Heiland Bierlikör

Die Auferstehung des Bierlikörs

Der HEILAND Doppelbockliqueur

Die Auferstehung des Bierlikörs

Der HEILAND Doppelbockliqueur

So manche große Karriere fing in einer Bar an. Auch die des HEILANDs. Doch ist hier nicht vom Messias die Rede. Nein, es geht um die Wiederauferstehung einer Getränkesorte: Likör. Bierlikör. Was früher Brauereien als Souvenirshopartikel auf den Markt brachten, erfanden drei junge Männer in München komplett neu. Seither ist der HEILAND Doppelbockliqueur auf seiner Mission.

Die Begründer dieser erstaunlichen Renaissance sind die Zwillingsbrüder Stefan und Max Hofstetter, 24 Jahre alt, sowie Kay Thieme, 27. Stefan arbeitete als Barkeeper und hatte eine Vision: Wie wundervoll wäre wohl eine geschmacksoptimierte Bier-Spirituose zum pur Trinken! Wenig später, im Dezember 2013, präsentierte Stefan seinem Bruder und dessen WG-Kollegen Kay, selbst ebenfalls Barkeeper, den Ur-HEILAND. Ein erster Schritt. Bis zum perfekten Produkt sollte es allerdings noch weitere acht Monate dauern.

Die Heiland Gründer

Im Juli 2014 war es dann so weit. Die drei waren sich einig, dass es genau diese Mischung aus Zucker, eingelegten Gewürzen, erhitztem Rum und reduziertem Münchner Doppelbockbier sein würde, die ihren höchsten Ansprüchen an das gewünschte Premium-Produkt genügte. Zu ihm passte die Bezeichnung „Liqueur“ statt „Likör“ besser, denn „der Unterschied beginnt beim Namen“, wie Kay klarstellt.

 

Jetzt musste der HEILAND nur noch Anhänger finden. Das dauerte nicht lange. Vielen fiel rasch die milde und süffige 22-Volumenprozent-Köstlichkeit in der stylishen Apotheker-Flasche hinter den Tresen Münchner Szene-Bars auf. Die Auftragslage wuchs – derzeit produziert die beer liqueur foundation (blf), unter der das Trio firmiert, eine Charge HEILAND Doppelbockliqueur à 500 Liter pro Monat.

'Tradition geht mit der Zeit. Deswegen darf man Tradition ruhig modern auslegen.'

„Es ist immer noch komplette Handarbeit“, erläutert Stefan die Art der Herstellung. Bis hin zu den selbstgeschriebenen Etiketten. Traditionell und doch Anderssein – das ist in der blf kein Widerspruch. „Tradition geht mit der Zeit. Deswegen darf man Tradition ruhig modern auslegen“, beschreibt er die Firmen-Philosophie.

Zutaten
Zutaten Mischen

Traditionell am HEILAND selbst ist der Doppelbock, eine bayerische Starkbier-Legende, die die Mönche für die Fastenzeit brauten. Als Reverenz  vor der Innovationskraft der Gottesmänner wollen Stefan, Max und Kay auch den Namen ihrer Schöpfung verstanden wissen. „Doppelbock ist ein typisch bayerisches Bier“, erinnert sich Stefan an ihr Brainstorming zur Namensfindung. „So kamen wir auf Bier und Bayern und Bier ist in Bayern heilig und dann auf den Namen.“

'Es ist immer noch komplette Handarbeit'

Was vor gut zwei Jahren als Freizeitspaß begann, ist für Stefan inzwischen zum Hauptberuf geworden, auch Kay und Max stehen kurz davor. Die Bierlikör-Pioniere schicken heute ihren HEILAND via Direktvertrieb oder Zwischenhändler zu den Kunden. Der HEILAND lebt und seine Erfolgs-Mission geht weiter.

Heiland Flasche

HEILAND - Thymian-Bouquet, Zimtnote und getrocknete Orange

Johannes J. Arens arbeitet als freiberuflicher Journalist und Autor mit dem Schwerpunkt Esskultur im Rheinland. Nun hat er die Jungs von HEILAND besucht und den Liqueur verkostet.

Weiterlesen

HEILAND

beer liqueur foundation UG
/
Adresse: Birkenstraße 10 , 85405 Nandlstadt
Tel: +49 (0) 176/ 976 791 73
/
E-Mail: info@heiland-liqueur.de
/
Web: //www.heiland-liqueur.de/
Menü