Zur Startseite

Bayerische Landesfestung Ingolstadt

Befestigungsanlagen, Wassergräben und Bastionen prägen Ingolstadt seit Jahrhunderten. Schon im 13. Jahrhundert schützte eine Mauer die Stadt vor Angriffen. Die Geschichte der eigentlichen „Bayerischen Landesfestung Ingolstadt“ beginnt 1537: Auf Betreiben Herzog Wilhelms IV. entstand eine Festung im Stil der Festungstheorie der italienischen Renaissance.

Über 200 Jahre konnten keine Angreifer diese Anlage überwinden. Erst 1799 wurde die Bayerische Landesfestung nach wechselvoller Geschichte kampflos den napoleonischen Truppen übergeben, die die Bauwerke demolierten. Das Jahr 1800 entwickelte sich für Ingolstadt zur Katastrophe. Die Festung wurde geschliffen und die Stadt verlor ihre Universität.

Nur wenige Jahre später beschloss die Kgl. Bayer. Staatsregierung, Ingolstadt wieder zur Hauptfestung auszubauen. Der Wiederaufbau bzw. Ausbau zur klassizistischen Landesfestung unter König Ludwig I. begann 1828. Beispiele aus dieser heute das Stadtbild prägenden Bauphase sind das Reduit Tilly mit den flankierenden Türmen „Baur“ und „Triva“. Geschützt durch die Festungswerke wurden seit 1875 die in Bayern bis dahin verstreut liegenden Rüstungsbetriebe zentral angesiedelt.

Sie möchten gerne mehr über die Bedeutung der Festung für Ingolstadt erfahren?

Am 15. und 16. März 2017 findet in Ingolstadt eine öffentliche Tagung zur Festungsarchäologie statt – das Bayerische Landesamt für Denkmalpflege, das Bayerische Armeemuseum und das Stadtmuseum Ingolstadt laden Sie herzlich ein!
Den Auftakt zu dieser Tagung bildet am 15. März ab 17.00 Uhr ein Festvortrag, am 16. März finden öffentliche Vorträge statt – z.B. zur Festungs- und Industriegeschichte, zu möglichen Nutzungen sowie zu aktuellen Ergebnissen der archäologischen Ausgrabungen. Die Teilnahme an der Tagung ist kostenfrei, um Anmeldung wird gebeten.

Weitere Informationen zur Tagung finden Sie ab Mitte Februar unter www.blfd.bayern.de.

Weitere Informationen:

Tourist Information am Rathausplatz
Moritzstraße 19
85049 Ingolstadt
Telefon: +49 (0)841 305-3030
E-Mail: info@ingolstadt-tourismus.de
Homepage: http://www.ingolstadt-tourismus.de


Kavalier Heydeck image.enlarge
Kavalier Heydeck © Ingolstadt Tourismus und Kongress GmbH