Zur Startseite

Megatrend Entschleunigung und Tourismus – Drei Fragen an Martin Spantig

Abschalten im Urlaub / stade zeiten in Bayern / Ganzjährige Werbestrategie

MÜNCHEN (by.TM, 18. November 2016): Der Trend nach Ruhe und Erholung im Urlaub nimmt seit einigen Jahren immer weiter zu. Einfach mal die Seele baumeln lassen und das Smartphone in der Schublade verstauen – ein Wunsch, der bei der Wahl des Urlaubsortes zunehmend an Priorität gewinnt. Mit der Markenkreation „stade zeiten“ hat die BAYERN TOURISMUS Marketing GmbH (by.TM) auf diese Entwicklung reagiert und vielfältige Urlaubsangebote gebündelt, die alle das gemeinsame Ziel „abseits vom Alltag zu entspannen und zu genießen“ verfolgen. Martin Spantig, Geschäftsführer der by.TM, beantwortet im Folgenden Fragen, die Einblick in die Urlaubswünsche der Gesellschaft geben und zeigen, welche Chancen diese Entwicklungen für die Tourismusbranche bieten.

Wie groß ist die Nachfrage schon heute nach Abschalten und Ruhe im Urlaub?
Schaut man sich die Urlaubsmotive der deutschsprachigen Bevölkerung an,  so ergibt sich aus der Reiseanalyse 2015, dass immer noch 67 Prozent der Befragten den Wunsch nach Sonne und Wärme äußern. Auf den Plätzen zwei bis vier folgen dann aber schon die Motive „Abstand zum Alltag“ (66 %), „Entspannung“ (63 %) und „Kraft auftanken“ (61 %). Auffällig ist, dass alle Werte über 50 Prozent liegen. Somit gibt schon heute mehr als die Hälfte der deutschen Bevölkerung Ruhe und Entspannung als Ziel ihres Urlaubs an. Die „Suche nach Stille“, nach einem Ort zur Selbstreflektion ist längst kein Zukunftsthema mehr. Wir gehen sogar davon aus, dass die Suche nach Stille mittelfristig den Faktor Sonne als buchungsentscheidenden Grund bei der Wahl der Urlaubsdestination ablösen wird.

Welche Entwicklungen innerhalb der Gesellschaft bestätigen die Annahme, dass die Nachfrage nach Stille und Ruhe im Urlaub steigen wird?
Die Digitalisierung hat unserer Gesellschaft viele Vorteile gebracht. Denken wir zum Beispiel an die schnellere und einfachere Verfügbarkeit von Informationen unabhängig von Ort und Zeit. Sie hat aber auch dafür gesorgt, dass wir 24 Stunden am Tag erreichbar sind, nicht nur privat, sondern vor allem auch beruflich. Wir verlassen unser Büro nicht mehr ohne Smartphone oder Tablet und werden fortwährend daran erinnert, wie viele E-Mails wir noch nicht gelesen, geschweige denn beantwortet haben. Der Dauereinsatz für den Job und die ständige Erreichbarkeit sind für uns zur Normalität geworden. Ein Zustand, dem jedoch keiner auf Dauer standhalten kann. Manager und Führungskräfte, aber auch Fachkräfte sehnen sich zunehmend nach Ruhe und Stille, nach einer Auszeit für Körper und Geist. Denn nur, wer sich ab und zu auch mal eine Pause gönnt, kann anschließend im Job wieder volle Leistung bringen.

Warum glauben Sie, dass sich Bayern besonders eignet, um eine Destination für Ruhesuchende zu werden?
Viele Regionen in Bayern sind immer noch sehr spirituell geprägt und gerade die ländlichen Räume ermöglichen den Gästen, die Stille zu fühlen und sich selber wieder bewusster wahrzunehmen. Der Freistaat bietet also nicht nur den Raum, um abzuschalten, sondern zugleich unberührte Orte und abgeschiedene Landstriche, um die Sinne wieder einzuschalten. Jeder hat hier die Möglichkeit, das für sich passende Angebot und seinen persönlichen Rückzugsort zu finden. Ob stille Übernachtungsmöglichkeiten, ruhige Mitmach-Angebote, spirituelle Reisen wie Pilgern und Angebote von Klöstern, oder stille Landschaften, die nichts kosten – zwischen Aschaffenburg und Königssee kann man das gesamte Jahr „stade zeiten“ finden, nicht nur in der Adventszeit.

Weitere Informationen über stade zeiten hat die BAYERN TOURISMUS Marketing GmbH auf der Webseite www.stade-zeiten.de zusammengestellt.


Ammersee image.enlarge
Ammersee © Christoph63 - Fotolia

Pressekontakt

BAYERN TOURISMUS Marketing GmbH
Arabellastraße 17
81925 München