Brass Wiesn

Neue Bleche braucht das Land

Die Brass Wiesn in Eching

Neue Bleche braucht das Land

Die Brass Wiesn in Eching

Schmetternde Trompeten, hüpfende Menschenmassen und krachlederne Gemütlichkeit: Auf der Brass Wiesn in Eching wird im Sommer das bayerische Lebensgefühl gefeiert – und zwar anders als man es erwarten würde. Hier geht es nicht nur um Volksfest-Bierseligkeit. Auf der Brass Wiesn dreht sich alles vor allem um ein Phänomen: Die Neuentdeckung der Blasmusik.

Tausende Besucher feiern die neue Blasmusik

Wer auf dem Campingplatz der Brass-Wiesn in der Nähe von München ankommt, sieht erst einmal: Viel Bayern. Ein Goaßlschnalzer lässt zwischen den Campingzelten seine Peitsche knallen, die Besucher tragen Tracht und spazieren zwischen Heuballen und alten Landmaschinen zu den Bühnen. Wer nicht selber grillt, bekommt auf dem Festivalgelände Steckerlfisch, Hendl und Haxn. Gegessen wird an Biertischgarnituren mit Blick auf Wiesen und Weizenfelder. Das ist Bayern, wie man es kennt: Traditionell und mit viel ländlichem Charme.

Festivalbesucher
Festivalbesucher

Der Veranstalter der Brass Wiesn, Alexander Wolff: „Wir wollen auf jeden Fall auch das typisch Bayerische, die Tradition und Heimatverbundenheit auf unserem Festival pflegen. Aber wir lassen uns nicht davon beschränken.“ Wer noch einmal hinschaut, sieht auch, dass die Besucher die Trachten lässig kombinieren mit Turnschuhen und T-Shirts. Oder sie tragen gar keine Tracht und sehen aus wie typische Festivalbesucher. Spätestens wenn man einen Auftritt der neuen Brass-Helden auf der großen Open-Air-Bühne erlebt, sieht man, dass die Brass Wiesn ein ganz modernes Musikfestival ist.

Gesungen wird im Dialekt

Bands wie die Kapelle Josef Menzl, dicht & ergreifend, Sunnseitn Tanzlmusi oder Die Fexer heizen den Besuchern ein: Tubas, Trompeten und Hörner bringen im Einklang mit modernen Beats Tausende Buam und Madln zum Tanzen, Springen und Schwitzen. „Die einen schnupfa, die andern dringa, die andern hupfa, die andern springa“, klingt es aus Tausenden Kehlen, als sie den dicht&ergreifend-Song „Schnupfa & Dringa“ mitsingen. „Heit is mei Alte g‘storbn“, bei dem gleichnamigen und nicht ganz ernstzunehmenden Lied von der Kapelle Josef Menzl. Die Songtexte werden zur Mundartpflege. Die Musik klingt nach Heimat und gleichzeitig nach weiter Welt. Sie drückt das bayerische Lebensgefühl aus, das immer zwischen Tradition und modernen Einflüssen pendelt.

Partystimmung im Zelt

Seit 2013 findet die Brass Wiesn an einem Wochenende im Sommer statt – und findet immer mehr Fans. Ein Grund dafür ist auch das Festival-Gelände in Eching, das wie gemacht ist für einen perfekten bayerischen Sommer. Mit der S-Bahn können die Gäste aus München unkompliziert anreisen. Trotz der Nähe zur Großstadt ist das Gelände eingebettet in eine idyllische ländliche Umgebung. Ein ganz besonderer Vorteil: Der Echinger See liegt gleich nebenan. Wer sich beim Tanzen zu sehr aufgeheizt hat, kommt fußläufig zur Abkühlung.

Nächster Termin: 4. bis 6. August 2017

Stimmung am See
Sonnenrot GmbH & Co. KG
Tel: +49 (0)861 20 92 651
/
E-Mail: kontakt@brasswiesn.de
/
Web: http://www.brasswiesn.de/
Menü