Zur Startseite

Almabtrieb & Viehscheid in Bayern

Mit dem Almabtrieb oder "Viehscheid", wie er im Allgäu genannt wird, endet der Bergsommer. Nach ungefähr hundert Tagen auf der Alm kehren die Jungtiere im September wieder ins Tal zurück.

Kurz nach der Schneeschmelze wurden die Kühe von den Hirten im Frühjahr die Berge hochgetrieben, um robust und widerstandsfähig zu werden. Den Hirten obliegt eine große Verantwortung, da sie den Besitzern versprechen, alle Tiere wieder wohl ins Tal zu bringen. Ist dies der Fall, wird die Leitkuh prächtig geschmückt und der Almabtrieb beginnt. Während in den meisten Teilen Bayerns alle Kühe geschmückt werden, darf im Allgäu nur die Kranzkuh den Kopfschmuck ins Tal tragen. Sie führt die Herde mit einem Kranz aus Alpenblumen, einem Kreuz und einem Spiegel an. Alle anderen Kühe tragen große Glocken, die feindliche Dämonen auf dem Abtriebsweg vertreiben sollen. Man dankt so für die gute Weidesaison, die unfallfrei verlief.

Die Almzeit ist für die Hirten nicht immer einfach. Oft leben sie unter den einfachsten Bedingungen in der Einsamkeit – nur sie, die Tiere und das herrliche Bergpanorama. Neben täglichem Melken und Versorgen der Kühe, wird oftmals noch Käse und Butter hergestellt.

Einheimische und Besucher aus dem ganzen Land feiern die glückliche Heimkehr der Tiere von den Alpen. Mit lautem Glockengeläute ziehen die Tiere in den Dörfern ein, wo sie am Scheidplatz von der Herde getrennt und ihren Besitzern übergeben werden. Dabei findet jedes Jahr auch die große Schellenverlosung an die Hirten statt.

Umrahmt wird der Almabtrieb oft von einem mehrtägigen Fest mit Musik, Märkten und anderen Brauchtumsveranstaltungen, die das Herz jeden Gastes höher schlagen lassen!

Im Laufe der Zeit haben sich die Almabtriebe immer mehr zum Publikumsmagnet entwickelt. Daher empfiehlt es sich, frühzeitig da zu sein, um einen guten Platz zu bekommen. Je nach Witterung kann es jedoch auch passieren, dass ein Almabtrieb abgesagt werden muss.

Ausgewählte Almabtrieb- und Viehscheid-Termine 2016:

  • 03.09.2016, Mittenwald (Ziegenabtrieb), 11:00 Uhr
  • 09.09.2016, Oberstaufen, 08:30 Uhr
  • 10.09.2016, Bad Hindelang, 8:30 Uhr
  • 10.09.2016, Mittenwald (Schafabtrieb), 11:00 Uhr
  • 10.09.2016, Maierhöfen
  • 10.09.2016, Pfronten, 08:00
  • 10.09.2016, Seeg, 11:00
  • 12.09.2016, Oberstdorf-Schöllang, 09:00Uhr
  • 13.09.2016, Oberstdorf, 09:00 Uhr
  • 15.09.2016, Kranzegg, 09:00
  • 16.09.2016, Nesselwang, 09:30
  • 16.09.2016, Unterjoch, 11:00
  • 16.09.2016, Balderschwang
  • 16.09.2016, Thalkirchdorf, 10:00 Uhr
  • 17.09.2016, Krün (Almabtrieb der Rinder), 11:00 Uhr
  • 17.09.2016, Immenstadt, 09:00
  • 17.09.2016, Missen-Wilhams, 09:30
  • 17.09.2016, Pfronten - Röfleuten, 10:00
  • 17.09.2016, Wengen / Viehscheid Weitnau, 12:30
  • 17.09.2016, Schwangau, 12:30 
  • 17.09.2016, Gunzesried, 08:30 
  • 18.09.2016, Mittenwald (mit Almfest), 11:00 Uhr
  • 19.09.2016, Wertach, 08:30
  • 19.09.2016, Bolsterlang, 10:00
  • 24.09.2016, Haldenwang, 10:00 
  • 24.09.2016, Ramsau, 10:00
  • 24.09.2016, Obermaiselstein, 09:00
  • September 2016, Eisenberg / Viehscheid Zell
  • September 2016, Haslach
  • September 2016, Buching

Die Termine und Zeiten der Almabtriebe sind ohne Gewähr und können sich noch ändern. Nähere Informationen erhalten Sie bei den Tourismusinformationen vor Ort.


Viehscheid in Pfronten image.enlarge
Viehscheid in Pfronten © Pfronten Tourismus