stolze Bürgerhäuser und schmucke Fachwerkbauten bilden die barocke Bilderbuchkulisse der 1.400-Einwohner-Gemeinde. Sommerach bedeutet frei übersetzt “Der Ort an der Sonnenseite des Flusses”. Das Dorf ist geprägt vom starken Gemeinschaftsgefühl, das sich vor allem auf die örtliche Winzergenossenschaft zurückführen lässt, die seit 1901 besteht.

Mut und Pioniergeist ebneten den Weg

Nach einer Reihe von schlechten Jahrgängen, wegen bis dato unbekannten Krankheiten der Reben und fehlenden Vermarktungsmöglichkeiten waren die Winzer damals vor die Wahl gestellt: Den Weinbau aufzugeben, oder mit Mut und Pioniergeist neue Wege zu gehen.

So gründeten sie mit dem Winzerkeller Sommerach die erste Winzer-Genossenschaft Frankens. Heute gehören 90 Winzerfamilien der weit über die fränkische Region hinaus angesehenen Genossenschaft an.

Sommerach
Sommerbar im Weinreich

Der Sommeracher Katzenkopf ist die berühmteste Weinlage des unterfränkischen Winzerdorfs. Nach Süden ausgerichtet und sanft zum Horizont ansteigend. Sein einzigartiges Kleinklima und der besondere Boden machen den Weinberg zu einem der besten Rebstandorte Frankens; seine Weine haben seit Jahren Stammplätze in den Bestenlisten nationaler und internationaler Weinverkostungen.

Spitzenwein aus dem Jahrhundertsommer

Einen kleinen Teil der Rebflächen führt die Genossenschaft weingutsähnlich. Dort bleibt die Weinlese bis zuletzt besonders spannend. So wie im Jahrhundertsommer 2015: Nach mehrmaligen Vorlesen war Mitte November, in den letzten besonders spätherbstlichen Tagen, der Zeitpunkt erreicht, um einzelne, rosinenartig eingeschrumpfte und hochkonzentrierte Trauben zu selektieren und damit die Grundlage für eine herausragende Silvaner Trockenbeerenauslese zu legen. „Herausragende 221 Grad Oechsle bei dem Wein vom Sommeracher Katzenkopf“, konntn die beiden Kellermeister Helmut Glaser und Stefan Gerhard den Wein-Connoisseuren kurz darauf stolz verkünden.

Kellermeister Stefan Gerhard
Weinkeller

In den Straßen und Gassen von Sommerach herrscht eine angenehme Mischung aus dörflicher Ruhe und munterem Treiben. Mittendrin die Vinothek “Weinreich” der Genossenschaft. Seit 2006 zieht dieser zentrale Wein-Treffpunkt, der mit dem “Deutschen Architekturpreis Wein” ausgezeichnet wurde, Einheimische wie Gäste in seinen Bann.

Geruch, Geschmack & Mundgefühl

Ihre Kenntnisse, ihre Liebe und ihre Begeisterung für Wein geben die Winzer in ihrer Weinschule weiter. Wein-Genießer lernen hier, Geruch und Geschmack des Weins zu beschreiben. Sie erfahren, was “Mundgefühl” ist und vielerlei mehr Wissenswertes.

Die Gäste spüren, was die Winzer selbst fühlen und worauf sie stolz sind: Sie gehören zur Region, stehen mit beiden Füßen auf dem Boden und machen Spitzenweine. Genau genommen, so sagen die Winzer, ist es die Natur, ist es der Berg, der den Wein macht. Die Bodenbeschaffenheit und das extra Quäntchen Sonne.

Sommeracher Wein

Annette Sandner zu Besuch im Weinreich Sommerach

Kulinarik, Kochen, Gastronomie, gute Lebensmittel und Gäste Bewirten sind für Annette mehr als ein Hobby. Sie wuchs in einem Familienhotel auf und die Liebe zu Lebensmitteln und deren Zubereitung wurden ihr in die Wiege gelegt. Nun besuchte Sie das Weinreich Sommerach.

Weiterlesen
Weinreich Sommeracher
/
Adresse: Zum Katzenkopf 1, 97334 Sommerach
Tel: +49 (0)93 81 8061 0
/
E-Mail: info@winzer-sommerach.de
/
Web: http://www.winzer-sommerach.de/
Menü