Zur Startseite

Rund um den Maibaum…

MÜNCHEN (by.TM, 25. April 2013). Zu einer der beliebtesten Traditionen zählt in ganz Bayern das Maibaumaufstellen. Jedes Jahr am 1. Mai wird an zentralen Plätzen in Orten und Gemeinden der geschmückte und häufig mit dekorativen Schildern verzierte Baum aufgestellt. Dazu findet vielerorts ein Maibaumfest mit Musik und Tanz statt. Die BAYERN TOURISMUS Marketing hat Informationen zu den schönsten Festen rund um dieses bayerische Original zusammengestellt.

Brauchtum im Berchtesgadener Land
In Piding im Berchtesgadener Land steht am Vormittag des 1. Mai das Hobeln und „Aufkranzen“ des Maibaums an. Gegen 13:00 Uhr wird der Maibaum, erstmalig nach mehreren Jahrzehnten wieder mit Rossgespann, zum Kirchplatz gebracht und dort aufgestellt. Begleitet wird der Festzug von historischen Reitern sowie jungen Männern und Frauen, die bunte Kränze tragen. Die Musikkapelle Piding spielt dazu typisch bayerische Klänge. Anschließend feiern die Pidinger und ihre Gäste mit regionalen Spezialitäten, traditioneller Musik und Wettkampfspielen wie dem Maibaumkraxeln. Informationen unter: www.piding.de/Maibaum

Frühlingsfest im Freilichtmuseum Massing
Vom Marktplatz in Massing aus, wird der geschmückte Maibaum am 1. Mai um 12:00 Uhr untermalt von Blasmusik ins Freilichtmuseum gefahren. Dort stellen die Burschen den Baum mit Hilfe der sogenannten „Schwaiberln“ auf. Zum anschließenden Frühlingsfest sind alle herzlich eingeladen. Volkstänze, Schuhplattler, Goißlschnoitzer und Volksmusik stehen auf dem Programm. Die musikalische Begleitung des Tages liegt in den Händen des Troadbod´nmusi Musikvereins Massing. Um 14:00 Uhr kann man hautnah miterleben, wie es den Schafen an die Wolle geht. Der amtierende Deutsche Meister Rainer Blümlhuber zeigt die Kunst der Schafschur, was nicht nur für Kinder ein Erlebnis ist. Außerdem sind die Bäckerinnen wieder am Werk. Bereits am Vormittag gibt es das Brot frisch aus dem Backofen zu kaufen und ab ca. 13:00 Uhr sind die Glutzelten fertig. Informationen unter: www.freilichtmuseum.de


Maibaumaufstellen am Königssee
Der Maibaum in Schönau wird – eine diesjährige Besonderheit – von St. Bartholomä über den Königssee gefahren und zur Gaststätte Cafe Waldstein gebracht. Dort beginnt am 1. Mai gegen 10:30 Uhr das große Maibaumfest mit bayerischer Live-Musik und Tanz. Bei den traditionellen Wettbewerben im Maibaumkraxln dürfen Kinder und Erwachsene teilnehmen. Für die ganz kleinen Gäste gibt es zahlreiche Attraktionen wie beispielsweise den Zauberclown Tommi und eine Kinderhüpfburg. Ein besonderes Highlight sind die Pferdekutschenfahrten mit dem Brauerei-Pferdegespann. Fürs leibliche Wohl ist dank Bierausschank und Grillstation gesorgt. Informationen unter: www.koenigssee.com/veranstaltungen/maibaumaufstellen.htm

Der prachtvollste Maibaum – die Vorbereitungen
Bevor ein Maibaum aufgestellt werden kann, muss er zunächst ausgewählt und geschlagen werden. Hierbei gilt: Je größer, desto besser. Denn alljährlich besteht unter den Orten und Städten in Bayern ein Wettstreit, wo der höchste und prachtvollste Baum errichtet wird. In jeder Region kann der Maibaum anders aussehen. Manchenorts wird er mit der Rinde aufgestellt und andernorts geschält und weiß-blau gestrichen, mit bunten Bändern behängt und mit einem Kranz geschmückt. Ein beliebter Wettbewerb unter den Burschengemeinschaften der Nachbargemeinden ist das Maibaumstehlen. Gelingt dies, trotz Bewachung durch die Gemeindebevölkerung, sind feuchtfröhliche Rückgabeverhandlungen nötig, denn als Auslöse wird eine große Menge Bier vereinbart, das dann bei der Übergabe gemeinsam getrunken wird. Am ersten Mai wird der Maibaum aufgestellt. Nach alter Tradition wird der Baum mit dicken langen Stangen, "Schwaiberln", die zu "Scheren" zusammengebunden werden, allein mit Manneskraft und ohne technische Hilfe aufgerichtet. Begleitet wird das Spektakel mit einem Maibaumfest, bei dem die Bürger des Ortes bei Blasmusik, Speis und Trank gesellig zusammenkommen. Mehr Informationen zu Maibaumfesten in ganz Bayern unter: www.bayern.by/rund-um-den-maibaum
 

Über BAYERN TOURISMUS Marketing GmbH
Die BAYERN TOURISMUS Marketing GmbH (by.TM) ist die offizielle Marketinggesellschaft der bayerischen Tourismus- und Freizeitwirtschaft. Mit über 31 Milliarden Euro Bruttoumsatz, 575.600 Gästebetten und 84,1 Millionen Übernachtungen (inkl. Camping) sichert die Leitökonomie Tourismus das Einkommen von mehr als 560.000 Einwohnern im Freistaat. Die geschützte Wortbild-Marke Bayern® ist das strategische Dach des professionellen Tourismusmarketings. Die BAYERN TOURISMUS Marketing GmbH ist der offizielle Markenhalter und bietet die Dachmarke Bayern® auch in Lizenzvermarktung an. Im Januar 2012 wurde eine strategische Neuausrichtung der by.TM beschlossen. Nach dem Aufbau zielgruppenspezifischer Submarken wie WellVital in Bayern®, Kinderland Bayern®, Lust auf Natur®, die Hotelmarke Sightsleeping® oder die Businessmarke Gipfeltreffen®, rückt ab 2013 die Dachmarke Bayern® in den Vordergrund der Aktivitäten. Die Marketingarbeit der by.TM wird sich auf jeweils eine große und schlagkräftige Sommer- und Winterkampagne konzentrieren, die von den Submarken gestärkt wird. Informationen zur Reisevielfalt Bayerns und zur BAYERN TOURISMUS Marketing GmbH finden Sie unter www.bayern.by.

Für weitere Presseinformationen:

Claudia Hinnerkopf
Stv. Leiterin Unternehmenskommunikation
und Public Relations
BAYERN TOURISMUS Marketing
Tel.: 089/21 23 97 27
Fax: 089/21 23 97 99
Mail: hinnerkopf@bayern.info
Presseservices: www.bayern.by, www.presse.bayern.by, www.bilder.bayern.by

 

 


image.enlarge
© Bayern Tourismus Marketing GmbH

Pressekontakt

BAYERN TOURISMUS Marketing GmbH
Arabellastraße 17
81925 München