Chr-Endres_2_1920

Einzigartig-bayerischer Klang

Instrumentenbauer Christoph Endres

Einzigartig-bayerischer Klang

Instrumentenbauer Christoph Endres

Gibt es einen besseren Standort für eine Instrumentenwerkstatt als Nürnberg? Schließlich war die Frankenmetropole bis zum 16. Jahrhundert die einzige Stadt der Welt, in der Messing-Blasinstrumente gebaut wurden. In diesem Zentrum der Blechbläsertradition liegt Christof Endres‘ Instrumentenwerkstatt. Hier fertigt der gebürtige Nürnberger Blechblasinstrumente noch per Hand. Und gibt damit der jungen Blasmusik mit seinem „neuen Blech“ – seinen individuell angefertigten Instrumenten – einen ganz eignen Sound. Denn seitdem Brass-Bands wie LaBrassBanda, Die Fexer und Moop Mama angesagt sind wie nie zuvor, besuchen ihn immer mehr Kunden.

Viele Handgriffe sind nötig, bis ein Instrument fertig ist.

Traditionell-bayerische Blechblasmusik mit modernen Einflüssen

Endres ist Metallblasinstrumentenmachermeister. Jedes seiner Instrumente ist ein Einzelstück, denn der 45-Jährige fertigt nur auf Bestellung. So auch für Stefan Schalander, Trompeter der Bamberger Brass-Band Kellerkommando. Drei seiner fünf Trompeten hat Endres gebaut, die beiden verbindet mittlerweile eine Freundschaft. „Ich kann bei ihm meine Trompeten auf meine Ergonomie anpassen, auf die Länge meiner Finger zum Beispiel“, erklärt Schalander einen der Gründe, warum er zum Instrumentenbauer geht.

Christoph Endres

Authentisch und alles, außer gewöhnlich

Den Trend zu besonderen Spezialanfertigungen spürt Endres deutlich: „Das Interesse an der handgemachten Musik geht einher mit einem Interesse an handgemachten Instrumenten. Das bringt mir viele neue Kunden. Auch Laienmusiker wollen wieder ein gutes, handgebautes Instrument haben und sind bereit dafür Geld auszugeben.“ Bis zu 40 Stunden Zeit investiert Endres in eine Trompete. Traditionelle Arbeitsschritte wie das sogenannte „Börteln“ sind ihm wichtig. „Das Börteln gibt es eigentlich nur noch bei uns im Handwerk“, erklärt Endres. „Dabei wird ein Eisenring in den Schallbecher eingelegt und drehend von ihm umschlossen. Das gibt Stabilität.“ Bei maschinell hergestellten Instrumenten fallen solche traditionellen Arbeitsschritte größtenteils weg.

'Wir haben die Deutsche Trompete zu einem modernen Instrument gemacht'

Instrumentenbauer Christoph Endres: jedes Instrument ein Einzelstück

Für Schalander von Kellerkommando stellte Endres mit diesen und ähnlichen Techniken eine Deutsche Drehventiltrompete her – selbstverständlich eine Spezialanfertigung. Sie ist leicht wie eine Perinet-Trompete, sodass man sie mit einer Hand halten kann. Gleichzeitig lässt sie sich genauso markant spielen, hat aber die charakteristische Klangfarbe der Deutschen Trompete. „Wir haben die Deutsche Trompete zu einem modernen Instrument gemacht“, freut sich Schalander.

ChrEndres_Zubehör
ChrEndres_Zubehör2

Dem Fachwissen und dem sehr hohen technischen Niveau der bayerischen Handwerker verdankt Endres viel. Seine Entwicklungen wären ohne den Handwerksstandort Bayern nicht möglich: „Wir können fast alles machen. Das ist auch der Vorteil am Standort Bayern, gerade auch im ländlichen Bereich. Wir haben hier sehr viele kleine High-Tech-Betriebe, die fräsen und drehen mir alles und das auch in kleinen Stückzahlen. Das brauche ich ja auch für meine Prototypen“, sagt er. In Bayern gibt es noch rund 60 Instrumentenbauer. Jährlich fangen etwa sechs junge Menschen die Berufsausbildung an. „Dank des Brass-Trends könnte sich das noch steigern“, freut sich Instrumentenbauer Christoph Endres.

'Auch Laienmusiker wollen wieder verstärkt ein gutes, handgebautes Instrument haben.'

ChrEndres_Einzelstück

Podcast 'Hockdiher'

ChrEndres_Kundengespräch
Blech in Nürnberg Christoph Endres
/
Adresse: Humboldtstraße 140 , 90459 Nürnberg
Tel: +49 911 - 4399 639
/
E-Mail: endres1@blechin.de
/
Web: //www.blechin.de/
Menü